2 Limericks zur Jagd

Neulich traf ich ein Wildschwein im Wald,
weiß gestreift und darum noch nicht alt.
Doch nun ist es schon tot,
voll mit Pulver und Schrot,
kurz danach als der Knall war verhallt.


Übrigens: Ich bin KEIN Jäger!
Deshalb noch die Revanche – für das Gleichgewicht der Kräfte....


Neulich traf ich im Wald eine Sau,
mit ’nem Frischling, es war wohl ’ne Frau.
Doch die war nicht erfreut
und auch ich hab’s bereut,
biss ins Bein - ich schrie schmerzerfüllt AU!
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Lachmalwieder

Ganz das Gleichgewicht ist noch nicht hergestellt.

Ich meine, dass es zwar furchtbar ist, ins Bein gebissen zu werden, aber es geht noch schlimmer:

Eines Morgens im Frühjahr hat Bernd
sich zum Jagen zum Wald hin entfernt,
[ 4][ 4]und er schoss eine Sau,
[ 4][ 4]doch er traf nicht genau,
und sie fraß ihn. Er hat draus gelernt.
 
Mag sein, mag sein....
.... aber die Geschichte war hier noch nicht zu Ende!

Unser Bernd war nun wirklich nicht dumm,
nahm dem Schwein die Gefräßigkeit krumm,
lädt das Schrotgewehr,
keine Gegenwehr,
zog den Hahn – dann ein Bum – Schwein fällt um!​
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Lachmalwieder,

versuche mal, das ganze noch etwas grotesker zu gestalten. Es sollte eine unerwartete Wendung da sein. Das Ende muss irgendwie richtig einschlagen.

Es reicht nicht, dass das Schwein einfach umfällt. Das erwartet man, alles läuft darauf hinaus.
Es fehlt hier eine Überhöhung - oder eine Untertreibung.
 
Hallo Bernd,
das habe ich wirklich nicht gewollt, aber du forderst es heraus... :eek:)

Unser Bernd war nun wirklich nicht dumm,
nahm dem Schwein die Gefräßigkeit krumm,
lädt das Schrotgewehr,
keine Gegenwehr,
zog den Hahn – Lauf war krumm – Bernd fällt um!


..... doch noch dumm...aber dafür endgültiges Gleichgewicht.
:eek:))

Viele Grüße, Steffen
 


Oben Unten