Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5506
Themen:   94023
Momentan online:
317 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Die Letzten sind immer die Guten
Eingestellt am 14. 12. 2017 20:31


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
tangoed
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2017

Werke: 12
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um tangoed eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich hatte fast 900 Dollar gewonnen und der n├Ąchste Gehaltsscheck
lief auch schon auf der Zielgraden.
Meine Laune war daher alles andere als am Arsch.
Auf dem Heimweg, schaute ich bei Buddy Katzcovicz vorbei.
Buddy ist im Moment ein angesagter Bildhauer.
Seine Objekte belagern den Rodeo Drive.
Ich verstehe nichts von Kunst.
Buddy sagt, er verstehts auch nicht warum die Leute so verr├╝ckt auf seinen Schei├č sind, "aber solange sie so phantastisch viel Kohle daf├╝r rausr├╝cken, m├╝├čt ich verr├╝ckt sein, wenn ich┬┤s sein lie├če".
Neben Geld steht er noch auf reife Frauen mit Riesentitten.

Die T├╝r war wie immer offen. Drinnen dudelte Musik von Charlie Parker.
Grad als ich reinging, kam eine mittelalte Rothaarige, mit fast Nichts an, die Treppe runter.
"Hey Henri ...". Sie wischte an mir vorbei Richtung K├╝hlschrank.
"Hi S├╝├če ...", ich kramte in meinem Ged├Ąchtnis nach Ihrem Namen.
Aus der K├╝che klapperte es und dann tauchte sie mit einem Sixpack unter dem Arm wieder auf.
Einer Ihrer M├Âpse quetschte sich gegen die Dosen.
Ich grapschte nach dem Bier und zog eins aus der Halterung. Ihre Titte schwappte in die entstandene L├╝cke.
"Uuh, is das kalt", raunte ich.
"Komm mit hoch Henri, Buddy is schon ziemlich breit. Ach ja, er hat mal wieder seinen Melancholischen ..."
"Schei├če ...", ich stolperte ihr hinterher die Stufen rauf. Ihr Name fiel mir immer noch nich ein.
Buddy lag mit Hemd aus der Hose quer ├╝ber seinem Bett und zog an einem Joint.
"Henri, alter Homo", er grinste mich dreckig an und hielt mir beim ausatmen die T├╝te entgegen.
Ich winkte ab und ri├č stattdessen die Dose auf. Buddys Shit is f├╝r┬┤n Arsch, das war allgemein bekannt.
Die Rothaarige l├╝mmelte sich neben Ihn aufs Bett und winkelte die Beine an. Dann vertiefte sie sich in eine Soap Opera, die aus dem Fernseher auf der Kommode triefte.
Charlie Parker hatte einige M├╝he, die hochgeistigen Dialoge zu ├╝bert├Ânen, da Charline (ich schlug mir Gedanklich an die Stirn) nerv├Âs am Lautst├Ąrkeregler fummelte, damit alle mith├Âren konnten.
"Schei├če Sweetie, mach das Ding leiser". Buddy knallte ihr mit der flachen Hand auf den Hintern.
Sie grunzte und hieb erneut auf die Taste ein.
Die Kiste ging ganz aus.
Ich setzte mich aufs Bett und lie├č das Bier in mich reinlaufen.
"Wie l├Ąufts so?", erkundigte sich Buddy und kniff Charline vers├Âhnlich in den Allerwertesten.
"Mein Alter is letzte Woche abgekratzt", sagte ich und hielt die Dose vor dem n├Ąchsten Schluck kurz hoch, so, als w├╝rde ich auf sein Wohl ansto├čen.
"Wurd auch Zeit f├╝r den Wichser, was?" Buddy kratzte sich am Sack und zog nachdenklich an seinem Joint.
"Yeah", r├╝lpste ich, "kann wirklich nich behaupten, da├č er┬┤n guter Mensch gewesen is". (Als Kind hatte er mir ├Âfter die Schei├če aus dem K├Ârper gepr├╝gelt, als alle Nigger und Chikanos der Gegend zusammen).
"Ich hab ihn mal mit in meine Bude genommen" sagte Charline aber ihr Blick verriet nichts dar├╝ber ob das eine gute oder eine schlechte Nachricht war.
"Aus seinen letzten M├Ąusen hab ich heute 1300 auf der Rennbahn gemacht".
"Fuck, das ist nicht ├╝bel, Henri", staunte Buddy.
Ich warf die leere Dose in eine Ecke des Zimmers und griff mir eine Neue.
"Wei├čt Du", meinte Buddy und schnalzte gen├╝├člich mit der Zunge, auch wenn er noch son Arsch gewesen is, mein n├Ąchstes Werk werd ich ihm widmen.
"Dann nimm reichlich Schei├če und Stroh, form seinen abgefuckten K├Ârper draus, setz dem Ding seine Basecap auf und dr├╝ck ihm ein Tuch in die Hand".
"Yeah, Du meinst so ne Art Voodoo-Puppe, das bringts. Wozu denn der Lappen, Mann?"
"Dann kann er im Jenseits weiterhin seinen verdammten Wagen polieren".
Ich hatte die Karre grade verschrotten lassen.
"Hmmh", brummte Buddy.
Und dann sagte ne Zeit lang keiner mehr was, Charlie Parker setzte von vorne an, auf der Stra├če bellte ein Hund und es fing tats├Ąchlich an zu regnen.Und ├╝ber all dem schlief die rothaarige Charline ein und schnarchte.


Version vom 14. 12. 2017 20:31

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


revilo
???
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 7249
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Halt mich nicht f├╝r arrogant....aber sowas hab ich fr├╝her auch geschrieben....das ist sicherlich ganz ok, aber eben eine BUK-Kopie....da ist zu wenig von dir drin....LG revilo
__________________
Manch mal wei├č ich nicht
ob der Tag anbricht oder
ausbricht (revilo)

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Werbung