Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
408 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ostern
Eingestellt am 25. 03. 2004 17:43


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ostern

Als die Liebe
zum Ger├╝cht verkommen
und die Tore
zur Herrlichkeit Gottes
geschlossen,
ging der wahrhaft Liebende
ans Kreuz
und wurde
zum Schl├╝ssel.



__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Harald
Guest
Registriert: Not Yet

"Wer hat dich so geschlagen,
mein Heil, und dich mit Plagen
so ├╝bel zugericht'?" (J.S. Bach)

Der Schl├╝ssel liegt unter einer zweitausendj├Ąhrigen institutionellen Last begraben, der Glanz seiner Herrlichkeit offenbart sich nur dem Herzen. Ein sehr aktuelles Gedicht, liebe Vera-Lena.




Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

"Als die Liebe zum Ger├╝cht verkommen" - Diese beiden
Zeilen haben es in sich. Gerade heutzutage, wo man so gerne
das Wort Liebe in den Mund nimmt und nichts anderes, als
Selbstbefriedigung durch den anderen meint, in einer Zeit
wo die Eigenliebe die scheint's einzige ist, die die meisten kennen, ist Dein Gedicht wirklich sehr, sehr aktuell, liebe Vera-Lena.

Dir ein sch├Ânes Wochenende
und ganz liebe Gr├╝├če
Irene

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
wahres Christentum

Lieber Harald,

da hast Du nat├╝rlich Recht, dass das wahre Christentum von den Kirchen nicht mehr offenbart wird, sondern nur noch in Ankl├Ąngen vorhanden ist.
Ja, Jesus, der zum Schl├╝ssel wurde durch seine Lehre und durch das konseuqente Ausleben und Vorleben seiner Lehre, denn Du kannst immer nur mit dem ├╝berzeugen, was Du vorlebst, ist nach 2000 Jahren von den Kirchen unkenntlich gemacht worden in vielerlei Hinsicht, aber da er Geist ist, eben jetzt nicht mehr nur Jesus sonder der Christus, kann er sich auch heute zum Schl├╝ssel f├╝r jeden Menschen machen und ihm in die g├Âttliche Liebe und deren Herrlichkeit verhelfen.
Das wollte ich aussagen, und so hast Du es auch verstanden.
Ich danke Dir ganz herzlich.
Mit lieben Gr├╝├čen und guten W├╝nschen f├╝r den heutigen Tag Vera-Lena

__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ger├╝cht

Liebe Irene,

so sehe ich das auch. Die Liebe ist ein vielbenutztes Wort. Wenn man ihr wirklich begegnet, wird sie gar nicht ausgesprochen, weil es dann nicht mehr n├Âtig ist.
Nat├╝rlich gibt es sie, immer und immer wieder, aber man muss schon nach ihr suchen. Ja, so hatte ich die erste Zeile auch gemeint.
Dir, meinen herzlichen Dank!
Einen sch├Ânen Tag w├╝nsche ich Dir.
Liebe Gr├╝├če von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!