Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
270 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
365 Universen
Eingestellt am 09. 10. 2017 22:21


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
mori
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 21
Kommentare: 163
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mori eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

durch dreihundertfĂŒnfundsechzig universen gereist
fliedergÀrten mit trÀnen getrÀnkt
worte gefaltet geknickt und gerissen
in die brandung getaucht
mit schiffchen auf den lippen
bis herzen weichten
und gÀnsehaut wÀrmte
spuren gefolgt
und gerastet
auf sternenzwillings planeten
wo der fuchs saß ganz vertraut
inmitten nÀchtlicher rosen
den floh im pelz kratzte
und lachte und lachte
weil buddha schwieg
liebe wurde zeit
als sich der bambus bog
und die pusteblume
zum löwenzahn

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


revilo
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6794
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text ruft offensichtlich bei einigen große Begeisterung hervor....bei mir nicht, weil ich ihn schlicht und ergreifend nicht verstehe....

durch dreihundertfĂŒnfundsechzig universen gereist
fliedergÀrten mit trÀnen getrÀnkt
worte gefaltet geknickt und gerissen
in die brandung getaucht
mit schiffchen auf den lippen
bis herzen weichten

und gÀnsehaut wÀrmte
spuren gefolgt
und gerastet
auf sternenzwillings planeten
wo der fuchs saß ganz vertraut
inmitten nÀchtlicher rosen

den floh im pelz kratzte
und lachte und lachte
weil buddha schwieg
liebe wurde zeit
als sich der bambus bog
und die pusteblume
zum löwenzahn


fliedergÀrten mit trÀnen getrÀnkt ? aha...
worte mit schiffchen auf den lippen ???
der fuchs sitzt vertraut in nĂ€chtlichen rosen? mit wem ist er vertraut? Was sind nĂ€chtliche rosen...gibt es das Wort nĂ€chtlich ĂŒberhaupt?
er hat den floh im pelz gekratzt... und gelacht, weil buddah schwieg??? what the fuck hat buddah damit zu tun???? Warum ist er Grund fĂŒr die Heiterkeit des Fuchses????

liebe wurde ausgerechnet zeit, als der bambus sich bog???? wie soll das denn gehen??? und die pusteblume mutiert zum löwenzahn????

sorry, das ist alles zu hoch fĂŒr mich....

HURZ! und LG von revilo
__________________
Manch mal weiß ich nicht
ob der Tag anbricht oder
ausbricht (revilo)

Bearbeiten/Löschen    


mori
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 21
Kommentare: 163
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mori eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Der Text ruft offensichtlich bei einigen große Begeisterung hervor....bei mir nicht, weil ich ihn schlicht und ergreifend nicht verstehe....

Aber das macht doch nichts, revilO.

Mir geht es manchmal auch so, dass ich Texte nicht verstehe, die einfach nicht in mein LyrikverstÀndnis passen.

Das finde ich aber nicht schlimm; ich nĂ€here mich dann nicht vom Kopf, sondern vom GefĂŒhl.
Ich erfreue mich an ungewöhnlichen Formulierungen, an neuen Wortschöpfungen, an Klang oder Reim und gucke in einer stillen Stunde, ob die Worte irgendetwas in mir auslösen.

NatĂŒrlich machen diese aneinandergeihten Bilder Sinn. ErklĂ€ren werde ich sie aber nicht, dafĂŒr bin ich zu nah dran.

quote:
pusteblume mutiert zum löwenzahn????

Aber hier eine kleine botanische Hilfestellung:
Mutiert wĂŒrde ich jetzt nicht so sagen, aber ein verblĂŒhter Löwenzahn wird zur Pusteblume und diese Pusteblume wiederum zum Löwenzahn.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob diese ErklĂ€rung meinen Text fĂŒr dich 'besser' macht?


Ach ja...der Fuchs! Wie sagte er noch gleich?
"Das Wesentliche ist fĂŒr die Augen unsichtbar".

Der Wolf? Das Lamm?
Danke fĂŒrs Lesen!

Bearbeiten/Löschen    


Tula
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2016

Werke: 97
Kommentare: 1036
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tula eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo mori

Das Gedicht ist inspirierend, sehe hier jemanden auf der Suche nach GlĂŒck und Liebe, scheinbar mit wenig Erfolg, oder doch? Lyri wandert bis ans Ende des Universums (jeden Tag ein anderes), sagte den FĂŒchsen Gute Nacht, am Ende nahm es die Pusteblume und Lyri trĂ€gt es mit Heiterkeit.

Also irgendwie ein unterhaltsamer Text, wobei revilo nicht unrecht hat, dass sich Metaphern schnell (hier und anderswo) als Fehlschuss erweisen, wenn man sie genauer betrachtet.

Eine dieser Stellen ist
"auf sternenzwillings planeten"

Ein bisschen Sternenkunde wÀre hier anzuraten

Die Kleinschreibung hat normalerweise den Zweck, den Text mehrdeutiger zu machen. Oder soll er einfach moderner erscheinen?

Ob mehr oder weniger gut (ich bin mir selbst nicht schlĂŒssig), der Text unterhĂ€lt und auch ich habe ihn gern gelesen.

LG
Tula

Bearbeiten/Löschen    


mori
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 21
Kommentare: 163
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mori eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
365 Universen

Danke Tula. Wirklich.

Wenn meine Bilder inspirieren, habe ich eigentlich mein Ziel erreicht. Ob gut oder schlecht liegt eh im Auge des Betrachters.

Dieser Text ist tatsÀchlich sehr persönlich, vielleicht gehört er hier nicht hin? Er muss auch nicht bis in die letzte Silbe analysiert werden.

Ich habe hier meine Lust an der Sprache, dem Fabulieren und an metaphorischen Bildern freien Lauf gelassen.

Der Fuchs ist allerdings eine kleine Reminiszenz an St.Exypery: "Du bist zeitlebens fĂŒr das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast".

Weil du so nett fragst, klĂ€re ich auch das astronomische Problem: Wenn sich zwei Menschen treffen, die am selben Tag geboren wurden, nennt man sie auch Sternenzwillinge. Wie du diese Info in einen Kontext bringst, ĂŒberlasse ich dir .

Und nein, es geht nicht um Liebe, es dreht sich alles um eine tiefe Freundschaft. Aber das ist nicht so wichtig, finde ich.

Die Wahnsinnige erholt sich gezz mal vom epileptischen Gekritzel und hofft, zumindest ein paar Fragen beantwortet zu haben.

LG
Annette

Bearbeiten/Löschen    


mori
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 21
Kommentare: 163
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mori eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
365 Universen

Lieber revilO,

da ich gerade hier klĂ€rend eingreife, möchte ich dir, quasi als Abschluss, auch noch mal auf die SprĂŒnge helfen:

quote:
gibt es das Wort nĂ€chtlich ĂŒberhaupt?

Diese Frage hat mich doch etwas verwundert.

Heinrich Heine beschreibt eine 'nĂ€chtliche Fahrt', wenn du googelst findest du von 'nĂ€chtlichem Schwitzen ĂŒber 'nĂ€chtlicher Stille' bis hin zu 'nĂ€chtlichem Harndrang' in Verbindung mit 'nĂ€chtlichem Wasserlassen', alles was das Herz begehrt.

Was wollte ich sagen? Ja! Das Wort gibt es wirklich!

LG
Annette

( da es mir gerade erst aufgefallen ist, es handelt sich natĂŒrlich um Saint-ExupĂ©ry).

Bearbeiten/Löschen    


12 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!