Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
263 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Die winzige Geschichte vom kleinen grünen Steinbeißer (eine *geschichte)
Eingestellt am 04. 02. 2006 09:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es war einmal ein einsamer kleiner grüner Steinbeißer, den nie jemand auf die Härte des Lebens vorbereitet hatte. So saß er nun tagein- tagaus auf seinem Felsen und biss auf Granit.
„Ich wünschte, ich wünschte“, dachte er, doch in Ermangelung einer anderen Sicht der Welt, blieb es immer nur bei „ich wünschte, ich wünschte“, und einem anschließenden, aus tiefstem Steinbeißerherzen kommenden „ach“!
Eines Tages kam ein Nacktschneckerich des Weges, der direkt an dem kleinen Steinbeißer vorbei führte.
„Autsch! Verflucht noch eins. Autsch“, schimpfte der Schneckerich, "dieser Boden bringt mich noch um."
„Ich wünschte, ich wünschte“, orakelte der Steinbeißer.
„ Was, du auch!“ antwortete der Nacktschneckerich. „Seit Jahren schon wünsche ich und wünsche, doch wenn ich mir überlege, was ich mir wünschen soll, puff!“
„Wem sagst du das“, wehmütigte der kleine grüne Steinbeißer und biss kräftig in ein Stück Granit. Den Rest reichte er dem Nacktschneckerich. „Da!“
Der ließ sich nicht zweimal bitten, und biß kräftig in den Stein.
„Das ist es, das ist es“, fing er nach dem ersten Bissen zu jubilieren an, „genau das ist es. Das ist so anders, so so ganz nicht ich. Hast du noch mehr davon? Ja! Her damit!“…sprach´s und knirschte sich ein Stück Granit nach dem anderen in seinen weichen Leib. Nachdem er einen kleinen Hügel verspeist hatte und es in seinem Magen schon verdächtig rumorte und polterte, legte er sich gemütlich auf die Seite und ließ ein paar zufriedene „rülps“ und noch so einige andere Dinge hören.
„Ich danke dir, mein kleiner grüner Freund. Wie kann ich das nur wieder gut machen. Ich hab´s! Wenn du magst, darfst du mich berühren. Ich fühl mich ganz anders an, als das da“ sprach er und zeigte mit seinem Fühler auf den Felsen.
„Was soll´s“, sagte der kleine Steinbeißer und berührte mit seinen Patschfingerchen vorsichtig, noch ein wenig ängstlich, den weichen Körper des Schneckerichs.
„Oh, oh! Das ist ja, das ist ja ganz oh…das ist ja ein Wunsch. Das ist gut, so so, oh“, freute sich der kleine grüne Kerl und knuddelte sich an den Körper des Nackschneckerichs.
„Das ist also ein Wunsch“, seufzte er zufrieden und der Steinbeißer nickte sich noch tiefer in das warme weiche Fleisch.
„Vielleicht finden wir gemeinsam noch ein paar Wünsche, wenn wir nur richtig danach suchen“, meinte der Schneckerich, woraufhin der kleine Steinbeißer auf dessen Rücken Platz nahm und sie ihres Weges zogen.
Es wird erzählt, dass die Beiden im Laufe der Jahre noch viele Freunde fanden. Sandkörner und Wassertropfen, einen Erdklumpen, einen Lufthauch und und und.

„Erzähl nur weiter, Papa. Ich mache mirs weiter auf deinem Bauch bequem. Und mein Kopf ist nicht aus Granit, damit du´s nur weißt!“
„Na gut, mein Sternchen!“

Eines Tages nun kamen Schneckerich und sein Freund Steinbeißer an einem Baum vorbei. Auf einem Ast saß ein Vogel und zwitscherte: „Ich wünschte, ich wünschte“, gefolgt von einem leisen „ach!“….


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
entzückend.

könnte ewig so weitergehen.
den schneckerich aber solltest du auf ch enden lassen; was auf sch endet, is n adjektiv.
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

liebe flammarion,

hast wohl recht mit dem schneckerich. so soll es sein. danke...

und alles liebe otto

Bearbeiten/Löschen    


hera
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: May 2001

Werke: 20
Kommentare: 666
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um hera eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Leselupe Moderation

Lieber Otto Lenk,

hier im Kindergeschichten-Forum ist es unumgänglich auf die Groß- und Kleinschreibung zu achten. Bitte ändere deinen Text also unbedingt ab.

Viele Grüße,
hera

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sehr gerne. Ich habe mir keine Gedanken darüber gemacht. Entschuldige.

Alles Liebe Otto

Bearbeiten/Löschen    


Tinka
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 46
Kommentare: 122
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Gefällt mir gut: Lässt Erwachsene nachdenken und fordert die Phantasie der Kinder.
Ein kleiner Doppelfehler ist dir unterlaufen: "...des (Nackt) Schneckerichs"
Gruß Tinka

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!