Buch vermarkten – Wege zum Verkaufserfolg

Wie Sie Ihr Buch vermarkten können


Self-Publishing ermöglicht es jedem Schriftsteller, sein Buch in Eigenregie zu veröffentlichen. Die Einnahmen für Selbstverleger sind attraktiv, doch wer wirklich Erfolg haben möchte, muss seine Bücher aktiv und kontinuierlich vermarkten. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die wichtigsten Instrumente zur Vermarktung als Self-Publisher vor. Schaffen Sie die nötige Aufmerksamkeit für Ihren Roman.


Dank Self-Publishing kann heute jeder Autor sein eigenes Buch veröffentlichen. Doch die Veröffentlichung eines Werkes ist nur der erste Schritt zu einem erfolgreichen Roman. Wer mit seinem Titel Geld verdienen und möglichst viele Leser ansprechen will, muss sein Buch vermarkten. Besonders für Self-Publisher ist ein aktives und kontinuierliches Buchmarketing des eigenen Romans von enormer Bedeutung. Aber auch viele Verlage in Deutschland sind darauf angewiesen, dass ein Autor sein Buch aktiv vermarktet, was immer im Interesse des Schriftstellers ist. Wie wichtig Buchmarketing ist, zeigt ein Blick auf die Neuveröffentlichungen in den letzten Jahren.

Seit dem Jahr 2017 liegen die Zahlen der jährlichen Veröffentlichungen regelmäßig bei 70.000 bis 72.000 Neuerscheinungen, 30 bis 35 Prozent (je nach Jahr) entfallen auf den Bereich Belletristik, die zweitstärkste Kategorie ist Kinder- und Jugendbuch. Wenn Sie Ihren Roman als Selfpublisher oder im Verlag veröffentlichen, konkurrieren Sie im Bereich Belletristik mit über 20.000 Titeln. Nur wenn Sie Ihr Buch aktiv vermarkten, bekommen Sie die gewünschte Aufmerksamkeit für Ihren Titel und können das eigene Buch verkaufen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die wichtigsten Instrumente zum Buchmarketing vor.

1. Autorenhomepage – Präsentieren Sie sich als Schriftsteller

Wenn Sie Ihre Homepage entsprechend gestalten, wird die Seite zu einem wichtigen Elemente um Ihr erstes Buch und später weitere Werke zu vermarkten. Auf der Internetseite können Sie sich ganz nach Ihren Wünschen als Autor präsentieren und für Ihren Roman werben. Was gehört alles auf eine Autorenhomepage? Es sollte in jeden Fall diese drei Bereiche geben: Präsentation Ihrer Literatur, eine Vorstellung als Autor (Über mich) und ein Impressum mit einer Kontaktmöglichkeit. Weiterhin können Sie auf Ihrer Seite Leseproben, Verlinkungen zu Rezensionen, Presseartikel, Termine (z.B. Lesungen) und Preisaktionen aufführen. Die meisten Autoren dürften mit einer Seite mit wenigen Inhalten beginnen, die im Verlauf der Zeit beständig wächst.

Wenn Sie eine Autorenhomepage erstellen, um Ihr Buch zu vermarkten, benötigt die Seite ein Impressum. Das Impressum ist ein wenig Aufwand, mit der richtigen Anleitung haben Sie die Unterseite schnell erstellt. Viel schwieriger ist das Thema DSVGO. Die Datenschutzverordnung mit einer Vielzahl von Regelungen gilt seit dem 25. Mai 2018. Wollen Sie Ihre Autorenseite alleine erstellen, müssen Sie sich in die Regelungen einlesen und diese für Ihre Seite umsetzen. Die DSVGO wird beständig angepasst und erweitert, Betreiber einer Homepage müssen sich auf dem Laufenden bleiben, sonst droht eine Abmahnung. Macht eine Homepage zur Buchvermarktung in jeden Fall Sinn? Wenn Sie mehr als einen Roman veröffentlichen und sich als Schriftsteller etablieren wollen, macht eine Internetseite Sinn. Bei einem einzelnen Werk reicht es aus, eine Autorenseite auf Facebook zu erstellen.


2. Buch vermarkten – Soziale Medien effektiv nutzen

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Foren für Autoren, wo Sie Ihr Buch vermarkten können. In vielen Gruppen wie zum Beispiel dem Deutschen Schriftstellerforum steht die Diskussion um literarische Themen im Vordergrund. Es gibt in Autorenforen auch Untergruppen, zur Vorstellung von Veröffentlichungen. In jedem Fall gilt, Sie sollten auf diesen Autorenseiten auch wirklich ein aktives Mitglied der Community sein. Beteiligen Sie sich an der Diskussion in den Foren und schreiben Sie auch Kommentare zu Büchern anderer Autoren. Einzelne Postings in Literaturforen, wo man Sie nicht kennt, sind häufig lästig und bringen kaum Aufmerksamkeit. Weiterhin gibt es Literaturcommunities wie Lovelybook. Auf Lovelybooks können Sie Leserunden starten. Wie funktioniert eine Leserunde? Sie verlosen 10 bis 15 Exemplare Ihres Romans, die Leser kommentieren darauf hin Ihr Buch online und verfassen am Ende eine Rezension. Eine Leserunde bedarf der ständigen Betreuung durch den Autor.

