Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5593
Themen:   96356
Momentan online:
336 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Bonsai-Katzen
Eingestellt am 21. 08. 2018 11:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Rudolph
???
Registriert: Jan 2015

Werke: 18
Kommentare: 121
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rudolph eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bonsai-Katzen

UnlÀngst erhielt ich eine Email ( wie lautet eigentlich die korrekte Schreibweise dieser Art von Post? ), weitergeleitet von einer befreundeten Tierliebhaberin. Es war ein Hilferuf.

Worum ging es dabei?

In China fertigt(!) man neuerdings Bonsai-Katzen. In einen kleinen GlasbehĂ€lter setz man ein Katzenbaby gleich nach der Geburt, so lange es noch durch die enge Öffnung passt. ErnĂ€hrt wird das Tierchen mittels flĂŒssigem Spezialfutter, das ihm durch ein Röhrchen zugefĂŒhrt wird. Das hĂ€lt das KĂ€tzchen am Leben, reduziert aber sein Wachstum. Weiters bedarf es keiner Pflege, außer dass seine ohnehin nur flĂŒssigen Ausscheidungen von Zeit zu Zeit mit einem Röhrchen abgesaugt werden mĂŒssen.
In Europa kann man die Bonsai-Katzen noch nicht kaufen, weil das Transportproblem ĂŒber große Entfernungen noch nicht gelöst sei.

Jeder wahre Tierfreund mĂŒsse sich dagegen wehren, dass einem Geschöpf so etwas angetan wird. Der Verfasser dieser Nachricht sammelt Unterschriften dagegen, die man nach Anklicken eines Links durch die Angabe von Name und Adresse abgeben kann.

Soll ich dagegen unterschreiben oder nicht? Ich beschloss die Entscheidung noch ein wenig aufzuschieben.

Zwei Tage danach, ich hatte die Sache schon vergessen, erhielt ich wieder eine Email. In der war zu lesen, dass es sich bei der Meldung ĂŒber die Bonsai-Katzen um Fake News gehandelt habe. Gott sei Dank! Das Schlimme daran war, dass ich es fast schon geglaubt hĂ€tte.

__________________
R.K.
Meine Werke geben keine Antworten sondern stellen Fragen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2345
Kommentare: 11432
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es ist eine alte Geschichte, die hier nacherzÀhlt erzÀhlt wird, um 2000 war sie in den Medien.
Es gibt auch Bilder dazu.
ZunÀchst war es wohl ein Fotoshop-Scherz.

Wikipedia: Hier klicken
Spiegel: Hier klicken


Dass es manche geglaubt haben, ist schon seltsam. Aber: Es trugen auch realistisch wirkende Fotos dazu bei.

Die TierschĂŒtzer forderten damals, dass dabei stehen mĂŒsse: Vorsicht, Satire!

__________________
Copy-Left, samisdada, TrÀger des WikilÀums-Verdienstordens in Rubin

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung


Leselupe-Bücher