Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
277 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Horror und Psycho
Füllungen
Eingestellt am 29. 08. 2004 21:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
brain
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 42
Kommentare: 81
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um brain eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Jack badete.
Das Wasser war herrlich warm und das Radio, das auf dem Board neben der Wanne stand, röhrte „Poison“ von Alice Cooper. Jack stand auf diesen schmalzigen, aber dennoch harten, Sound dieser Zeit. Er war ein sechzehnjähriger Metalfreak, der, wegen seiner schulterlangen, rotblonden Haare, von seinen Mitschülern einfach nur „Zecke“ genannt wurde.
Seine Rückenmuskulatur entspannte sich, hörbar knirschend, in dem wohltuenden Melissebad, das Jack sich zubereitet hatte, um seinen Verspannungen im Nacken und im Rücken entgegenzuwirken. Jack verteilte gerade ein schuppenbändigendes Shampoo in seinen Haaren und sang den Text des Liedes mit,…I WANNA KISS YOU, BUT YOUR LIPS… als er vermeinte, eine Bewegung auf dem Board, auf dem das Radio stand, wahrzunehmen.
Blitzartig wischte er sich den Schaum aus den Augen, doch er konnte nichts Verdächtiges sehen. Da waren nur das Board, das Radio und Alice Cooper, der gerade das Mikro an Bruce Dickinson weiterreichte.
Jack bekam es ein wenig mit der Angst zu tun. Sollte das Radio aus seiner gegenwärtigen Position herunterfallen, dann würde es genau in der Wanne landen und batteriebetrieben und badewannentauglich hin oder her; Jack wollte dann nicht mehr in der Wanne sitzen.
Als er sich gerade überlegte, ob er das Radio lieber in eine sichere Entfernung schaffen sollte, da quetschte sich der Wurm aus dem Badewannenhahn und plumpste ins Wasser. Jack schrak entsetzt auf und wehrte sich tapfer, als das nackte, schlangenähnliche Ding ihn attackierte, doch gegen die Kraft des Wurmes, der sich wie eine geballte Faust vorwärts schob, hatte Jacks Schließmuskel nicht die geringste Chance.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


MarleneGeselle
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 15
Kommentare: 229
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarleneGeselle eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Brain,

sorry, aber mit deinem Beitrag kann ich nichts anfangen. Der Anfang einer längeren Story??

Das Ende finde ich unnötig unappetitlich. Selbst bei einem Mitglied der menschlichen Spezies dürfte es doch schönere "Einfalltore" geben.

Grüße
Marlene

Bearbeiten/Löschen    


brain
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 42
Kommentare: 81
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um brain eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Marlene. Unappatitlich, zweifelsohne, aber auf jeden Fall Horror.
PS: Einfalltore? Schöne Metapher!

Appetitliche Grüße:-)

B.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Horror und Psycho Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!