Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5510
Themen:   94065
Momentan online:
181 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Der Lügner (gelöscht)
Eingestellt am 06. 12. 2006 22:10


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
maerchenhexe
???
Registriert: Nov 2006

Werke: 42
Kommentare: 519
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um maerchenhexe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.
__________________
Tend the garden, that you seeded,
be a friend, where a friend is needed and you won't have to look round the other way.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


strolch
???
Registriert: Jan 2004

Werke: 14
Kommentare: 539
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um strolch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

1. also ich finde es gelungen, wie du in kurzer form soziales abseits da stellst.

2. du läßt dem leser raum zum denken

3. trotzdem gelingt dir dem leser, die nöte eines kindes nah zuspringen, dass in solch eine situation kommt.

4. gibst du kurz noch einen eindruck, wie das statusdenken schon in den kindern steckt.

sprachlich sehr sauber geschrieben

lg brigitte
__________________
"Ich will nicht, daß Frauen Macht über die Männer, sondern über sich selbst erlangen."(Mary Wollstonecraft)

Bearbeiten/Löschen    


AaronCaelis
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2001

Werke: 7
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um AaronCaelis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo maerchenhexe,

die Geschichte bedarf aus meiner Sicht einiger Überarbeitung, in erster Linie könnte der Schluß eine genauere Betrachtung vertragen. Vermutlich wäre es besser, die Aussagen des Vaters nicht wörtlich wiederzugeben. Auch wenn der Schluss der Geschichte in Ordnung ist, wird er dem hohen Niveau des übrigen Textes nicht ganz gerecht. Mir fällt ad hoc zwar kein passender(er) Schluss ein, es wäre ggf. trotzdem nicht verkehrt, ein wenig mit den Möglichkeiten zu spielen. Vielleicht wäre auch ein Bild besser als der Schluss-Satz "Er hatte Angst."

Genau wie einer meiner Vorposter halte ich den Titel nur für bedingt geeignet. Intuitiv würde ich ein Detail der Geschichte als Titel wählen, wobei Titel wie "Nur Turnschuhe" anders aufbereitet und in der Geschichte vorbereitet werden müssten, was sie wiederum verändern würde. Vielleicht war die Wahl also trotzdem die richtige.

In einem bestimmten Bereich gibt es die grobe Einteilung "nicht versprechend", "versprechend" und "viel versprechend". Ich würde die Geschichte in der jetzigen Form zwischen den letzten beiden ansiedeln.

Gruß und happy writin'
AC
__________________
What a man thinks - really thinks - goes down into him and grows in silence.
What a man writes in books are the thoughts that he wishes to be thought to think.

Bearbeiten/Löschen    


maerchenhexe
???
Registriert: Nov 2006

Werke: 42
Kommentare: 519
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um maerchenhexe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Aaron,

lieben Dank, dass du dich so intensiv mit meiner Geschichte befasst hast. Ich habe diesen Schluss gewählt, weil Torben Angst hat, dass es im so geht wie Dennis, und das er alles tut, um das zu verhindern; selbst wenn er dafür lügen muss. Der kleine Bursche nimmt durch das Verhalten seiner Eltern wahr, dass sich alles verändert. Allerdings gefällt mir dein Vorschlag mit dem Bild auch gut, und ich werde das noch einmal in Ruhe überdenken.

Lieber Gruß

maerchenhexe
__________________
Tend the garden, that you seeded,
be a friend, where a friend is needed and you won't have to look round the other way.

Bearbeiten/Löschen    


Pete
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Maerchenhexe,

Dir ist eine wunderschöne, bewegende Geschichte gelungen, die mir einen überraschend stimmigen Einblick in eine Kinderseele in schwieriger Situation ermöglicht.

Vielleicht kuckst Du noch einmal nach der Erzählperspektive. Falls Du möchtest, kann ich Dir hierzu noch ein paar Hinweise geben.

Der Qualität Deines Werkes tut das aber keinen Abbruch.

Herzlichen Glückwunsch auch zu dieser überwältigenden Leserreaktion.

Liebe Grüße

Pete

Bearbeiten/Löschen    


Burana
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Maerchenhexe,
ich hab gerade Deine Geschichte gefunden und gelesen, und möchte Dir auch was dazu sagen. (Wobei ich nicht alle Kommentare meiner Vor-LeserInnen angeschaut habe und vielleicht dort bereits Erwähntes wiederhole.)

Also: der Blick in die Kinderseele ist Dir gelungen. Ich kann nachvollziehen, was in dem kleinen Kerl vor sich geht, und hab respektvoll 'gesehen', wer von der ganzen Familie tatsächlich 'erwachsen' reagiert.
Auch den Plot finde ich gut.
Der Text an sich bräuchte ein wenig Überarbeitung: im Sinne von 'Absätze vor direkter Rede einfügen' beispielsweise, was das Lesen einfacher macht und ihn auch 'professioneller' aussehen lässt.

Ich hab jetzt nicht mitgekriegt, wie die anderen hier den Schluss sehen: für mich ist er zu flach. Dass das Kind Angst hat, so behandelt zu werden wie sein kleiner Kamerad vorher, habe ich verstanden, weil Du das sehr gut herausgearbeitet hast. Weißt Du, was ich meine? Es klingt ein wenig, als befürchtetest Du, das nicht deutlich genug beschrieben zu haben - was nicht stimmt. Das habe ich als 'Inhalt' Deiner Geschichte gesehen.
Ich mag keinen Vorschlag zu einem anderen Schluss machen, weil ich weiß, dass Du selber etwas (er)finden kannst - und das werde ich garantiert wieder lesen. Ich bin gespannt.

Haaaaahhhh, es ist einfach schön, bei solchen Texten zu wissen: da steckt Potenzial drin, die kriegt das über Kurz oder Lang auf die Reihe.

Liebe Grüße, Burana

P.S.: Jetzt hab ich noch eben einen neugierigen Blick auf Pete's Kommentar geworfen und gelesen, dass er Dich unter anderem bittet, einen Blick auf die Erzählperspektive zu werfen und Dir anbietet, Dich dabei zu unterstützen. Wie gesagt...

Bearbeiten/Löschen    


33 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Werbung