Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
257 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
spiegel des lebens
Eingestellt am 09. 06. 2002 03:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
ibini
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 45
Kommentare: 188
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

in der schule
lernt man
daß es
weiße
gelbe
schwarze und
rote menschen
gibt
doch später
merkst du
daß die meisten
farblos
sind

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hi ibin

wir trinken

saphrangelben,
neongrünen,
phosphatorangen,
curacoablauen
und feuerroten
saft.

doch naturtrüb schmeckt am besten.


viele grueße, michael

Bearbeiten/Löschen    


ibini
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 45
Kommentare: 188
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo michael,

… mit „besser schmecken“ wäre ich etwas vorsichtig! Einmal sagt es nichts darüber aus, ob es vergleichsweise auch gesünder ist. Dann ist heutzutage die Frage, wie was „mundet“, vielfach eine Laborsache. Außerdem hat immer noch die alte Volksweisheit „Je bitterer die Medizin, desto mehr hilft sie“ ihre Bedeutung.

Allerdings, „naturtrüb“ ist gar nicht so schlecht. Man könnte es, negativ verstanden, vom Sinn her durchaus an die Stelle von „farblos“ setzen. Jedoch wäre dann das „Farbenspiel“ durchbrochen.

Mit Gruß
ibini

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo ibini,

ich bin da wirklich noch naiv
und glaube natursaft von
kuenstlichen aromen unterscheiden zu
koennen.

meine antwort war sozusagen das negativ
deines werkes, weil hier die farblosigkeit
propagiert wurde.

darum würde ich es in einem holprigem
Reim zusammenfassen wie folgendermaßen:

Ob Farbe oder nicht,
hängt ab von deiner Absicht.

ciao, michael

Bearbeiten/Löschen    


ibini
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 45
Kommentare: 188
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo michael,

zu unterscheiden, ob der Geschmack einer Himbeere von einer echten oder „falschen“ stammt, das schaffst Du so schnell nicht! Hier haben sich schon andere die Nase ausgerochen oder den Gaumen verschmeckt! Freilich, darum geht es gar nicht.

Deine etwas andere Denkweise habe ich wohl bemerkt. „Naturtrüb“ läßt sich allerdings wie gerufen positiv und negativ auslegen. Zu meinem kleinen Spruch: Anscheinend haben wir eine etwas gegenteilige Auffassung über die Menschheit an sich (das Farbenspiel ist da nur zweitrangig). Aber was macht’s? Man darf doch mal unterschiedlicher Meinung sein!

Mit Gruß
ibini

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo ibini,

ne, dass ich dir anfangs widersprochen
habe und fuer farblosigkeit plaediert habe,
hatte bloß den vorhergruendigen gag zum zweck.

also, von mir aus gibt's kein anderes
menschenbild, zumindest kann ich das nicht
aus unserem dialog ableiten.

viele grueße, michael

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!