Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
151 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Horror und Psycho
Unerklärliche Todesursachen I.
Eingestellt am 03. 06. 2002 16:46


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der PS-starke Range Rover quälte sich die letzte Steigung zum alten Berghotels hoch. Seine vier Insassen wussten, was sie da oben erwarten würde, viele Legenden rankten sich um unvorstellbar schauerliche Vorgänge, die auf diesem Anwesen stattfanden. Bedächtig wurde das Auto entladen, hochsensible Detektionsinstrumente und Aufspürtechnik gehörten zur Standardausrüstung der Geisterjäger. Seit Jahren schon waren sie hinter ihm her, jetzt zeigte eine Spur zu diesem verlassenen, düsteren Berghotel, eine Gebäude mit spitzen Türmchen an beiden Seiten, spitzen Dächern und hohen Fenstern. In diesen Winkel kam das ganze Jahr über kein Lichtstrahl, weshalb der Waldboden modrig und feucht dampfte. Der ideale Ort also, das Böse zu verstecken, besser, die Vereinigung des Bösen mit dem Irdischen zu begünstigen und als Nährboden für weltlich Verfluchtes zu dienen.

Um 3:23 Uhr morgens reagierte der Bewegungssensor einer Kamera, die im obersten der drei Stockwerke platziert war. Eine schemenhafte Bewegung, eine dunkle Gestalt, weniger Mensch, mehr tierisch mit dickem Fell, gebückt mit plumpem Körper war zu erkennen. Das Ungetüm bewegte sich durch die geschlossene Tür von rechts nach links quer über den Flur Richtung Treppenabgang in die zweiten Etage. Der Wärmesensor meldete für diese Sekunden Minustemperaturen und erhöhte elektromagnetische Ladungen, die zu Störungen in den Aufzeichnungen führten. Eine direkt auf die Eingangstür des Hotels gerichtete Kamera zeichnete noch die Schreie der zwei Techniker auf, bevor auch diese aufgrund massiver Magnetfelder ausfiel. Etwas unfassbar Schreckliches muss den vier Wissenschaftern widerfahren sein, bevor sie Opfer einer unbekannten Macht wurden.

Die dem Hotel innewohnende, dunkle Seele ist die entkörperte Botschaft aus den tiefen Abgründen eines Reiches, die weder mit dem menschlichen Geist noch mit Religion oder anderen Mitteln erfasst und verstanden werden kann. Wenn ein Hund bellt, muss das nicht immer sein Hunger sein, der ihn quält.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Michael Schmidt
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 43
Kommentare: 1978
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Michael Schmidt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Etwas kurz, erst die "ausführliche" Anreise, dann der technische Mittelteil und der dritte Absatz, den ich gar nicht verstanden habe, paßt irgendwie alles nicht so richtig zusammen, da frage ich mich, was will der Autor uns da mitteilen?

Bearbeiten/Löschen    


pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Kurz gehalten

Es war so gemeint, dass der frühe Abbruch mehr Raum für eigene Gedanken bereitstellen sollte. Keine Aufklärung über das Phänomen und keine Erläuterungen. Denn, je unspezifischer die Angstdefinition, desto stärker. Also Furcht mein ich. Mein Stil ist insbesondere auch etwas kurz angebunden. Schreibe ansonsten eher Humoriges. Ist mein erster Versuch gewesen, mit meinem altgewohnten Stil in einen neuen Bereich vorzudringen, aber hier muss man bestimmt andere Mittel verwenden. Danke aber!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Horror und Psycho Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!