Weitere Möglichkeiten, um für Ihr Buch zu bewerben, sind die Soziale Medien. Erstellen Sie zum Beispiel auf Facebook eine Autorenseite. Legen Sie dort zusätzlich eine Buchseite zu Ihrem Roman an. Auf der Seite können Sie Ihr Buch vermarkten und über alle Neuigkeiten (z.B. Aktionen, Lesungen) informieren. Facebook dürfte für die meisten Schriftsteller die erste Anlaufstelle sein, um ihr Buch zu vermarkten. Hier gibt es eine große Zahl von Literatur- und Autorengruppen. Auch in den Gruppen sollten Sie sich zuerst etablieren, bevor Sie auf Ihr Werk hinweisen. In vielen Facebook-Gruppen ist offensive Werbung untersagt. Weisen Sie dezent auf Ihr Buch hin. Posten Sie zum Beispiel das Cover ohne auf Amazon zu verlinken oder veröffentlichen Sie eine Leseprobe. Ein weiteres Soziales Medium mit mehreren Gruppen ist XING, mancher Autor hat vielleicht eine Vorliebe für Twitter. Bei allen Möglichkeiten, welche die Sozialen Medien für das Buchmarketing bieten, sollten Sie Ihren Aufwand überschaubar halten.

Buch vermarkten

Die Sozialen Medien bieten viele Möglichkeiten zum Buchmarketing

3. Buchblogger – Wertvolle Rezensionen erhalten

Blogger sind Multiplikatoren und Meinungsbilder, zahlreiche Leser orientieren sich an den Rezensionen der Buchblogger. Wird Ihr Roman in einem Blog besprochen, können Sie eine große Zahl an Lesern ansprechen und mehr Bücher verkaufen. Viele Buchblogger veröffentlichen die Rezensionen auch auf Amazon, was die Reichweite zusätzlich erweitert. Für Debütautoren sind die ersten Kontakte zu den Multiplikatoren schwierig, Sie müssen sich das Netzwerk erst aufbauen und Bekanntheit als Autor erlangen. Schreiben Sie zuerst kleinere und mittelgroße Blogs per Mail an. Suchen Sie gezielt nach Buchbloggern zu Ihrem Genre.

Wie sollte eine Mail an einen Blogger aussehen? Die Mail sollte einen klaren Betreff (z.B. Rezensionsanfrage) haben. Stellen Sie sich in der E-Mail kurz vor, beschreiben Sie knapp den Inhalt Ihres Romans und bitten Sie um eine Rezension. Fassen Sie sich kurz und adressieren Sie die Mail persönlich an den Buchblogger, jedes Anschreiben sollte individuell sein, verschicken Sie keine Standardanschreiben. Das Anschreiben an den Blogger ist mit einer Bewerbung vergleichbar. Rechnen Sie mit einer größeren Zahl von Absagen, von 10 angeschriebenen Seiten erteilen Ihnen etwa 8 Blogs eine Absage oder antworten gar nicht. Einige Buchblogger werden eine Rezension zur Ihrem Roman schreiben und so Ihre Bekanntheit als Autor steigern. Jede Rezension ist ein kleiner Erfolg beim Buch vermarkten.

4. Buchmarketing – Die Möglichkeiten sind vielfältig

Die Möglichkeiten beim Marketing Ihres Romans sind vielfältig. Schreiben Sie zum Beispiel regionale Medien an und bieten Sie ein Rezensionsexemplar an, einige Lokalzeitungen berichten gerne über eine Veröffentlichung von Autoren aus der Region. Mit etwas Glück können Sie sich auch als Autor mit Bild in der Zeitung präsentieren. Dies ist nur ein Beispiel, wie Sie Ihr Buch vermarkten können. Weitere Möglichkeiten sind der Auftritt auf Buchmessen, das Versenden eines Newsletters an Ihre Leser oder Lesungen. Einige der Marketing-Instrumente machen erst Sinn, wenn Sie sich als Schriftsteller etabliert haben.

Bei allen Möglichkeiten sollten Sie auf einige Maßnahmen verzichten. Buchrezension nehmen eine ganz zentrale Rolle beim Buch vermarkten ein. Rezensionen zu Ihrem Roman sollten besagten Buchbloggern oder natürlichen Ihren Lesern vorbehalten sein. Es mag sehr verführerisch sein, Freunde und Bekannte um eine positive Rezension auf Amazon zu bitten. Hier könnte jedoch das Buchmarketing nach hinten losgehen. Viele Leser erkennen positive Rezensionen aus reiner Gefälligkeit schnell. Dies wirft ein schlechtes Bild auf Ihre Veröffentlichung. Noch gravierender ist es, wenn Sie Rezension kaufen. Offensichtlich gefakte Buchrezension sind ein typischer Fehler beim Büchermarketing im Bereich Self-Publishing. Bitten Sie Ihre Freunde und Bekannten jedoch um ehrliche Rezensionen zu Ihrem Buch, spricht im Grunde nichts dagegen. So können die Verkäufe ein wenig „ins Laufen“ bringen.

