Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5426
Themen:   91593
Momentan online:
221 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Wie ich mir einmal für das nächste Weihnachtsfest etwas vorgenommen habe
Eingestellt am 04. 01. 2017 19:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Mistralgitter
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2015

Werke: 67
Kommentare: 286
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mistralgitter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wie ich mir einmal für das nächste Weihnachtsfest etwas vorgenommen habe

Nun sind die beiden Feiertage vorbei. Ich sitze allein im Wohnzimmer. Der Fernseher ist ausgeschaltet, die Weihnachtspyramide dreht sich stattdessen im Kerzenschein. In der Krippenlandschaft jedoch ist das Teelicht ausgebrannt. Dort ist es dunkel.

Eines ist sicher: Nächstes Jahr muss alles anders werden. Alles.

Ich werde kein großes Menü kochen. Ein einfaches Essen spart Geld, das ich spenden werde.
Ich werde keine unnötigen Vorräte einkaufen und keine unnötigen Geschenke machen. Wir haben schließlich alle mehr als genug.
Den Sekt und den Wein können andere trinken. Und die teuren Säfte und Tees auch.
Die Plätzchen und den Stollen sollen meine Nachbarn backen und essen.
Ich werde meine Wohnung nicht durch blinden Dekorationswahn getrieben mit billigem Klimbim vollstopfen.
Es wird keinen Tannenbaum mehr geben und keinen Adventskranz.
Auf teure Kleidung werde ich verzichten, auch auf Schmuck, besondere Duschgels oder Seifen.
Meine Haare schneide ich selber.
Ich werde alle Erwartungen der mir nahe Stehenden erfüllen.

Habe ich etwas vergessen?
Das Eigentliche! Das Eigentliche?
Es dauert ja noch ein ganzes Jahr, bis wieder Weihnachten ist. Währenddessen habe ich genug Zeit, mich wieder darauf zu besinnen, wo es zu finden ist - das Eigentliche des Weihnachtsfestes.

Ich drücke auf die „Speichern-Taste“. Draußen schneit es vom Abendhimmel. Ein Sturm treibt die Kälte herein. Ich schäle mir eine Apfelsine und hole ein neues Teelicht für die Krippe.
__________________
AST: "Ach, wissen Sie, in meinem Alter wird man bescheiden - man begnügt sich mit einem guten Anfang und macht dem Ende einen kurzen Prozess."

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!