Bücher online lesen: Gratis-Internet-Literatur

Kostenlose Literatur im Internet



Wer Bücher online lesen möchte, findet im Internet ein breites Angebot. Allein das Gutenberg Projekt bietet aktuell 10.000 Werke zum online sehen an. Beim Angebot im Internet handelt es sich im Regelfall um gemeinfreie Bücher, daneben gibt es ein wachsendes Angebot kostenloser Romane von Nachwuchsautoren im Internet. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die größten und wichtigsten Seiten um Bücher online zu lesen vor.


Wer heute Bücher online lesen möchte, findet ein breites Angebot an Literatur im Internet. Zur Auswahl stehen kostenlose Bücher, Geschichten und Gedichte von bekannten Autoren und Nachwuchsautoren. Bei den Romanen berühmter Schriftsteller im Netz handelt es sich um Literatur, an welcher die Urheberrechte am Text bereits verfallen sind. Man spricht von sogenannten gemeinfreien Texten. Sobald ein Autor 70 Jahre tot ist, sind die Rechte am Text erloschen. Ein Beispiel hierfür ist der Schriftsteller Heinrich Mann, der im Jahr 1950 gestorben ist. Seine Werke sind seit dem 31.12.2020 frei zugänglich. Bei fremdsprachiger Literatur ist nicht das Todesdatum des Autors ausschlaggebend, sondern es ist entscheidend, wann der Übersetzer gestorben ist. Georg Orwell ist 1950 gestorben. Seine Werke im Original sind gemeinfrei, bei der deutschsprachigen Übertragung ist der Übersetzer ausschlaggebend. Häufig kann man solche freien Bücher nicht nur online lesen, sondern auch als eBook kostenlos downloaden.

Das Urheberrecht ist in jedem Land unterschiedlich und es gelten bei den gemeinfreien Werken andere Fristen. In den USA erlischt 2021 das Copyright für Werke aus dem Jahr 1925. Das Todesdatum des Autors spielt hier keine Rolle. So wurden in den Vereinigten Staaten zum Beispiel gerade die Romane "Der Prozess" (Kafka) und "Der Große Gatsy" (Fitzgerald) gemeinfrei. Die unterschiedlichen Urheberrechte führen häufig zu Problemen. So lassen sich zum Beispiel auf der amerikanischen Gutenberg-Seite Bücher online lesen, die in Deutschland noch gar nicht gemeinfrei sind. Deutschen Verlagen gefällt dies nicht. Im Jahr 2018 wurde die Seite des US-amerikanischen Projekts Gutenberg für Nutzer mit deutscher IP gesperrt.

1. Gutenberg-Projekte:

Wer Bücher online lesen möchte, findet die größte Auswahl bei den Gutenberg-Projekten. Das deutsche Projekt bietet auf seiner Seite aktuell etwa 10.000 Werke von über 2000 Autoren. Die Bücher lassen sich nur am Bildschirm lesen, ein Download der Werke ist nicht möglich. Suchen Sie einfach alphabetisch nach den von Ihnen bevorzugten Autor und mit wenigen Klicks können Sie den gewünschten Roman oder das gesuchte Gedicht lesen. Wollen Sie die Bücher statt online lieber auf einem Reader lesen, können Sie die gesamte Sammlung des deutschen Gutenberg-Projekts auf einem Datenträger erwerben. Die aktuelle Edition 15 kostet 43,90 Euro. Die Texte liegen als HTML vor und müssen zum Lesen auf einem eReader mit einem (kostenlosen) Programm (z.B. Calibre) in ein eBook umgewandelt werden.

