Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5663
Themen:   98065
Momentan online:
55 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Gedankenstein
Eingestellt am 01. 06. 2019 18:26


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Wipfel
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2008

Werke: 62
Kommentare: 794
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wipfel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es d├Ąmmerte bereits. Noch einmal zum Strand gefahren, zur einsamen felsigen Bucht. Abschied nehmen. Den Berg meiner Gedanken neben mich gestellt. Kleine Schritte ans Meer. Meine F├╝├če sandig umsp├╝lt.

Da streckte sich neben mir ein Finger. Aus dem Nichts. Wuchs zur Hand. Schau! Da dr├╝ben noch eine. Dann Arme. Ein Kopf erhob sich, ein K├Ârper. Wundersch├Ân. Das Wesen stand auf. Verwandelte meinen Berg zu Stein, lief vorbei. Ich sah die Anmut, schrie mit meinem Blick:

ÔÇ×Hier bin ich! Nimm mich mit!ÔÇť

Doch so nah es mir auch war, ich blieb scheinbar unbemerkt. Noch nicht mal ignoriert. Mit weichem Schritt ging das Wesen dem Geheimnis auf den Grund.

Ohne mich umzudrehen. Kleine Schritte ins Leben zur├╝ck. Ein Gedankenstein darf mich begleiten. Gr├Â├čer noch als mein Hosentaschenloch.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Etma
???
Registriert: Jan 2016

Werke: 44
Kommentare: 513
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Etma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Wipfel,

Seltsame Zusammenf├╝gung an Bildern, finde ich.

Ein Gedankenstein?
Ein Wesen, das nicht weiter kategorisiert wird ...
Ohne sich umzudrehen Schritte zur├╝ck gehen!

Sehr merkw├╝rdig. Ich wei├č nicht was ich damit anfangen soll. Ich w├╝rde mit dem Reduzieren vorsichtig sein, zu viel Abstraktion kann dem Leser auch eine grunds├Ątzliche Unklarheit verschaffen.

An deiner Stelle w├╝rde ich klar aussprechen, worum es hier geht. Atmosph├Ąre allein reicht mir nicht aus, auch wenn die Stimmung hier sehr pr├Ągnant ist.

Ach, das Auftauchen eines K├Ârpers in der Dunkelheit fing erstmal etwas komisch an: "Da streckte sich neben mir ein Finger." Doch im Folgenden finde ich diese Beschreibung sehr sch├Ân. "Aus dem Nichts. Wuchs zur Hand [...]"

Oh und au├čerdem: "Es d├Ąmmerte bereits" kann zweierlei bedeuten. Das ist dir wohl bewusst aber genau solche Unklarheiten finde ich eben unsch├Ân. Wird es nun Morgen oder Abend? Das ist so, als w├╝rde man das Geschlecht des Protagonisten zu nennen verpassen aber ohne ersichtlichen Grund.

Liebe Gr├╝├če, Etma

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Werbung