Schreibwettbewerbe, Literaturwettbewerbe 2020

Im Folgenden finden Sie die aktuellen Literaturtermine, Literaturwettbewerbe und Schreibwettbewerbe 2020. Es sind sowohl Ausschreibungen aus dem Bereich Lyrik / Gedichte als auch Prosa / Geschichten (Kinder / Jugend / Schüler, Krimi, Fantasy, Kurzgeschichten...) verfügbar. Wissen Sie von einem Termin, Literaturwettbewerb oder Schreibwettbewerb, der hier noch nicht aufgeführt ist? Dann schreiben Sie uns. Lassen Sie es uns bitte auch wissen, wenn Sie Anmerkungen zu oder Erfahrungen mit einer der hier aufgeführten Veranstaltungen haben - wir möchten gerne solche Berichte über Autorenwettbewerbe veröffentlichen. Bitte schreiben Sie uns.

PS: Sollten Sie ein unglaublich gutes Buch in der Schublade haben und einen Verlag dafür suchen, bewerben Sie sich doch um die Dienste der Leselupe als Literaturagentur!


Bitte alle Felder ausfüllen!

Teilnahmefrist

Januar
12
2020

CARE-Schreibwettbewerb 2020: "Es wird einmal..."

Die Welt ist im Wandel: Wir befinden uns mitten in einer Klimakrise, die Digitalisierung schreitet in rasendem Tempo voran und wir sehen überall auf der Welt Diskriminierung und Ungleichheit. Unter dem Titel „Es wird einmal…“ richtet CARE dieses Jahr zum siebten Mal einen Schreibwettbewerb aus...
Februar
03
2020

Das ist mir was wert! Kreativ- und Schreibwettbewerb für Mädchen und junge Frauen

Schreibe Geschichten über Solidarität, Essays über Gleichberechtigung oder zeichne Comics über Respekt. Zeige auf, wie sich Ungleichheit auswirken kann oder wie Zusammenhalt möglich ist.
Februar
04
2020

Literaturwettbewerb „Tierwelten“

Folgen Sie dem Flug des Seeadlers oder der Route der Elefanten durch die Savanne. Ob heimische Auenlandschaft, Regenwald, in der Wüste oder dem arktische Eismeer - überall könnten sich Anknüpfungspunkte für eine Geschichte ergeben. Kurzprosa als Momentaufnahmen kann man einsenden. Nicht nur die rapide Abnahme der Vogel- und Insektenwelt hierzulande, weist uns auf eine immer dramatischere Situation hin: Unzählige Tierarten sterben jeden Tag aus. Geschichten über Katzen, Hunde oder auch Schildkröten etc. sind möglich.
Februar
29
2020

Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln

Zur Förderung der zeitgenössischen Literatur und der freien künstlerischen Entfaltung junger Autorinnen und Autoren vergibt die Stadt Köln das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium in der Sparte Literatur. Das Stipendium ist mit 12.000 Euro dotiert. Außerdem ist damit die Ausrichtung einer Lesung verbunden. Mit der Vergabe des Stipendiums erwirbt die Stadt Köln keinerlei Rechte an den Werken der Autorinnen und Autoren. Zugelassen zum Bewerbungsverfahren sind professionelle Autorinnen und Autoren, die in Nordrhein-Westfalen leben und arbeiten. Im Verleihungsjahr dürfen die Bewerberinnen und Bewerber nicht älter als 35 Jahre (Jahrgang 1985) sein. Bewerbungen sind bis zum 29. Februar 2020 möglich. Es gilt das Datum des Poststempels.
Februar
29
2020

