abbild

4,60 Stern(e) 5 Bewertungen

Mimi

Mitglied
ich sah in meinem spiegelbild die augen eines tieres

das flackern ungezähmten willens in den iriden
hielt mich in einem bann gefesselt
zu dem mein herz die trommel schlug
und jeder schlag ein drücken tief und tiefer
in einen sog aus traum und illusion

war ich das wesen dieses ungeheuer
war alle menschlichkeit nur lug und trug
nichts weiter als die mündung einer waffe
ein messer in der hand hinter dem rücken
und jede gnade bloß ein loch in der erde
 

Tula

Mitglied
Hallo mimi
Gelungen! Einziger Vorschlag im Titel 'Tiers' statt 'Tieres'. Rein klanglich, 'Tieres' klingt irgendwie akademisch.
LG
Tula
 
ich spreche mich mal gegen tulas vorschlag aus :p

mir gefällt "tieres"
ich empfinde das nicht als akademisch, sondern als religiöses pathos. ich meine, es klingt wie ein psalm, oder eine sure aus dem koran (den ich allerdings nur in deutscher übersetzung kenne)

gefällt mir!

lg
patrick
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo!

ich bin auch für "tieres".
Laut gelesen klingt so das Gedicht viel besser!

Liebe Grüße
Manfred
 

Mimi

Mitglied
Hallo in die Runde,
vielen Dank für Kommentare und Bewertungen!
Ich habe bezüglich Eurer Vorschläge zu dem Wort (eines) "Tieres" im Gedicht, ein bisschen nachgedacht...

Eigentlich, lieber Tula, versuche ich immer meine Gedichte nicht allzu "akademisch" klingen zu lassen, aber ich gestehe: ich bin eben nun mal ein Akademikerkind:p

Aber ich finde, Patrick liegt mit seiner Leseart ganz nah an meiner Interpretation.
Deswegen belasse ich es in der aktuellen Version... auch auf die Gefahr hin, dass es der ein oder andere Leser als zu "akademisch" empfinden könnte .

Ganz liebe Grüße an Euch alle
Mimi
 

Oben Unten