Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
72 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Trauerweiden
Eingestellt am 15. 03. 2006 13:28


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
anbas
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Trauerweiden

Kinder
spielen
lachend
unter Trauerweiden
Krieg,
w├Ąhrend
ihre M├╝tter
das Grab
des unbekannten Soldaten
pflegen,
die V├Ąter
aufgebracht
in einseitigen Diskussionen
eine
starke
Hand
zur Friedenssicherung
fordern
und die Gro├čeltern
sich daran erinnern,
wie sie oft
im Krieg
zu den Trauerweiden
fl├╝chteten,
unter
denen
sie
als Kinder
lachend
Krieg
gespielt
hatten.


__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


heike von glockenklang
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 207
Kommentare: 2337
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um heike von glockenklang eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
liebe /r anbas,

inhaltlich finde ich deinen text sehr sch├Ân ,weil er einen kreislauf inmitten der generationen darstellt. formal und vom textaufbau habe ich folgenden vorschlag.

Kinder spielen lachend
unter Trauerweiden Krieg,
w├Ąhrend ihre M├╝tterdie
Gr├Ąber der
unbekannten
Soldaten pflegen.

V├Ąter fordern aufgebracht
in einseitigen Diskussionen
starke H├Ąnde die den
Frieden sichern
.

Gro├čeltern erinnern sich daran,
wie oft sie im Krieg zu den
Trauerweiden fl├╝chteten,
unter denen sie (selbst?)als Kinder
lachend Krieg gespielt haben.


w├╝nsche dir noch viel spa├č heike


__________________
Wenn das Leben dir einen Kinnhaken gibt, k├╝hle dein Kinn und lass dich auf deinem Weg nicht beirren.
H Keuper-g /13.07.06

Bearbeiten/Löschen    


anbas
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Heike,

danke f├╝r die R├╝ckmeldung :-) !!
Hinsichtlich Deiner Anregungen mu├č ich nochmal in mich gehen. Der Text soll eigentlich schon so langgezogen sein. Dadurch m├Âchte ich zum einen diesen Kreislauf noch mehr hervorheben, zum anderen wird er dadurch etwas z├Ąher - und das soll auch so sein....
Mal sehen, ich werde diesen und die anderen Vorschl├Ąge mal in mir weiter arbeiten lassen...
Gru├č
Andreas
__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

hallo anbas,
mir gef├Ąllt diese version, ich finde sie sehr
stimmig. jeder zeilenumbruch verdeutlicht ein
st├╝ck auf dem zeitstrahl, unausweichlich.
inhaltlich schlicht, aber gut. ich finde die
gratwanderung zwischen dem erhobenen zeigefinger
und einer politischen aussage immer sehr schwierig,
dir ist sie hier meiner meinung nach gelungen.
wenn sich nat├╝rlich ├╝ber den kitschfaktor von
"trauerweiden" als bild nachdenken l├Ąsst...
vg, denschie

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!