abschied

MarenS

Mitglied
ohje, ein Text um Abende zu diskutieren

Deshalb einfach nur: Er gefällt mir, die Einladung zum Diskutieren folgt. :)

verspricht Maren und hofft auch dran zu denken
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Maren,

Du hast recht, da kann man viel assoziieren und diskutieren.
Danke für Dein Interesse an diesem kurzen Gedicht.

Liebe Grüße

Herbert
 

wüstenrose

Mitglied
Hallo Herbert,

schöner "Anreger" zum Nachdenken, kurz und knapp; meiner Meinung nach wird hier weder der Liebe noch der Freiheit das Hohelied gesungen, es bleibt in der Schwebe - was mir besonders gut gefällt!

lg wüstenrose
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Wüstenrose,

genau darum geht, dass es ein Wechselspiel bleiben muss.
Danke für Deinen Kommentar dazu.

Liebe Grüße

Herbert
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Herbert!

Ja , so kann man es wirklich auslegen: Man muss sich entscheiden zwischen Liebe und Freiheit.
Aber um Freiheit zu empfinden, muss man diese lieben. Also reden wir letztendlich doch wieder über Liebe.

Liebe Grüße
Manfred
 

anbas

Mitglied
Hallo Herbert,

gefällt mir auch gut. Ich glaube allerdings, dass "den kleinen Tod" besser klingt als "einen kleinen Tod". Der Unterschied von der Aussage her ist mir klar, doch finde ich, dass das Gedicht mit dieser Änderung pointierter wird und nichts an Diskussionsstoff verliert.

Liebe Grüße

Andreas
 

HerbertH

Mitglied
Hallo Manfred,

es geht um Abschied, Liebe und Freiheit. Und dass es dort Zusammenhänge gibt.


Hallo Andreas,

"den kleinen Tod" dreht die Aussage schon beträchtlich. Da will ich nochmal darüber nachdenken, obwohl ich spontan dazu neige, meine Version zu behalten.

Hallo Charmaine,

ja, darum ging es mir auch: Die Aussage knapp zu halten.

Danke Euch für Eure Kommentare :)

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten