Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    Die Frau meines Lebens

    Von Claudine Borries | 28.Januar 2008

    Nicolas Barreau Die Frau meines Lebens
    Thiele Verlag ISBN 3851790014

    Da glaubt einer, endlich die Frau seines Lebens gefunden zu haben, und dann entgeht sie ihm doch!
    Grund für 24 Stunden Aufregung und vielfache Bemühungen, ihr auf die Spur zu kommen.

    Der Buchhändler Antoine, 32 Jahre alt, Besitzer einer halben Buchhandlung in Paris, ist für einen Kaffee in das Café de Flore gegangen. Auf einem Platz weit hinten an der Wand entdeckt er eine attraktive, honigblonde Frau mit braunen Augen. Elektrisiert und aufgeweckt möchte er sie unbedingt kennen lernen. Sie flirten mit einander, doch leider ist sie nicht alleine!
    Seine Hoffnung auf eine Begegnung wächst, als sie ihm einen Zettel mit ihrem Vornamen und ihrer Telefonnummer im Vorbeigehen auf den Tisch flattern lässt.
    Die Botschaft lautet, dass er sich in einer Stunde telefonisch bei ihr melden soll und < ich würde Sie gerne wiedersehen >. Sie trägt einen roten Regenschirm, als sie das Café mit einem gut aussehenden Mann verlässt. Welchen Part spielt der Fremde in ihrem Leben?

    Antoine ist aufgeregt und kann die Zeit bis zur abgelaufenen Stunde kaum erwarten.
    In einem Park vertreibt er sich die Zeit. Nachdem ein Vogel den Zettel, der neben ihm auf einer Bank lag, voll geschissen hat, kann er die letzte der Telefonziffern nicht mehr erkennen. Fluchend und verzweifelt versucht er, die Nummern nach und nach durchzutelefonieren und dabei die letzte Zahl immer wieder zu verändern. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, den er zu verlieren droht.
    Die Telefonate mit den unbekannten Teilnehmern bringen ihn nicht weiter. Sie verzögern nur die Zeit. Allerdings ergeben sich aus den Anrufen Anhaltspunkte für die weitere Suche, die einem Puzzle gleicht. Gespräche mit seinem guten Freund Nathan, einem Psychotherapeuten, und mit Julie, Mitinhaberin der Buchhandlung, bieten keinen Trost und zeigen Antoine zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Obwohl man ihn für verrückt halten könnte in seiner Beharrlichkeit, hält er unbeirrt an seinem Ziel fest. Die Spannung wächst und die Suche nimmt leicht groteske Züge an.
    Nach einer verwirrenden, viel versprechenden und immer wieder auf Irrwegen landenden Hetzjagd, bleibt Antoine auf Kurs!

    Das in dem kleinen Thiele Verlag erschienene Büchlein verspricht schon nach den ersten Sätzen einen vergnüglichen Lesespaß.
    Die Geschichte beginnt in einem munteren, frischen Tonfall.
    Der Charme der französischen Metropole und der in ihr herrschenden Lebensart macht sich sofort bemerkbar.
    Antoine plaudert drauf los und hat den Leser fest im Blick. Dabei unterlaufen ihm lustige und nonchalante Redewendungen, die uns sofort in den Bann der Geschichte ziehen. Die Wortwahl ist differenziert, direkt und unverblümt. Das Alltägliche wird mit Witz und Selbstironie vorgetragen. Mit Phantasie und Einfallsreichtum werden die Abenteuer auf der Jagd nach der Liebsten vorangetrieben. Langeweile kann bei den kurzweiligen Erlebnissen nicht aufkommen.

    Selten hat man von einer außerhalb der gängigen Normen liegenden Liebeswerbung in dieser Form gelesen. Kein falscher Ton schleicht sich ein. Die Begegnungen, Erlebnisse und Anstrengungen bei der Suche sind phantasievoll konzipiert und entbehren nicht der Komik. Atemlos folgt man Antoine auf seinen Wegen und bangt mit ihm um den Erfolg der Unternehmung. Man hofft mit ihm auf ein Happy End und wünscht, das Buch möge niemals enden.

    Locker und charmant wird das Thema abgehandelt, leicht und unbeschwert.

    Sophie Scherrer hat den Text hervorragend übersetzt.

    Der Autor ist 1980 geboren, hat Romanistik und Geschichte studiert, lebt als Buchhändler in Paris, und man darf vermuten, dass ihm das Genre des Romans nicht unbekannt ist

    Bestellen



    ... 1 Kommentar » | Kategorie Allgemein | Tags , , | Trackback: URL/trackback

    Ein Kommentar to “Die Frau meines Lebens”

    1. Addison meint:
      22.Mai 2013 at 18:24

      Es ist ein unglaublich wundervolles Buch. Mal drückt der Autor Nicolas Barreau auf die Tränendrüse.

      Und an manchen Stellen ist auch sehr lustig. Wenn ihr dieses Buch lies, wird euch der Antoine sehr Leid tun.Dieses Buch wird sich in deiner Gegenwart abspielen und du wirst dir genau so das sie ein Paar werden , wie Antoine
      LG



    Top Suchbegriffe:

    • die frau meines lebens buch empfehlung
    • sophie scherrer alias
    • sophie scherrer
    • zusammenfassung nicolas barreau die frau meines lebens
    • die frau meines lebens zusammenfassung
    • buchrezension die frau meines lebens
    • die frau meines lebens rezension
    • die frau meines lebens
    • Nicolas Barreau Die Frau meines Lebens
    • die frau meines lebens nathan nicolas barreau
    ";