ELLINGTON-Autorenwettbwerb - Schlaflos im Ellington Vol. 6

Die Geschichten der mittlerweile sechsten Ausgabe der Reihe sollen sich rund um das Thema „Begegnungen in Berlin“ drehen. In Kurzgeschichten mit circa acht- bis zehntausend Zeichen können die Geschichten spannend, romantisch oder humorvoll aufgegriffen werden. Worum es in erster Linie geht, ist, dass die Geschichten kurzweilige Lektüre und Unterhaltung bieten, denn: Wie auch schon bei den Vorgänger Ausgaben, soll "SCHLAFLOS* IM ELLINGTON - VOLUME 6", als „Fernsehalternative“ dienen. Dafür liegt das Buch für Hotelgäste auf allen Zimmern des ELLINGTON HOTEL BERLIN aus. Wer die Geschichten als literarisches Hauptstadtsouvenir gerne mit nach Hause nehmen möchte, kann dies für 16,90 € gerne tun. Mit dem Erwerb des Buches tut man nicht nur sich selbst, sondern auch anderen etwas Gutes. Schließlich wird ein Teil des Erlöses – wie bereits bei den Vorgänger Ausgaben – an die Berliner Tafel e.V. gespendet. Bis zum 29.02.2020 können bislang unveröffentlichte Geschichten per Mail an schlaflos@brandcampus.de eingereicht werden. Wie schon im Vorjahr wählt eine Fachjury aus den Einsendungen die besten Beiträge aus. Die Siegerbeiträge werden im Rahmen einer feierlichen Lesung im Sommer 2020 der Presse und Öffentlichkeit vorgestellt. Dazu sind die Autoren der Gewinnergeschichten neben zahlreichen anderen Gästen herzlich ins ELLINGTON HOTEL BERLIN eingeladen.
Februar
29
2020

Junger Literaturpreis Schleswig-Holstein

Der Freundeskreis des Literaturhauses Schleswig-Holstein in Kiel ruft auch in diesem Jahr wieder zum Wettbewerb „Junger Literaturpreis“ auf! Ziel dieses Preises ist, das literarische Schreiben junger Menschen in Schleswig-Holstein gezielt zu fördern und somit auch stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen.
März
15
2020

Gerlinger Lyrikpreis 2020 der Petra Schmidt-Hieber Literatur-Stiftung

Die Petra Schmidt-Hieber Literatur-Stiftung verleiht im Jahr 2020 zum 3. Mal den Gerlinger Lyrikpreis. Diese Auszeichnung wird alle 2 Jahre in Form eines Wettbewerbs vergeben und ist mit 7500.- Euro dotiert. Der Preis würdigt eine bestimmte Anzahl eingereichter Gedichte mit hohem künstlerischem Anspruch.
März
30
2020

Literaturwettbewerb 2020 der Gruppe 48 e.V.

Autoren/innen könnten Ihre Beiträge in Lyrik und Prosa einsenden mit der Chance, einen der hochdotierten Preise zu gewinnen - Preisgeld insgesamt 10.000 €. Außerdem werden die Beiträge von ca. 40 Autoren des Wettbewerbs in einer Anthologie veröffentlicht.
März
30
2020

Zukunftschreiben statt Schwarzmalen

Nur jeder fünfte Mensch in Deutschland glaubt noch an eine bessere Zukunft. Die Herausforderungen von heute und morgen lassen sich allerdings nur mit Optimismus und Tatendrang lösen. Und dafür brauchen wir Vorbilder. Aus dem Schreibwettbewerb Zukunftschreiben statt Schwarzmalen soll eine Sammlung von Geschichten entstehen, die Kinder von acht bis zwölf Jahren auf erzählerische Weise und mit Zuversicht an die großen Themen unserer Zeit heranführt. Das erste Fokusthema ist der Klimawandel. Welche Heldinnen und Helden sind nötig, um den zukünftigen Generationen eine gesunde Welt zu vermachen? Das wollen wir von euch wissen. Bis zum 31. März können erfahrene Autorinnen und Autoren, wie auch Schreibneulinge Kurzgeschichten zum Fokusthema Klimawandel einreichen. Die Siegergeschichten erhalten ein Preisgeld von 500 €, werden im Buch Zukunftschreiben statt Schwarzmalen veröffentlicht und inspirieren Kinder zu Klimaheldinnen und Klimahelden zu werden.
März
31
2020

4. Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis

Saatkorn sein. Zwischen Mühlsteinen Das Thema bezieht sich auf eine Verszeile aus einem Gedicht von Ulrich Grasnick zu Friedrich Hölderlin. 2020 ist das Jahr, in dem sich am 20. März der Geburtstag des Dichters Hölderlin zum 250. Mal jährt. Der Preisgeber Ulrich Grasnick ermutigt mit seiner Ausschreibung Autorinnen und Autoren zur Selbstwahrnehmung in unserer heutigen Zeit. Es werden zwei Preise vergeben. Die Preisträgerinnen bzw. Preisträger erhalten neben einer Urkunde vom Preisstifter ein antiquarisch wertvolles Buch. Die beiden preisgekrönten Gedichte und eine Auswahl weiterer Wettbewerbsbeiträge werden in einer Anthologie des Ulrich-Grasnick-Lyrikpreises 2020 im Quintus-Verlag/Verlag für Berlin-Brandenburg veröffentlicht. Die Zustimmung dazu wird gesondert eingeholt.
März
31
2020

