Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92263
Momentan online:
456 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Seltsamer Haiku
Eingestellt am 09. 07. 2003 01:03


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
kauz
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2003

Werke: 11
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Flackerndes Grablicht
in Friedhofs dunkler Ruhe -
stiller Wegweiser.


~~~

Wie so oft, wenn man etwas schrieb und es sich am nĂ€chsten Tag noch einmal ansieht, - so geht es mir zumindest von Zeit zu Zeit - ist man ein wenig verwundert, was man denn da niedergeschrieben hat bzw. was man damit ausdrĂŒcken will.
So ging es mir auch bei diesem kleinen Vers.
Die Bewertung dessen ĂŒberlasse ich dem geneigten Leser.

Schönen Abend

kauz
__________________
Flamme bin ich sicher nicht!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Carmen
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 35
Kommentare: 114
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo kautz,
ich finde dieses haiku nicht seltsam, sondern schön und beruhigend.
friedhöfe sind orte der ruhe und des gedenkens. genau das drĂŒcken auch grabkerzen und dein gedicht aus.
gefÀllt mir sehr
carmen
__________________
Man sollte keinem Gedanken Glauben schenken, der nicht im Freien geboren ist.
F.W. Nietzsche

Bearbeiten/Löschen    


Samoth
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo kauz,

warum seltsam?

Das ist Dir ausgezeichnet gelungen! Es steckt soviel in diesen 3 Zeilen und ich "muß" Dir dafĂŒr einfach eine ausgezeichnete Wertung geben! GefĂ€llt mir noch besser wie Dein "erstes Haiku"...

Nun aber wirklich gute Nacht, ihr "steckt mich gleich" an. Ich bin auch wieder am "Haiku-Werkeln"

Ciao
und liebe GrĂŒĂŸe
Thomas

Bearbeiten/Löschen    


coco
???
Registriert: Jun 2002

Werke: 64
Kommentare: 205
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um coco eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo kauz,

fĂŒr mich ist das ein haiku der spitzenklasse !! die schlaflosen nĂ€chte haben sich also gelohnt.

fĂŒr mich bedeutet das, dass wir uns alle auf diesen einen punkt zubewegen, dass unser aller leben, egal wie unterschiedlich es auch verlĂ€uft, in dieser dunklen ruhe endet. das grablicht ist vielleicht eine letzte warme, sichtbare spur von unserem leben. was danach kommt, werden wir alle irgendwann einmal wissen...

du siehst, kauz, den haiku beinhaltet viel zum daĂŒber philosophieren, und genau das ist es was ein haiku fĂŒr mich persönlich ausmacht.

also, bestnote von mir.

liebe grĂŒsse von coco

Bearbeiten/Löschen    


Odyssee
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 17
Kommentare: 102
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo kauz,

das ist wirklich mal wieder ein ganz bemerkenswerter Text von dir. So kĂŒhl, so erstarrt wie eine Eisblume. Seltsam? Ja vielleicht. Seltsamen Dingen wird schließlich hĂ€ufig mehr Beachtung geschenkt als gewöhnlichen, oder?

liebe GrĂŒĂŸe
Odyssee
__________________
keep on writing !

Bearbeiten/Löschen    


BiaBln
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 74
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BiaBln eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo kauz!

Mir gefÀllt Dein Haiku sehr ... ich empfinde das selbe wie Carmen - einfach schön und beruhigend !

Bearbeiten/Löschen    


kauz
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2003

Werke: 11
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo an alle

Danke fĂŒr Eure Kommentare und die gute Resonanz.

Zur Aussage des Haikus ist von meiner Seite zu sagen, dass man ihn natĂŒrlich einmal auf die Art sehen kann, wie coco das tut, nĂ€mlich, dass der Hintergedanke des Haiku das memento mori ist und auf die VergĂ€nglichkeit hinweist.
Man kann den Vers aber auch ein wenig anders sehen, nĂ€mlich, wenn man die Eigenschaft als "Wegweiser" ein wenig genauer und doch symbolisch nimmt; das Sich-ins-GedĂ€chtnis-rufen des Todes hat natĂŒrlich auch fundamentalen Einfluss auf die Verhaltensweisen im lebendigen Alltag - ich gehe an viele Situationen ganz anders ran, wenn ich mir den Gedanken der eigentlichen Nichtigkeit vorhalte.
Insofern kann das memento mori auch einen positiven Einfluss auf das Leben haben und nicht nur den melancholisch verklÀrenden.
Das wollte ich jetzt nur noch ergÀnzen.

kauz
__________________
Flamme bin ich sicher nicht!

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!