Buch vermarkten Presse

Entspannt ein Hörbuch lauschen

5. Buchmarketing mit Höhen und Tiefen

Wenn Sie ein kontinuierliches Büchermarketing betreiben, werden Sie Höhen und Tiefen erleben. Vielleicht möchte gerade Ihr Lieblingsblog keine Rezensionen zu Ihrem Titel schreiben. Lassen Sie sich von solchen kleinen Rückschlägen beim Buch vermarkten nicht abschrecken. Vielleicht meldet sich ein paar Tage später eine Zeitung bei Ihnen und Sie schweben wieder auf Wolke 7. Lassen Sie sich dazu nicht von negativen Rezensionen entmutigen. Sie können mit Ihrem Buch nicht jeden Geschmack treffen. Schauen Sie sich ruhig Rezension zu anderen Büchern bei Amazon an. Sie werden kaum ein Buch finden, was den Geschmack aller Leser trifft. Trotz von Rückschlägen und vereinzelt negativer Rezensionen werden Sie am Ende merken: Aktives und kontinuierliches Buchmarketing für Ihren Roman ist harte Arbeit, trägt jedoch auch Früchte.

In diesem Beitrag haben wir wichtige Instrumente zum Marketing vorgestellt. Bevor Sie mit dem Buch vermarkten beginnen, sollten Sie ein kleines Konzept erstellen. Zuerst stellte sich die Frage, wie viel Zeit Sie für das Bewerben Ihres Buches investieren wollen und können. Dazu ist es ratsam, nicht sofort auf allen Kanälen zu werben. Erstellen Sie zum Beispiel eine Autorenseite bei Facebook und erst einige Monate später einen Account auf Twitter. Dazu gilt es Geduld zu haben, es nimmt einige Zeit in Anspruch, bis Sie als Autor bekannter werden und sich eine Leserschaft erarbeiten.

6. Fazit:

Dank Self-Publishing kann heute jeder Autor sein Buch in Eigenregie veröffentlichen. Damit sich ein Roman erfolgreich verkauft, ist ein aktives und beständiges Marketing notwendig. Mit diesen Instrumenten können Sie Ihre Verkäufe ankurbeln.

  • Auf Ihrer Autorenhomepage können Sie sich als Schriftsteller und Ihre Werke nach Herzenslust präsentieren. Ihre Homepage sollte einen Bereich "Über mich", eine Unterseite mit Ihrer Literatur und ein Impressum enthalten. Erstellen Sie die Autorenhomepage ohne fremde Hilfe, müssen Sie sich ausführlich mit Themen wie Impressumspflicht und DSVGO beschäftigen.
  • Das Internet bietet eine Vielzahl von Autorenforen, dort haben Sie die Möglichkeit, Ihr Buch zu vermarkten. Bewerben Sie Ihren Roman jedoch nur in Foren, wo Sie ein aktives Mitglied sind. Besonders viele Autorenforen gibt es auf Facebook. Die Sozialen Medien bieten zahlreiche Möglichkeiten zum Marketing, dabei sollten Sie Ihren Werbeaufwand im überschaubaren Rahmen halten und nicht in zu vielen Foren zeitgleich aktiv sein.
  • Buchblogger sind Multiplikatoren und Meinungsbilder, an ihren Rezensionen orientieren sich viele Leser. Schreibt ein Blogger eine Rezension zu Ihrem Roman, können Sie Ihre Verkäufe ankurbeln. Schreiben Sie als Debütautor kleinere und mittlere Blogs per Mail mit klarem Betreff an. Machen Sie den Buchblogger Ihren Roman schmackhaft und bitten Sie um eine Rezension.
  • Die Möglichkeiten beim Buchmarketing sind vielfältig. Schreiben Sie zum Beispiel regionale Medien an und bieten ein Rezensionsexemplar an. Für etablierte Schriftsteller bieten sich Lesungen und Newsletter an die Leser als Mittel beim Bücher vermarkten an. Auf andere Maßnahmen sollten Sie wiederum verzichten. Hierzu gehören Gefälligkeitsrezensionen von Bekannten oder gekaufte Rezensionen.
  • Wenn Sie Ihr Buch vermarkten, werden Sie Höhen und Tiefen erleben. So erhalten Sie zum Beispiel eine Absage von Ihren Lieblingsblog, dafür läuft eine Aktion auf Amazon besser als erwartet. Wichtig ist es, das sich über einen langen Zeitraum aktiv für Ihren Roman werben. Haben Sie dazu Geduld, es dauert einige Zeit, bis Sie als Autor bekannt werden und eine größere Leserschaft haben.
In diesem Beitrag haben wir Ihnen verschiedene Maßnahmen zum Marketing vorgestellt. Bevor Sie mit dem Buch vermarkten beginnen, ist es sinnvoll, ein kleines Konzept zu erstellen und sich für einen Marketingmix zu entscheiden. Überlegen Sie dazu, wie viel Zeit Sie für die Bewerbung Ihres Buches investieren können und wollen.



Oben Unten