Generationen

Eine Generation trifft eine andere. Das ist was Generationen aussagen soll. Oma trifft Enkel, Uropa trifft Urenkelin, Papa trifft Tochter. All diese Treffen sprühen vor einzigartigen, spannenden Geschichten, mit Humor, Emotion, Trauer, Freude, Tränen. Und genau das ist was wir suchen. Wenn Sie sich berufen fühlen eine Kurzgeschichte zu schreiben die genau dieses Thema hat, würden wir uns freuen diese in unserer Anthologie zu diesem Thema zu veröffentlichen.
März
31
2020

Großstadtklänge

Es liegt in der Natur von Großstädten, laut zu sein, und so auch in der Berlins. Die Stadt rauscht und murmelt, schreit und flüstert, sie singt dir ins Ohr und straft dich mit Schweigen. All das wollen wir einfangen und die Klänge der Stadt auf Papier bannen. Wenn ihr aus Berlin oder Umgebung kommt, schickt uns eure Texte zum Thema „Großstadtklänge“ mit maximal 25.000 Zeichen bis zum 31. März 2020 zu. Außerdem muss in eurem Text mindestens einmal ein Vogel erwähnt werden. In welcher Form, bleibt euch überlassen. Alle genauen Infos findet ihr unter dem Link. Wir freuen uns auf eure Beiträge!
März
31
2020

Schaffen und Scheitern

In diesem Jugendschreibwettbewerb werden kreative Texte aller Art gesucht, die sich in irgendeiner Form mit einem oder beiden Themen "Schaffen und Scheitern" auseinandersetzen.
April
21
2020

Liselotte-Rauner-Lyrikwettbewerb 2020 „Alles in Bewegung in Gegenwart & Zukunft“

Am 21. Februar 2020 hätte die Wattenscheider Lyrikerin Liselotte Rauner ihren 100. Geburtstag gefeiert. Daher veranstaltet die Bochumer Liselotte und Walter Rauner Stiftung einen Lyrikwettbewerb. Alle Freunde der Gegenwartslyrik sind dazu aufgerufen, sich mit den politisch pointierten und auch frechen Texten von Liselotte Rauner auseinanderzusetzen und dann selbst ein Gedicht zu schreiben, das ihr gefallen hätte. Die Schriftstellerin verband Kunst mit dem Kampf gegen Ungerechtigkeit, Ausgrenzung und Gewalt. Ihre Texte sind heute genauso aktuell wie zu ihrer Entstehungszeit. Bei den eingereichten Texten sollte deutlich werden, dass sich die WettbewerbsteilnehmerInnen mit Rauners Werk beschäftigt haben und sich nicht nur auf die Wettbewerbsüberschrift beziehen. Der Textumfang sollte drei Normseiten nicht überschreiten. Längere Texte werden von der Jury nicht berücksichtigt. Den Manuskripttext bitte als Worddatei in einer E-Mail mit Kontakttelefonnummer. Es gibt drei Geldpreise zu gewinnen: Erster Platz: 400,- Euro / zweiter Platz: 300,- /dritter Platz: 200,- Euro. Außerdem dürfen die SiegerInnen ihre Texte im Sommer 2020 während der „Political Poetry Night“ vortragen. Diese Veranstaltung wird Teil einer großen öffentlichen Kulturveranstaltung in Bochum sein und so die Chance beinhalten, sich vor einem größeren Publikum zu präsentieren. Kulturbüro Bochum: barbarajung@bochum.de
April
30
2020

