Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5561
Themen:   95461
Momentan online:
155 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Homo Amoebius
Eingestellt am 24. 04. 2014 07:19


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 654
Kommentare: 4214
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Du Körper meiner Sinne wach auf
Besinne dich mit der dir eignen Lust
zu voller Frage

Du Zentralorgan im Organismus Selbstgeburt
du Blütenstempel Samenträger Zeugungsquell
braust der Akkord der Zelleinheiten
orgasmisch durch die Molekularmusik
und gittert Raum die letzten Teilchen noch
im dekadentischen Logorhythmus

so wach doch auf und sieh
wie alle Welt in höchster Lust
sich Zungen küßt oh grenzenlose Tiefe
durch die sich Leben saugt und sucht
Du birgst die Antwort nicht
du bist die Antwort

So frage dich doch nur
was für ein Stoff du bist
du wabbeliges Wechseltier

Du feinverwebtes Fleischgespinst
im eignen Saft du Farbmatsch
hautverkapselt peristaltisch fragend
melkst aus dir die Wissensmilch
du wabbeliges Wechseltier
Was für ein Stoff magst du wohl sein

Polymere Kraftflitsch-Flitzer
im Blechblitz durch Synthetik-Stadt-Splitter
zerreißen prickelnd die Marshmallow-Meere
platzen weich homogenisierte Atome
treibt dich dein Schleuderweg Kapsel in die Leere
verstreut ins All verschlungen ins Vakuum
stülpst du dich um durch den Augenblickspunkt
Bewegungsreizwelle zuckst du namenloses Gefühl
durch den Kern des Menschen den zeit-
gestreckten Überwältigtsein-Moment

was für ein Stoff du bist
du wabbeliges Wechseltier


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


7 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung