abgründlich

blackout

Mitglied
Eine Bootsfahrt, Abschotten von der nervigen Welt, nur zu verständlich. Manchmal, nicht immer, nicht in jedem Fall.

Ein paar Gedanken:
Wie findest du denn das, wenn du das Wort "blaue" rausnehmen würdest? Denn die Fahrt "ins Ungewiss" ist ja die Fahrt ins Blaue, das Synonym für das ungewisse Reiseziel.

Der letzte Vers, finde ich, erklärt nichts, außer dass das Ich dies schon mehrmals unternommen hat. Ist das dir wichtig?

Mich irritiert das Enjambement, weil kein Satz weitergeführt wird. Irgendwo sehe ich dafür den Grund nicht ein. Wie erklärst du mir die Notwendigkeit des Enjambements?

blackout
 
Hallo blackout,
ja, du hast recht. Blau und ungewiss ist eine Verdoppelung.
Die Sätze werden nicht weitergeführt, da es darum geht, auch damit das Ende vor dem Abgrund anzudeuten.
Ob ich bei einem lyrischen Text etwas erklären muss, wage ich anzuzweifeln... (ansonsten - siehe Abgrund)
Mit herzlichem Gruß
Karl
 
einmal mehr am rand des unvermeidlichen
traums vorm abflug ins endlose blau
zu diesig vereintem horizont und meer
ein wunsch nach unerwarteten tagen
in der welt endlos hechelnder schlünde

einmal grundlos mehr
 

Oben Unten