Traumkubik Gänsehaut-Schreibwettbewerb 2020

Der Hörbuch- und Ebook-Verlag Traumkubik veranstaltet dieses Jahr einen Literaturwettbewerb zu den Genres Horror, Thriller, Fantasy, historischer Roman und Science-Fiction. Die 3 Gewinnertitel werden als Ebook veröffentlicht, der Autor des besten Werkes erhält 250,- € zusätzlich als Sofortprämie. Die Länge der eingereichten Werke sollte zwischen 40.000 bis 100.000 Wörtern liegen.
Mai
07
2020

Storytelling Wettbewerb

Worum geht es? Die Wettbewerbsteilnehmer haben die Aufgabe, kreativ und differenziert zu beschreiben, wie das Lernen oder Lehren mit dem richtigen Einsatz von Storytelling unterstützt werden kann. Dies soll in einem Essay zusammengefasst werden. Alle wichtigen Informationen zur Teilnahme finden Sie hier https://www.acad-write.com/storytelling-wettbewerb/ Die Teilnahme ist nur noch bis zum 07.05.2020 möglich! Für die ersten drei Plätze werden lukrative Preisgelder vergeben: 1. 1200€ 2. 800€ 3. 500€
Mai
15
2020

Sechster Lyrikmond-Wettbewerb: Erwachen

Gefragt sind Gedichte zum Thema Erwachen von Mensch, Natur und Sonstigem. Es können max. drei im Netz unveröffentlichte Gedichte (<1500 Zeichen) eingesendet werden. Zu gewinnen gibt es dreimal 250 Euro und Buchgutscheine für eine Veröffentlichung beim Lyrikmond. Besonderheit: Es nehmen nur Gedichte teil, bei denen die Hebungsstruktur der ersten beiden Verse richtig angegeben wird.
Mai
20
2020

"B. Traven-Preis für Kurzprosa 2020" der Edition Samisdat Wien

Gesucht werden Miniaturen, Notate, Erzählungen, Kurzgeschichten oder Short Storys, jedenfalls aber hervorragende Kurzprosa, die auf wenigen Seiten Erfahrung und Wirklichkeit auf das Wesentlichste verdichtet. Thema des 1. B. Traven-Preises für Kurzprosa ist »Jetzt«, wobei dieses Jetzt weniger in Hinblick auf mögliche Inhalte zu verstehen ist, denn als Bedingung, seinen Beitrag zu diesem Wettschreiben auch tatsächlich jetzt, während dieser epochalen Tage im Frühjahr 2020, zu verfassen. Wir wollen wissen, welche Geschichten im Angesicht der Krise geschrieben werden: welche Fragen stellen sich, was drängt nach oben, was will erzählt sein?
Mai
31
2020

Hale-Bopp:Im Bann des Kometen

Ausschreibungstext: 1996/97 weckte ein außergewöhnliches Objekt am Nachthimmel die Aufmerksamkeit der Menschen und veranlasste sie dazu, den Blick nach oben zu richten. Es war der Komet Hale-Bopp (C/1995 O1), der auch hierzulande wochenlang deutlich zu erkennen war. Kometen! Sie galten als böse Omen, als himmlische Vorboten irdischen Übels. Aber nicht nur früher löste das Auftauchen eines Kometen Angst und Schrecken bei den Menschen aus. Zum Beispiel begingen im Frühjahr 1997 39 Mitglieder der Sekte »Heaven’s Gate« angesichts des Kometen Massenselbsttötung (*). Hale-Bopp, dessen dünner Natriumschweif – neben den bereits von anderen Kometen bekannten Gas- und Staubschweifen – ihn zu etwas Besonderem machte, soll daher im Zentrum unserer neuen Ausschreibung stehen. Stellt euch vor, gerade dieser ungewöhnliche Schweif hat während der Zeit der Sichtbarkeit des Kometen vom 20. Mai 1996 bis zum 9. Dezember 1997 – also 569 Tage lang – immer wieder Ungewöhnliches bewirkt. Kleine Ereignisse, von denen die Öffentlichkeit nichts erfahren hat, weil die Betroffenen geschwiegen haben. Begebenheiten mit weitreichenden Folgen, die jedoch von den Großen der Welt unter Verschluss gehalten werden … Bis heute, denn nun zerren wir diese Geschichten aus der Dunkelheit ans Licht. Wir lüften den Schleier, den die Vergangenheit über diese Geheimnisse gelegt hat. Doch was könnte damals im Banne Hale-Bopps alles geschehen sein? Welche mysteriösen bis gruseligen Begleiterscheinungen könnte der Komet mit dem besonders auffälligen Aussehen mit sich gebracht haben? Lasst euch was einfallen! Vom mysteriös anmutenden kleinen Ereignis, das nur eine Person betraf, bis hin zur Verschwörungstheorie … Wir sind uns sicher, dass euch da was Interessantes einfällt. (Aber gibt es die Erde, wie wir glauben, sie zu kennen, seither denn überhaupt noch? Ist vielleicht alles nur noch Illusion seit Hale-Bopp? … Pssssssssssssssssst! Ich bin ja schon still!) Viel Spaß beim Schreiben wünscht euch das Team vom Shadodex – Verlag der Schatten. Wir freuen uns auf eure mysteriösen bis gruseligen Geschichten, die gern auch in Richtung Scifi gehen dürfen. (*) Sektenführer Applewhite überzeugte seine Anhänger, dass sie nur so ihren irdischen Körper verlassen und zu dem Raumschiff reisen könnten, welches den Kometen begleite, wo ihre Seelen anschließend eine »höhere Entwicklungsstufe« erreichen würden. Hier noch die Ausschreibungsbedingungen: Genre: Mystery und dunkle Phantastik – gern auch in Verbindung mit Scifi Zeichenzahl: zwischen ca. 25.000 und ca. 100.000 inkl. Leerzeichen Text: unveröffentlicht, die Rechte müssen beim Autor liegen Sonstiges: keine Kosten für die Autoren, jeder in die Anthologie aufgenommene Autor erhält ein Belegexemplar und anteilsmäßig Honorar Einzusenden als Textdokument (.docx, .doc, .rtf, .odt) – bitte kein PDF! – an: shadodex@verlag-der-schatten.de
Mai
31
2020