Beim amerikanischen Project Gutenberg lassen sich Bücher online lesen und runterladen. Auf der Seiten finden sich über 60.000 kostenlose Bücher in verschiedenen Sprachen, hierzu gehört eine große Auswahl an deutschsprachigen Büchern. Nutzer mit einer deutschen IP können jedoch nicht auf das Angebot zugreifen, denn seit März 2018 ist die Seite von Deutschland aus nicht abrufbar. Der S. Fischer Verlag hatte gegen die Download-Möglichkeit von bestimmten Büchern geklagt. Im April 2019 wurde das Urteil vom Oberlandesgericht bestätigt. Genau genommen geht es um eine überschaubare Zahl von 18 Werken von Thomas Mann, Heinrich Mann und Alexander Döblin. Die Bücher von Heinrich Mann sind seit dem 31.12.2020 gemeinfrei. Thomas Mann starb 1955 und das Todesjahr von Döblin ist 1957. Diese beide Autoren sind nach US-Urheberrecht gemeinfrei, nach deutschem Recht dauert es noch einige Jahre. Deutsche Nutzer dürften so schnell nicht auf die Seite des amerikanischen Gutenberg Projekts zugreifen, um dort Bücher online zu lesen.

Bücher online lesen

Bücher bei Gutenberg am Bildschirm lesen

2. Kleine Projekte mit Romanen:

Neben den großen Gutenberg-Projekten gibt es eine Vielzahl von kleineren Seiten im Netz, wo Sie Bücher online lesen können. Hierzu gehört die Seite Sternchenland. Hier stehen über 5500 Werke zur Auswahl. Neben Romanen von Karl May, Franz Kafka oder Mark Twain bietet die Seite Sagen, Märchen und Lexika. Die Werke lassen sich am Bildschirm lesen oder als eBook runterladen. Eine weitere Seite mit gemeinfreien Texten ist Zeno. Es stehen Bücher von deutschen und internationalen Autoren zur Auswahl. Auf der Seiten finden sich aktuell 2432 Titel als Volltexte. Bei Zeno können Sie die Werke ausschließlich am Bildschirm lesen, ein Download ist nicht möglich. Bei den kleineren Literaturprojekten ist die Zahl an gemeinfreien Werken deutlich geringer als beim deutschen Gutenberg Projekt.

In den letzten Jahren haben viele kleinere Projekte ihr Angebot eingestellt. Einmal ist es schwierig, ein kleines und ehrenamtliches Projekt über einen längeren Zeitraum zumindest kostendeckend zu finanzieren. Weiterhin machen immer wieder neue Verordnung wie die DSVGO aus dem Jahr 2018 den Netzseitenbetreibern das Leben schwer. Die Rechtsunsicherheit ist bei vielen Betreibern groß und es besteht die Gefahr von Abmahnungen. Gerade Privatpersonen haben dazu nicht die Zeit, sich in die immer neuen Regelungen einzuarbeiten. Vor diesem Hintergrund sollten Sie jedes Angebot im Internet schätzen, wo Sie kostenlose Bücher lesen können.

3. Literatur von Nachwuchsautoren:

Neben den Klassikern der Literatur gibt es ein breites Angebot von Büchern von Nachwuchsautoren. Die Auswahl ist in den letzten Jahren beständig gewachsen und es gibt einige große Seiten. Hierzu gehört ohne Zweifel Wattpad. Die Literaturseite wird nach Angaben des Betreibers von 90 Millionen Menschen genutzt. Die Bücher lassen sich ohne Anmeldung online lesen. Viele Bücher stehen den Werken bekannter Autoren in nichts nach. Die Bücher verfügen in den meisten Fällen über ein schönes Cover und viele der Werke erfreuen sich einer großer Leserschaft. So gibt es zahlreiche Werke mit Aufrufzahlen von über 100.000k. Wer sich bei Wattpad anmeldet, hat noch mehr Möglichkeiten. Eine Anmeldung bei der Seite lohnt sich vor allem für Autoren. Ein ähnliches Angebot, um Bücher von Nachwuchsautoren online zu lesen ist Sweek. Hier dominiert das Angebot an englischsprachiger Literatur.

