acapulco sunset (Sonett)

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen

Mimi

Mitglied
acapulco sunset


auf liegestühlen brutzeln dicke bäuche
karminrot leuchtet die behaarte haut
zur leitkultur gehören solche bräuche
wie mittags haxen und das sauerkraut

am abend geht es dann nach dem dinieren
zum nachtspaziergang an den weißen strand
denn schließlich muss ein kerl sich präsentieren
und artig geht der mann an frauchens hand

leger in kurzen shorts und birkenstock
lässt sich genießen manches männerleben
man schaut verträumt nach jedem minirock

und nuschelt in den grauen bart hinein
"ach, würd's daheim auch so was leck'res geben"
der himmel glüht derweil im roten schein
 
Zuletzt bearbeitet:

SánchezP

Mitglied
Hallo Mimi,

dein Gedicht ist originell und gefällt mir gut!

Ein paar Anmerkungen:
  • Man stolpert beim Lesen in S2 V1,2 ein wenig über das ansonsten tadellose Versmaß (in S2 V1 auch über die Silbenanzahl).
    • War das Absicht?
    • Falls nicht, könnte man die beiden Verse ggf. so schreiben:

      am abend geht es dann nach dem dinieren
      zum nachtspaziergang an den weißen strand


  • In S3 V2 empfinde ich die Inversion etwas störend.
    • Wie wäre es ggf. mit: genießt sich hier so manches männerleben

  • Ebenso im allerletzten Vers.
    • Wie wäre es ggf. mit: der himmel glüht derweil im roten schein

  • Hast du aus Versehen en Sonett geschrieben oder nur vergessen, dein Gedicht in die Kategorie "feste Formen" zu stellen?
Viele Grüße

Sánchez
 

Mimi

Mitglied
Hallo Sànchez,
vielen Dank fürs Lesen und Deine konstruktiven Vorschläge.
Mit Strophe 2 Vers 1 war ich auch nicht zu 100% zufrieden, deshalb werde ich Deinen Vorschlag an dieser Stelle samt Vers 2 umsetzen.

Auch die Schlusszeile klingt in Deinem Vorschlag besser.

Was die Rubrik betrifft, ich war mir etwas unschlüssig, ob es den Ansprüchen eines Sonetts entspricht, deshalb habe ich das Gedicht erstmal unter "Gereimtes" eingestellt.
Ich werde es verschieben lassen.

Nochmals Danke für Deine hilfreichen Anregungen.

@Bernd : Wärst Du so freundlich und könntest mein Gedicht zu "Feste Formen" verschieben?

Saludos
Mimi
 

James Blond

Mitglied
Liebe Mimi,

dein anfängliches Zögern, in welche Rubrik dieses Gedicht gehört, kann ich gut nachvollziehen. Der Form nach ist es zweifellos ein Sonett, aber inhaltlich erfüllt es die Anforderungen weniger. Was mir hier zu einem echten Sonett fehlt, ist der ausbleibende Erkenntnisgewinn, der sich aus den Betrachtungen ergibt. Der Text versucht sich zwar entlarvend, bleibt aber an den Oberflächlichkeiten - um nicht zu sagen: Stereotypien des deutschen Mannes im Urlaub - hängen. Was mir hier fehlt, ist die tiefere Auseinandersetzung mit dem Thema. Als Sonettversuch mit kleinen Schönheitsfehlern durchaus akzeptabel.

Der Titel ist gut - er lässt besseres erwarten.
Grüße
JB
 

AbrakadabrA

Mitglied
Ich habe Dauerwelle und trage Vokuhila, Schnurrbart und Pilotenbrille. Tennissocken in Badelatschen finden die meisten Frauen auch ganz sexy.

Mimi schmeichelt mit ihrem Sonett dem deutschen Mann, James.
 

Mimi

Mitglied
Lieber James Blond,
Du hast nicht ganz unrecht mit Deiner Kritik.
Vielleicht fehlt für einen "Erkenntnisgewinn" der antithetische Gedanke...

Zu der angesprochen Stereotypie:
Nun, das war von mir so auch beabsichtigt.
Ich wollte das "Männerbild im Urlaub" bewusst etwas "zugespitzter" ausarbeiten...
zugegeben, vielleicht ist dies eher unüblich in einem Sonett.

