Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5510
Themen:   94065
Momentan online:
175 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Baby Badoo
Eingestellt am 27. 09. 2017 11:23


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Grayson
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jul 2017

Werke: 3
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Grayson eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Baby Badoo krabbelt ins Obergeschoss des Einfamilienhauses und steht vor der Entscheidung, ob das linke oder das rechte Zimmer das begehrenswertere sein wird. Was Baby Badoo nicht wei├č, ist dass im rechten Raum nur Ramsch liegt und der Boiler steht. Links hingegen ist Mamas und Papas Schlafzimmer, viel interessanter. Baby Badoo krabbelt nach links, denn die Linksman├Âver liegen Baby Badoo. Ein Gl├╝ck ist der Raum offen, sodass Baby Badoo gem├╝tlich rein kann. Niemand da. Blaues Licht erleuchtet das Zimmer, manchmal geht es und kommt aber wieder. Tolles Blau. An der Wand h├Ąngen Fotos von Mama und Papa und einem winzigen Etwas. Ist das etwa Baby Badoo? Unm├Âglich, denn Baby Badoo ist ja viel gr├Â├čer als das, was da auf dem Bild ist. Baby Badoo wird erst Jahre sp├Ąter das Konzept von Zeit kennenlernen, noch ist das Jetzt Baby Badoos einzige Realit├Ąt. Neue Dinge erkunden, Mamas auf dem Boden liegende B├╝rste in den Mund nehmen, Haare mjam, so muss das Leben sein. Welch beneidenswerter Enthusiasmus.

Eine Frau erscheint hinter Baby Badoo - B├╝rste noch im Mund - und nimmt es in die Arme. Baby Badoo kennt die Frau nicht, es weint. Aber auch nur kurz, denn die Frau lacht mit ganz gro├čen Augen und so will Baby Badoo nun auch mit ganz gro├čen Augen lachen. Sie tr├Ągt ein blaues Etwas unter einem noch blaueren Etwas, das wei├če Etwas auf dem Kopf steht ihr. Mit seinem Kopf fest an ihrer Brust, geht die Frau die Treppen runter. Im Erdgeschoss liegt Mama am Boden, sie schl├Ąft mit offenen Augen. "Heyyyyy wie geht's kleiner?", ruft Papa, Arme hinter dem R├╝cken, Baby Badoo zu. Drei M├Ąnner in denselben Blaus wie die Frau in Blau. So viel Blau. Baby Badoo freut sich ├╝ber Papas Ruf und lacht, doch die Frau in Blau verdeckt mit ihrer Hand Baby Badoos Augen, alles schwarz. Sie verlassen das Haus, drau├čen ist es kalt und zwischen den Fingern von Fraus Hand sieht Baby Badoo ├╝berall blaues Licht. So sch├Ân.

Version vom 27. 09. 2017 11:23

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Carmen Engel
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2017

Werke: 3
Kommentare: 40
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carmen Engel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Grayson,

eine traurige und verst├Ârende Geschichte.
Der Blickwinkel eines Babys macht es ungew├Âhnlich. Eine gute Idee aus meiner Sicht.

Einen Rechtschreibfehler habe ich gefunden: "reinkann" sollte getrennt werden => "rein kann".
"Sodass" kann man wohl zusammen schreiben. Allerdings finde ich "so dass" lesbarer. :-)

Viele Gr├╝├če
Carmen

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Werbung