Möchten Sie ausschließlich Werke von deutschen Autoren lesen, empfehlen wir Ihnen die Leselupe. Die Seite gehört zu den bekanntesten deutschen Literaturcommunities und bietet aktuell 80.0000 kostenlose Geschichten und Gedichte. Auf der Literaturseite haben sich fast 10.000 Mitglieder registriert. Neben Kurzgeschichten bietet die Leselupe auch längere Texte. Die Werke auf der Leselupe lassen sich am Bildschirm lesen. Wer sich bei der kostenlosen Seite anmeldet, kann auf zahlreiche Funktionen zugreifen. Beobachten Sie einzelne Beiträge, so werden Sie über neue Fassungen eines Textes informiert oder setzen Sie sich ein Lesezeichen.

4. Bücher als eBook runterladen:

Es gibt im Internet ein breites Angebot von Seiten, um Bücher online zu lesen. Immer mehr Seiten bieten dazu den Download von eBooks an. Häufig können Sie ohne Anmeldung gemeinfreie Bücher in unterschiedlichen Formaten (EPUB, MOBI) runterladen und im Anschluss auf Ihren eReader lesen. Es gibt im Netz zahlreiche Seiten, die aktuelle Romane als eBook von bekannten Autoren anbieten. Es dürfte kaum überraschen, dass diese Angebote illegal sind. Bei einem Download fangen Sie sich mit großer Wahrscheinlichkeit Viren, Trojaner oder andere Malware ein. Manche der illegalen Seiten fordern eine Registrierung. Geben Sie persönlichen Daten wie Mailadresse oder ihr Klarnamen nicht in falsche Hände. Wir raten ganz klar von solchen illegalen Angeboten ab.

Es ist auch gar nicht notwendig, auf solche illegalen Angebote zurückzugreifen. Wer Bücher online lesen möchte, findet ein breites Angebot im Internet. Ebenso groß ist das Angebot an kostenlosen, gemeinfreien eBooks zum bequemen Download. Bei Amazon gibt es zum Beispiel zahlreiche Werke als kostenfreie Kindle-Ausgabe. In wenigen Sekunden haben Sie die gewünschten Werke auf Ihrem eReader. Wer statt einem Kindle einen tolino hat, findet auf anderen Seiten eine ausreichende Auswahl an gemeinfreien Werken.

5. eReader statt Computer oder Tablet:

Heute ist es gar nicht mehr notwendig Bücher auf dem Computer online zu lesen. eBook-Reader sind mittlerweile die bessere Alternative. Die Auswahl an passenden Geräten ist groß. Einen eReader wie den Kindle Paperwhite von Amazon gibt es bereits für unter 100 Euro. Der Paperwhite bietet ein hochwertiges Display ohne Spiegeleffekte und einen Text in einer guten Druckqualität. Wer möchte erhält auch höherwertige Geräte. Wer kein Freund von Amazon ist, kann zum tolino greifen. Mit der deutschen Alternative der eBook-Reader haben Sie einen Zugriff auf zahlreiche Shops und erhalten problemlos jedes gewünschte eBook. tolino kooperiert heute mit über 2000 Buchhandlungen. Der eReader tolino page 2 ist unter 100 Euro erhältlich.

Wenn Sie statt Bücher online lesen lieben gemeinfreie eBooks runterladen, sollten Sie genau auf das Datei-Format achten. Amazon setzt auf das Format AZW3. Dieses Formate finden Sie auf wenigen Seiten mit kostenlosen eBooks. Greifen Sie stattdessen zum MOBI-Format, was sich auf allen Kindle-Geräten lesen lässt. Der tolino und viele andere Lesegeräten wiederum unterstützen das weitverbreitete Format EPUB. Im Regelfall bieten die Seiten zum Download gemeinfreie Bücher immer die zwei Formate MOBI und EPUB an.