Weltstaat / Zersplitterung

Zwei separate Ausschreibungen für die Doppelausgabe 9/10 von zugetextet.com. Eingereicht werden können jeweils eine Kurzgeschichte (max. 10.000 Zeichen) und/oder bis zu drei Gedichte. Veröffentlichte AutorInnen erhalten ein Belegexemplar.
Juni
16
2020

Kirsten-Boie-Preis der Hamburger Literaturstiftung

„So etwas muss man als Kind erleben, wie man in einer Geschichte abtaucht und alles drum herum vergisst!“, sagt die Hamburger Autorin und Ehrenbürgerin Kirsten Boie. Seit Jahrzehnten feiert sie Erfolge mit ihren Kinder- und Jugendbüchern und fordert mit der von ihr 2018 initiierten Hamburger Erklärung: „Jedes Kind muss lesen lernen!“ Die Hamburger Literaturstiftung, das Literaturhaus Hamburg, der Carlsen Verlag und der Verlag Friedrich Oetinger fühlen sich dem Engagement der Autorin verbunden und möchten ebenfalls einen Beitrag für die Kinderliteratur leisten, indem sie 2020 erstmalig den Kirsten-Boie-Preis der Hamburger Literaturstiftung vergeben. Die Preisverleihung findet am Dienstag, den 16. Juni 2020, um 18.30 Uhr im Literaturhaus Hamburg statt. Mit dieser Auszeichnung wird das beste unveröffentlichte Kinderbuch einer deutschsprachigen Autorin, eines deutschsprachigen Autors ausgezeichnet. In der festen Überzeugung, dass Spaß am Lesen die beste Leseförderung ist, setzt sich der Kirsten-Boie-Preis der Hamburger Literaturstiftung zum Ziel, Texte zu entdecken, die aufrütteln, unterhalten, zum Weinen und zum Lachen bringen, kleine Welten beschreiben oder das große Abenteuer suchen. Geschichten aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft können eingereicht werden, es gibt nur eine Grundbedingung: bloß keine Langeweile! Der Kirsten-Boie-Preis wird alle zwei Jahre von einer unabhängigen und überregionalen Jury vergeben. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und geht zusätzlich einher mit einem Buchvertrag, der im ersten Jahr der Ausschreibung mit dem Verlag Friedrich Oetinger in Hamburg geschlossen wird, 2022 wird das prämierte Manuskript des zweiten Durchgangs im Hamburger Carlsen Verlag unter Vertrag genommen. Darüber hinaus werden von der Jury bis zu zwei Förderpreise vergeben, die jeweils mit 1.000 Euro honoriert sind. Bewerbung Zur Bewerbung schicken Sie bitte einen Textauszug (maximal 30 Seiten à 1.800 Zeichen) und ein Exposé der Geschichte als PDF-Datei per E-Mail an: kirsten-boie-preis@literaturhaus-hamburg.de. Bitte anonymisieren Sie die eingereichten Texte. Einsendeschluss ist der 15. März 2020.
Juni
21
2020

