Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    „Der Atem Gottes“ und andere Visionen 2004

    Von Michael Schmidt | 8.November 2004

    »Der Atem Gottes« und andere Visionen 2004
    Phantastische Ausblicke in die Welt der Zukunft von den besten deutschen Science Fiction Autoren der Gegenwart, herausgegeben von Helmuth W. Mommers

    Deutsche Erstveröffentlichungen
    Paperback • ca. 250 Seiten • Euro 14,90
    Erscheint im November 2004 • ISBN 3-926126-42-6
    Infos und Bestellung: www.visionen.shayol.net

    Andreas Eschbach: Quantenmüll
    Wie praktisch ein Müllschlucker wäre, der allen Abfall auf Nimmerwiedersehen verschwinden lässt…

    Sehr unterhaltsame Geschichte mit einem nicht zu überhörenden ironischen Unterton, Eschbach in Bestform.

    Thorsten Küper: Der Atem Gottes
    Wie man, auch ohne himmlische Offenbarung, göttliche Erleuchtung erfahren kann, eine Fahrkarte in die Hölle inklusive…

    Sehr gute Idee, allerdings ein wenig langatmig geschrieben. Insgesamt leicht verbesserungswürdig, aber gut und lesenswert. Ein wenig mehr Flair wie in „Hayun“ und die Geschichte wäre perfekt gewesen.

    Ralph Doege
    Womit ein Zeitreisender zu rechnen hat, wenn er versucht, seine eigene Vergangenheit zu ändern…

    Fängt ein wenig wirr und umständlich an, wird dann aber immer brillanter und mitreißender. Bis auf den Anfang eine wirklich tolle Geschichte, die zu den Highlights der Sammlung gehört.

    Myra Çakan
    Wie abgefuckt unsere Welt aussehen mag, wenn wir uns elektronische Drogen reinziehen und auf virtuellen Flügeln abheben…

    Inhaltlich wirkt es etwas belanglos und hat auch nur am Rande mit SF zu tun, ist aber andererseits ein tolles Stimmungsbild. Die Geschichte ist nicht sonderlich überragend, bleibt aber dafür im Gedächtnis haften.

    Erik Simon
    Wozu ein ›Erdling‹ taugt, der auf einem Souvenirmarkt erstanden und in die Dienste von außerirdischen Missionaren gestellt wird …

    Ich fand die Geschichte farblos, fade und langweilig, das Relikt einer vergangenen Zeit, dass gar nicht so zu dem Thema VISIONEN passt, die bis hierhin die schwächste Story.

    Andreas Gruber
    Was für Folgen es haben kann, wenn Nanomediziner das Leben verlängern und Unsterblichkeit versprechen…

    Eine solide Erzählung. Spannend erzählt, aber mit vorhersehbarer Storyline. Insgesamt etwas wenig. Nennt man gemein hin Lückenfüller.

    Michael Marrak
    Was für dunkle Abgründe sich dem nichts ahnenden Besucher im virtuellen Archiv des Vatikan auftun…

    Wer Imagon mag, wird auch diese Geschichte mögen. Da ich Imagon sterbenslangweilig fand, enthalte ich mich einer weiteren Stellungsnahme.

    Herbert W. Franke
    Wie uns die Wissenschaft unserer liebsten Illusion beraubt hat und sie dennoch nicht keimfrei ersticken kann…

    Ein anrührendes Statement über die Liebe.

    Jan Gardemann
    Was einem Computerfreak hässliches widerfahren kann, wenn er so zum Spaß an seinem PC herumbastelt…

    Bis dato neben „Quantenmüll“ die beste Geschichte. Spannend, interessant aufgebaut mit einem bitterbösen Ende. Leserherz, was willst du mehr.

    Rainer Erler
    Was es mit der unbefleckten Empfängnis auf sich hat, wenn Gott oder Seinesgleichen im Spiel sind…

    Lebendige Charaktere, toll erzählt, eine interessante Variante der unbefleckten Empfängnis. Klasse!

    Uwe Hermann
    Was für Konsequenzen es haben kann, wenn ein Potentat sein Kuriositätenkabinett um den ›Weihnachtsmann‹ bereichern will…

    Scheint am Thema zu liegen, gefiel mir überhaupt nicht.

    Jörg Isenberg
    Was für ein Schicksal uns bevorsteht, wenn wir uns der Elektronik mit Haut und Haaren ausliefern…

    Eine interessante Variante der Maschinenherrschaft. Gefiel mir.

    Robert Kerber
    Wie einer veränderten Umwelt zum Trotz die Menschen alten Leidenschaften erliegen…

    Eine wunderschöne Zukunftsstudie. Nichts zu meckern.

    Helmuth W. Mommers
    Worin ein Soldat den Sinn des Lebens sieht, wenn er tausend Tode stirbt, um als Klon immer wieder aufzuerstehen…

    Eine mitreißend geschriebene Geschichte, wobei die Entscheidungskriterien des Soldaten ein wenig kurz kamen. Eine der besseren Geschichten.

    Malte S. Sembten
    Welche Trophäe außerirdische Jäger von der Erde mitbringen wollen, wenn sie auf das ›Königstier‹ Jagd machen…

    Fängt ganz witzig an, lässt dann aber nach. War in Ordnung, aber insgesamt doch eher durchschnittlich.

    Karl Michael Armer
    Wenn als Antwort auf islamischen Terror der Papst zum heiligen Kreuzzug gegen die Heiden aufruft …

    Ein wirklich beeindruckendes Comeback. Spannend, anregend und im Thema aktuell

    Marcus Hammerschmitt
    Wie ein Überlebender sich in einer Welt zurechtfindet, die sich in einen surrealen Albtraum verwandelt hat…

    Eine interessantes Stimmungsbild eines „Nach der Katastrophe-Szenario“ mit viel Witz.

    Fazit: Insgesamt sehr unterschiedliche Geschichten, die mir nicht alle gefallen. Aber die meisten auf einem recht hohen Niveau. Auch ist die inhaltliche und stilistische Bandbreite beeindruckend, den ein oder anderen „Lückenfüller“ hätte man sich sparen können. Allerdings ist das „Jammern auf hohem Niveau“.
    Bin beeindruckt, einziger Wermutstropfen, es dauert 12 Monate, bis der Nachfolger erscheint.

    Bestellen



    ... Kommentare deaktiviert für „Der Atem Gottes“ und andere Visionen 2004 | Kategorie Allgemein | Tags , , , , , | Trackback: URL/trackback

    Kommentare geschlossen.



    Top Suchbegriffe:

    • atem gottes
    • visionen 2004
    • "elektronische drogen"
    • Der Atem Gottes und andere Visionen 2004
    ";