Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92220
Momentan online:
517 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Lausbub
Eingestellt am 08. 10. 2003 11:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

„Lausbub“ nannte er mich.
Dabei hatte meine Mutter mir so einen schönen Namen gegeben.
„Ich heiße „Marko“ wehrte ich mich gegen seine Anrede, doch er lächelte nur.
„Komm her zu mir, Lauser!“ sagte er, während er seine Arme ausstreckte.
Sah er denn nicht, wie ich vor Wut einen knallroten Kopf bekam und keinesfalls daran dachte, ausgerechnet jetzt, in seine Arme genommen zu werden? Meinen Fuß musste ich mit Gewalt zurückhalten, denn er war auf dem Weg ihm in die Eier zu treten.

Konnte er es nicht verstehen, warum ich das alles tat? Warum ich gestern den Frosch in seine Hosentasche steckte? Wo er doch wieder mit Mama im Schlafzimmer herumturtelte!

<Dieser dämliche Bock> ging es mir unentwegt durch den Kopf. Kommt nur, um abzusahnen; mir meine Mama wegzunehmen.
Ich sann schon wieder auf Rache. Was könnte ich als Nächstes anstellen?
Wie könnte ich ihm einen Denkzettel verpassen.
Ich schlich um seinen Wagen herum. Das Messer in der Hand. Es war ganz einfach.
Keiner hat’s gesehn! „Pfffffff“ wie wohl mir das Geräusch in den Ohren klang!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mara K.
Guest
Registriert: Not Yet

hallo anemone,

es ist ein ernstes thema, welches du da anschneidest.
es ist nicht einfach für kinder den partner der mutter oder des vaters zu akzeptieren, wenn es nicht das leibliche elternteil ist. kinder sind sehr empfindsam
in solchen dingen und es tut ihnen weh, weil sie immer angst haben, dass man ihnen auch noch das nimmt, was eh
nur noch übrig geblieben ist, von der einstigen familie.
ja, und dann hecken sie so kleine gemeinheiten aus ...
sie gefällt mir, deine geschichte.
wünsche dir eine gute zeit und nette menschen um dich.
herzlich Mara K.

Bearbeiten/Löschen    


anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Mara,

Kinder reagieren meistens sofort, sie schieben es nicht auf die lange Bank, aber es kann von mal zu mal schlimmer werden und sich zuspitzen.
Gut wenn man ihre Eifersucht erkennt und dafür Sorge trägt, dass sie sich nicht zurückgestoßen fühlen; sie nicht vergisst und einfach in den Arm nimmt, bevor es eskaliert.

liebe Grüße
anemone

Bearbeiten/Löschen    


El Gazzo
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2003

Werke: 36
Kommentare: 89
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um El Gazzo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Anemone!

Ich bin auf deine Biographie gespannt.
Deine Geschichte ist ergreifend und hat mich neugierig auf weitere Beiträge gemacht.

PS: Ich bin 51. Meine Mutter ist im Juli gestorben und ich werde im nächsten Monat eine neue "Mutter" bekommen. Meinen Vater kann ich schwer verstehen, bei seiner wohl sehr kurzfristigen Entscheidung sich neu zu binden.
Ich hoffe, sie wird keine Analogie zu deiner GEschichte.

El Gazzo
__________________
als ich hörte, dass der Weg das Ziel sei, blieb ich unversehens stehen...

Bearbeiten/Löschen    


anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
hallo ElGazzo,

ich denke aus dem Alter bist du wohl heraus, deinem Vater und seiner neuen Lebensgefährtin noch Schwierigkeiten zu machen. Aber man kann ja nie wissen!
Ich verstehe deinen Ärger durchaus, dass du die Trauer noch nicht überwunden hast und er denkt sicher: Schnell die Lücke füllen, bevor auch ich gehn muss.
Der Vater meiner Freundin gab gleich nach dem Tod seiner Frau eine Heiratsanzeige auf. Damit waren seine Kinder,
so alt sie schon waren, auch nicht einverstanden, denn
sie mussten sich laufend an andere Gesichter gewöhnen.
Er war fast 80 und hat nur noch kurze Zeit gelebt.

Meine Biografie, ja, irgendwann mal, nicht so wichtig.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!