"WENDEpunkte"

Der Erik-Neutsch-Literaturwettbewerb richtet sich an junge Autor*innen bis 35 Jahren. Die Texte sollen einen Blick der jungen Generation auf die heutigen gesellschaftlichen Prozesse, deren Umbrüche und ihre vielfältigen Wendepunkte ermöglichen. Der Preis wird am 90. Geburtstag des Namensgebers, dem 21.6.2021 verliehen und ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert.
Juni
30
2020

Kindergeschichten

Wir erwarten Texte, die auf humorvolle Weise in die Welt der Kinder eintauchen lassen. Auch Erwachsene sollen sich daran erfreuen können. Manche Kinder möchten am liebsten von Figuren hören, die ihnen ähnlich sind. Andere brauchen Ferien vom eigenen Ich. Kindliche Heldinnen und Helden sollen stark, lustig, witzig oder auch ein bisschen verrückt sein. Zielgruppe: Kinder ab 7 Jahren Der Text sollte max. 4 A4-Normseiten umfassen. Kürzere Geschichten werden bevorzugt. (Zeilenabstand 1,5; Schriftgröße 12, Schriftart: Times New Roman). Es werden ausschließlich Einsendungen berücksichtigt, die als Word-Datei eingereicht werden. Schicken Sie bitte ihre Geschichten unter Angabe Ihres Namens und der vollständigen Adresse an die folgende E-Mail-Adresse: sperling.verlag.fantasy@web.de Betreff: Kinderbuch Alle teilnehmenden AutorenInnen erhalten 25% Rabatt für den Eigenbedarf. Einsendeschluss: 30.06.2020
Juni
30
2020

Literaturförderpreis zum Thema "zum Glück"

Die literarische Vereinigung Signatur e.V. schreibt einen Förderpreis für Literatur aus, welcher mit 1000 Euro dotiert ist. Das Thema lautet „zum Glück“. Teilnehmen können Autoren mit Wohnsitz in der Bodenseeregion Deutschlands, Österreichs und der Schweiz sowie in Oberschwaben und dem Allgäu. Eingereicht werden können bisher unveröffentlichte Texte in Lyrik oder Prosa, welche in deutscher Sprache verfasst und bisher noch nicht veröffentlicht sind, auch nicht im Internet. Bitte unbedingt die Teilnahmebedingungen beachten!
Juni
30
2020

Schreibwettbewerb zum Thema "Spaltung der Gesellschaft"

Der Verlag Traumkubik veranstaltet einen Literaturwettbewerb zum Thema "Spaltung der Gesellschaft". Teilnehmen können Kurzgeschichten mit einer maximalen Länge von 10.000 Wörtern. Die Autoren der Geschichten, welche in der Anthologie erscheinen, erhalten 20,- € als Pauschale und auf Wunsch ein Belegexemplar. Die Anthologie erscheint als Ebook und Printausgabe.
Juli
02
2020

Minidramen-Wettbwerb "Phantastische Welten"

Gewinne eine Aufführung deines Textes an einem professionellen Theater! Unter www.minidrama.de können kurze Szenen zum Thema "Phantastische Welten" hochgeladen, bewertet und kommentiert werden. Außerdem gibt es viele Beispiele und Anregungen für das eigene Schreiben von Minidramen. Der Wettbewerb findet wieder im Rahmen des Kinder- und Jugendliteratursommers der Baden-Württemberg-Stiftung statt. Die interessantesten Texte werden im Theaterhaus Stuttgart uraufgeführt und von Schauspielern des Ensembles zum Leben erweckt. Die Uraufführung der Dramen ist für den 21. Juli 2020 geplant. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden zur feierlichen Uraufführung nach Stuttgart eingeladen.
August
30
2020