6. Fazit:

Möchten Sie Bücher online lesen, finden Sie ein breites Angebot im Internet. Im Regelfall handelt es sich um sogenannte gemeinfreie Bücher. Gemeinfrei wird ein Text, wenn Autor oder Übersetzer über 70 Jahre tot sind. Jedes Land hat ein anderes Urheberrecht, im frei zugänglichen Internet sind Probleme vorprogrammiert. Seit dem Jahr 2018 ist zum Beispiel das amerikanische Project Gutenberg in Deutschland nicht abrufbar, da sich dort Werke finden, die nach deutschen Urheberrecht noch nicht gemeinfrei sind.

  • Gutenberg-Projekte: Wer Bücher online lesen möchte, findet die größte Auswahl beim Gutenberg Projekt DE. Auf der Seite finden Sie über 10.000 Werke von über 2000 Autoren. Die Romane und Gedichte lassen sich nur auf dem Bildschirm lesen, ein Download der Werke als eBook ist nicht möglich. Das gesamte Angebot vom Gutenberg-Projekt lässt sich jedoch auf einen Datenträger erwerben. Eine weitaus größere Auswahl an gemeinfreien Werken findet sich beim amerikanischen Project Gutenberg, diese Seite lässt sich jedoch in Deutschland nicht aufrufen.
  • Kleine Projekte: Daneben gibt es im Internet viele kleine Projekt, wo Sie Bücher online lesen können. Zwei Beispiele sind Sternchenland und Zeno. Doch auch hier ist die Auswahl noch beachtlich, es stehen mehrere tausende Texte zur Auswahl. In den letzten Jahren haben mehrere Betreiber von kleinen Seiten ihr Projekt eingestellt. Es ist schwierig, kostenlose Seiten kostendeckend zu betreiben. Dazu machen immer wieder neue Bestimmungen wie die DSVGO den Seitenbetreibern das Leben schwer.
  • Literatur von Nachwuchsautoren: Neben gemeinfreien Werken finden Sie im Internet zahlreiche Bücher von Nachwuchsautoren zum online Lesen. Das Angebot ist in den letzten Jahren beständig gewachsen. Eine große Auswahl an Romanen und Geschichten bieten Seiten wie Wattpad, Sweek und die Leselupe. Daneben gibt es viele kleinere Projekte im Netz, wo Debütautoren ihre Werke vorstellen. Nachwuchsautoren präsentieren sich immer professioneller im Netz. Viele Romane verfügen über ein schönes Cover und sind lesenswert.
  • eBooks runterladen: Es gibt eine Alternative zum Bücher online lesen. Auf vielen Seiten können Sie kostenlos eBooks runterladen. Im Regelfall handelt es sich um gemeinfreie Bücher zum Download. Werden auf der Internetseite kostenlos aktuelle Werke von bekannten Autoren angeboten, handelt es sich um eine illegale Seite. Wer sich hier sorglos eBooks runterlädt, fängt sich mit großer Sicherheit Viren, Trojaner oder andere Malware ein. Es ist nicht notwendig, auf solche illegalen Angebote zurückzugreifen, das Angebot an kostenlosen Büchern im Netz ist groß.
  • Bücher am eReader statt am Bildschirm lesen: Sie müssen Bücher nicht am Bildschirm lesen. Es ist weitaus bequemer, Romane auf einem eReader zu lesen. Auf vielen Internetseiten können Sie die Bücher nicht nur online lesen, sondern auch als eBook runterladen. Dazu bieten Amazon, Thalia und weitere Online-Shops ein riesiges Angebot an eBooks. eReader sind heute nicht mehr teuer und kosten weniger als 100 Euro. Ein Beispiel sind der Kindle Paperwhite und der tolino page 2.
Wer Bücher online lesen möchte, muss nicht lange suchen und findet ein breites Angebot auf verschiedenen Internetseiten. Bei den kostenlosen Romanen im Internet handelt es sich um gemeinfreie Werke oder Bücher von Nachwuchsautoren. Statt die Werke online zu lesen, können Sie viele Bücher auf als eBook runterladen und auf einen eReader lesen.



Oben Unten