Mich freut, dass Du mein Sonett ansonsten als "durchaus akzeptabel" befindest :p.


Dankend und mit Gruß
Mimi
 

Mimi

Mitglied
Ich habe Dauerwelle und trage Vokuhila, Schnurrbart und Pilotenbrille. Tennissocken in Badelatschen finden die meisten Frauen auch ganz sexy.

Mimi schmeichelt mit ihrem Sonett dem deutschen Mann, James.
Na ja, da bist Du offensichtlich in bester Gesellschaft am Strand.

Ernsthaft, ich glaube Vegetarier sind jetzt richtig sexy... aber nur die, die wenigstens Alkohol trinken und die keinen Mullet tragen.

Gruß
Mimi
 

AbrakadabrA

Mitglied
Vegetarier bin ich seit einigen Wochen, nach dem Kälbchensonett.

Aus meiner Erfahrung scheren sich die Damen wenig um Ideologie, sobald sie sich verstanden fühlen.

Als ich meine Frau 2018 in Denia kennenlernte, war mein Schnurrbart voller Bier und die Tennissocken seit einem halben Jahr ungewaschen in den Plastiksandalen.

Trotzdem währt unsere Liebe immer noch.
 

Mimi

Mitglied
Apropos Titel: Der lässt etwas Härteres erwarten.
Zur Kenntnis genommen, James Blond.
Ich werde mich bei Gelegenheit um eine etwas "härtere" Version bemühen...
Ein möglicher Titel, der dem härteren Inhalt angemessener wäre, fiele mir da jetzt schon spontan ein:

acapulco sunset: hardcore overdrive

Vielleicht ist der Titel aber auch nur (oder noch eine) Stereotypisierung der Männerwelt...
Frei nach dem Motto:
"Harte Schale, weicher Kern"
Wäre dann ja insgesamt in sich stimmig...;)
 

Isbahan

Mitglied
@Mimi, ein hübsch hässliches Bild, das Du da zeichnest.
"ach, würd's daheim auch so was leck'res geben"
der himmel glüht derweil im roten schein
Hier stört mich nur das "daheim" - weil er ja nicht daheim, sondern im Hotel/Ferienanlage/Campingplatz wohnt, daher mein Vorschlag:
"ach, würd’s im hotelbett auch so was leck’res geben"
 

Tula

Mitglied
Hallo Mimi
Na ja, bei diesem weiche ich inhaltlich etwas von deiner Seite. Ich denke, die Sonnen-Anbeter sind in erster Linie die Damen und die Männer ziehen halt mit (sonst wären die meisten von ihnen an der Strandbar). Schwammige Bäuche haben sie aber beide :p
Nichtsdestotrotz, es stimmt, welcher Mann versteckt nicht hin und wieder einen gierigen Blick hinter seiner Sonnenbrille? Es gibt eben nichts Schöneres als die Schönheit der Natur, oder treffender, Mutter Natur ist eine begabte Künstlerin und bei einem Kunstwerk kann Mann eben nicht einfach so vorbeischauen ;)

LG
Tula
 

Mimi

Mitglied
Hier stört mich nur das "daheim" - weil er ja nicht daheim, sondern im Hotel/Ferienanlage/Campingplatz wohnt, daher mein Vorschlag:
"ach, würd’s im hotelbett auch so was leck’res geben"
Danke für den Vorschlag.
Nur passt das Metrum nicht wirklich...
Und wer hätte denn nicht gerne "etwas leck’res" wenn's "daheim" immer nur Graupensuppe gibt?

Gruß
Mimi
 

Mimi

Mitglied
Hallo Tula,
ja, vielleicht sind Frauen eher die Sonnenanbeter, von mir aus auch mit obligatorischem Schwamm-Bauch...
Möglicherweise liegt das am höheren Vitamin D Bedarf :cool:.

Ich versuche rund um Málaga die Touristenstrände zu meiden und suche mir irgendwo ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen.
Ich gebe auch offen zu, dass ich jedes Mal so tue, als würde ich kein Wort Deutsch verstehen, wenn ich von irgendwelchen nervigen Touristen angesprochen werde, seit dem ich am Strand von einem Idioten aus Bayern für eine "Servicekraft" gehalten worden bin.


Gruß
Mimi
 


Oben Unten