Den Wald vor lauter Bäumen nicht

EuroNatur ist eine gemeinnützige Naturschutzstiftung, die sich auf vielen Ebenen für den Erhalt des europäischen Naturerbes einsetzt. Zum vierten Mal ruft die Stiftung zum Schreibwettbewerb auf. Diesmal werden Waldgedichte und -geschichten gesucht. Für die ersten drei Plätze gibt es Sachpreise; der Gewinnerbeitrag wird im EuroNatur-Magazin abgedruckt. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite.
September
30
2020

Dunkel

Es gibt sie diese Momente im Leben, alles scheint verdammt weit weg. Ob es Trauer ist, Einsamkeit, Verlustängste, die Angst in der Nacht ins Bett zu gehen und nicht mehr aufzustehen. Gedanken die als Düster bezeichnet werden können gibt es viele. Dies und noch viel mehr soll in diese Sammlung aus Lyrik und Texten stehen. Wenn Sie sich also berufen fühlen diese Art von Emotionen in längeren oder kürzeren Texten nieder zuschreiben, und danach zu veröffentlichen, sind Sie hier richtig. Als kleine Anregung für Ihren Text hören, bzw. lesen, Sie sich einmal das Lied Weihnachtsmann vom Dach von den Toten Hosen an. Es sind solche Texte die wir gerne lesen wollen.
September
30
2020

Wie entsteht Wortkonfekt?

Gesucht werden unveröffentlichte Texte, Essays, Reportagen, Kommentare, Possen, Aufsätze und Artikel rund um das Sujet „Literarisches Schreiben“. „Wie entsteht Wortkonfekt?“ lautet der Arbeitstitel des Sachbuchs, das daraus erwachsen wird. Die Autorinnen und Autoren sollen darin ihre ganz persönliche Auffassung von und Erfahrung mit Literatur zum Ausdruck bringen. Herausgegeben wird es vom Lektorat Dr. Maria Zaffarana in Kooperation mit CarpeGusta – Das Magazin für Genießer!
Oktober
15
2020

6. Bubenreuther Literaturwettbewerb

Bubenreuther Literaturwettbewerb Allgemeines: Der Bubenreuther Literaturwettbewerb soll in kleinem Rahmen all jenen, die gern ohne Druck etwas schreiben, eine Möglichkeit geben, eine unter vielen, sich mit Gleichgesinnten zusammen­zufinden und in einen zwanglosen Wettbewerb zu treten. Eine einheitliche interne Beurteilung führt zu einer losen Rangfolge, aus der sich Sieger ergeben. Nicht nur die werden bekanntgegeben, sondern auch so viele wie möglich von den weiteren eingereichten Werken und Auszüge aus deren Beurteilungen. Natürlich bleibt alles wohlwollend. Das Ganze soll in einer Anthologie abgedruckt werden, weil es letztlich ein schönes Gefühl ist, so ein Buch in den Händen zu halten. Gerade Anfängern soll hier der Schritt in die Öffentlichkeit erleichtert werden. Erfreulicherweise gab und gibt es aber auch etliche erfahrene Autoren, die den Wettbewerb durch ihre Teilnahme unterstützen, ohne eine Sonderbehandlung zu erwarten. Es ist eine kleine private Aktion. Der Wettbewerb soll sich finanziell selbst tragen. Es gibt keine Teilnahmegebühr, keine Tantiemen, keine Beleg­exemplare, keine Rabatte. Um möglichst viele Teilnehmer in die Anthologie aufnehmen zu können, sollten die Beiträge kurz sein. In diesem Jahr (2020) erhält der erste Sieger einen symbolischen Preis von 60 Euro. Der zweite und dritte Platz wird jeweils mit 20 Euro dotiert. Das Preisgeld kann zum Kauf eines Exemplares der Anthologie verwendet werden, muss aber nicht. Diese Freiheit soll den Preisträgern zugestanden werden. Sechster Bubenreuther Literaturwettbewerb 2020 Aufruf: Gesucht wird wieder Lyrik und Prosa (gern auch Essays). Die Texte sollen im Word-Format als Anhang einer E-Mail mit einem kurzen Anschreiben und dem Betreff "Bubenreuther Literaturwettbewerb" an folgende Adresse gesen­det werden: christoph.liegener@yahoo.de. Ganz wichtig: Um Textverluste zu vermeiden, hängen Sie bitte ein paar Leerzeilen an den Text an. Der Gesamt­umfang des Anhangs muss auf 3000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) beschränkt wer­den. Ein Anspruch auf Veröffent­lichung besteht nicht. Thematisch gibt es keine Einschränkung. Illegale oder unangemessene Texte sind natürlich nicht zugelassen und die Verant­wortung für die Texte bleibt bei den Autoren. Eine Lektorierung findet nicht statt; kleinere Korrek­turen können von Fall zu Fall vorgenommen werden. Die Texte müssen nicht unveröffentlicht sein, aber die Rechte müssen beim Einsender liegen. Mit der Ein­sendung bestätigt der Teilnehmer, Autor der Texte zu sein und mit einer möglichen Veröffentlichung in der Anthologie sowie einer eventuell vorge­nom­menen Kom­men­tierung einverstanden zu sein. Allen Einsendern wird der Eingang der Einsendung bestätigt. Die Autoren, deren Beiträge in die Anthologie aufgenommen werden, werden nach Ablauf der Ausschreibungsfrist benach­richtigt. Die anderen können leider nicht alle benachrichtigt werden. Einsendeschluss ist 15. Oktober 2020. Mindestalter 18 Jahre.
Dezember
31
2020

Metropolregion Stuttgart: Immer schön mobil bleiben

Regionalausschreibung des Magazins zugetextet.com. Gesucht werden Kurzgeschichten mit maximal 10.000 Zeichen. Sie sollen einen Bezug zur Metropolregion Stuttgart aufweisen. Die drei Erstplatzierten erhalten Siegprämien und Veröffentlichungen.
Januar
07
2021

Literaturwettbewerb „Lustige Erzählungen und Gedichte“

Literaturwettbewerb „Lustige Erzählungen und Gedichte“ Spaß und Freude zu bereiten ist eine hohe Kunst. Die eingereichten Beiträge dürfen aber auch den Ernst des Lebens in den Blick nehmen. Satire, Ironie und gut dosierter Humor sind gefragt. Kabarettartige Stücke sind möglich. Die Fehler der anderen, ebenso wie die eigenen, dürfen aufs Korn genommen werden. Nicht jede Passage einer Erzählung muß lustig sein, aber an einzelnen Punkten sollte dieser Charakter hervortreten. Eingereicht werden können eigene Erzählungen und Gedichte. Form und Inhalt sind frei variabel. Auf literarische Qualität legen wir großen Wert. Ausgelobt werden mehrere Buch- und Sachpreise für die besten Arbeiten. Etliche Beiträge erhalten einen freien Abdruck in dem geplanten Buch. Es dürfen maximal 15 Gedichte eingereicht werden. Prosa sollte 20 Seiten für den Wettbewerb nicht überschreiten. Die Teilnahme am Wettbewerb ist frei. Die Beiträge bitte mit eigenem Namen und die E-Mail mit der eigenen Postadresse versehen. Einsendungen unter dem Kennwort: lustig www.literaturpodium.de Einsendeschluß ist der 7. Januar 2021
April
30
2021

Single Malt und das Christkind

Weihnachtliche Kurzgeschichten, die mit einem Single Malt zu tun haben. Ob nur ein Schluck getrunken wird, ob es eine Tragödie um einen betrunkenen Vater/Mutter ist, eine Initiation eines Jungen Mannes der nun seinen ersten Whisk(e)y trinken darf, oder etwas völlig Anderes. Whisk(e)y und Weihnacht ist das Thema. Es dürfen Kurzgeschichten und Lyrik eingereicht werden. Auch wollen wir offen sein, wenn es nun kein Single Malt ist, nehmen wir auch einen Bourbon.
Mai
31
2021

Klamme Kasse / Krasse Kohle

Blog und Magazin zugetextet.com schreiben aus. Gesucht werden entweder eine Kurzgeschichte und/oder bis zu drei Gedichte zu den Themen "Klamme Kasse" und "Krasse Kohle". Beide Ausschreibungen werden getrennt voneinander ausgewertet, AutorInnen dürfen zu beiden Themen einreichen. Die bestbewertetsten Texte (Redaktion) werden im Printmagazin oder auf dem Blog veröffentlicht

Oben Unten