Akte Jean

Ronny

Mitglied
Es begann alles so.
Die Senatorin wollte die wallen gewinnen. Und suchte sich jedes mittel das sie die Wahlen auch gewann. Die Senatorin war mit ein paar Frauen in einem Raum und hat Akten gesucht, über einfach eine Frau die sie zu den Seal’s schicken kann. Sie hat verschiedene Akten angeschaut und hat nur eine sehr gut gefunden Jean. Die Senatorin also die Sekretärin von ihr hat Jean einen Brief geschrieben sie Wäre für die Seal’s gut sie solle doch mit machen. Doch das war alles nur einen Hinterhalt für Jean. Nur das die Senatorin gewinnen würde. Alls bei Jean der Brief zu hause ankam hat sie in geöffnet und in durch gelesen, sie ging zu John und hat ihm erzählt das sie bei den Seal’s akzeptiert wurde. Sie wollte unbedingt zu den Seal’s. Alls sie dann in dem Camp war ging es Ihr gut. Doch jeder wusste das die erste Woche die sogenannte Höllen Woche sei. Wie sie dann auch festlegten es kamen nicht alle klar damit das eine Frau solch eine Ausbildung auch schaffen kann. Sie wurde die ganze zeit von einem Obrine heruntergemacht doch sie werte sich und hielt durch. Die erste Woche mussten sie Liege stützen machen sie wurden geschlagen die Boote 5 Std. oben halten ohne nach zugeben. Es wurde ihnen auch immer gesagt ihr könnt drei mal an der Glocke Leuten dann seit ihr draussen und könnt ausschlafen gehen. Sagte der eine Trainer die ganze Zeit. Er sagte auch kommt geht ihr seit nur eine Last für euer Team. Doch sie hielten durch nach 5 Std. sagten sie ihr habt 4 Min zum essen sie rannten alle los die Trainer sagten es schneller los doch es konnten noch nicht einmal alle nehmen und sie mussten ihr essen alle in einen Mülleimer leeren. Es wurde langsam aber sicher nacht sie sagten sich alle es ist der letzte Tag ich stehe durch. Und an diesem abend mussten sie ins Wasser und sie hatten kalt alle sie fanden es nicht lustig sie hatten alle eine Schwimmweste an mit einem Leucht Stab. Alls sie dann raus durften aus dem Wasser haben die Ärzte alle untersucht. Sie fragten immer nach dem Namen wo sie wohnen ob sie kalt haben sie sollen ihrem Finger folgen. Danach gingen sie alle schlafen. Jean musste Mitten in der Nacht ihr Quartier ändern, von nun an schläfst du bei den Männer. Sie ging und wollte schlafen. Plötzlich kam der Trainer rein und weckte alle. Als Obrine aufgestanden ist hatte er zuerst einen schreck eine Frau in dem Quartier. Und er rannte herum und sagte es allen keiner hatte eigentlich mit dem ein Problem. Der Trainer kam und hat ihm dann befohlen er solle sich anziehen. Alls dann alle draussen waren, ging es weiter. Jean hat immer ein intensiveres Training gemacht jeden abend immer härter sie wollte dabei sein und weiter machen sie wollte die Ausbildung zu Seal schaffen. Im Pentagon. Der Stabs Offizier hat mit ein paar Leuten geredet und Diskutiert, sie sagten es sei ein Skandal eine Frau bei den Seal’s. Sie dachten alle sie würde die erste Woche nicht überstehen nun war aber schon die Fünfte Woche die sie Durchgehalten hat. Sie sagten alle wenn sie bei der 9 Woche auch durch halten wird müssen wir etwas tun. Dieser Skandal werde sonst zu Gross. John Jeans Freund hat ihr angerufen und ihr erzählt was los sei das der Stabs Offiziere davon redet. Sie hatten doch beide keine Ahnung wegen der Senatorin. Jean hat den Hörer aufgelegt weil sie meinte John lügt er wolle nicht das Jean bei den Seal’s ist. Sie hat weiter gemacht und in der 9 Woche hatten sie wider eine sogenannte Höllen Woche. Auf der Trainings Station Dreier müssten sie ein paar Leute gefangen nehmen sie sind am Anfang sehr logisch vorgegangen doch Obrine hat wider alles vermasselt alle wurden gefangen genommen doch 2 Teams waren noch im Wald sie einige Verhört aber sie waren fest sie haben nichts gesagt. Bis Jean dran war sie wurde geschlagen und alles sie hat ihren Eigenen Trainer zu Boden geschlagen Der Trainer hat sie dann so fest Geschlagen das sie auf den Boden fiel alle Rekruten ragten ob er jetzt Stärker sei und drehten im den Rücken zu. Der Trainer hat etwas zu ihnen gesagt. Jean ist vom Boden wider aufgestanden und hat gesagt „Lutsch mir an meinem Schwanz“ Die Rekruten kehrte sich um und schreiten immer diesen Satz alle wurden wider frei gelassen und sie durften wider gehen. Das Pentagon. Der Stabs Offizier hat wider geredet und geredet das jetzt Raus muss. Inzwischen üben die Seal’s auf ein Boot aufzusteigen wenn es fährt. Jean hat es nicht geschafft Obrine schon und dann hat er eine Dumme Bemerkung gemacht der Trainer hat gesagt wir lassen keine Team Kameraden im Stich. Und alle wider rein geworfen. Der Trainer ist dann Zum Stützpunkt zurück und wartete dort. Alle der Seal’s schwimmen zurück sie redeten der Dore der Schwarze der Einheit hat eine Geschichte erzählt. Das sein Grossvater zur Navy wollte doch sie haben ihn nicht gelassen und ihm auch einen Grund gesagt Schwarze sehen in der nacht nicht. Und das sie jetzt das gleiche mit Jean machen. Als sie dann wider an Land waren hat Jean gefragt warum der Trainer einen Tapferkeit Orden Besitz und er sagte weil ich einen 250 Pfund schweren Mann aus einem Brennenden Panzer gezogen habe. Jean ist am Abend noch an ein Frauen fest ein Fotograph von der Senatorin hat Bilder geschossen gegen Jean. Als sie am nächsten Tag noch einmal zum Stabs Offizier musste befahl der ihr drei mal an der Glocke zu Leuten. Sie Tat es und ging danach nach Hause. Der Freund John war Zuhause und wartete schon auf sie. Er fragte wie wichtig ihr den dass sei das sie wider zum Seal Corps gehöre und sie sagte es sei ihr wichtig. Der Freund zeigte ihr unterlagen von der Senatorin die ihm in die Hände gefallen sind. Schau mal die Ränder an sagte er und es ist ihr auch auf gefallen sie sind sofort zu ihr gefahren und sind in eine Sitzung hinein geplatzt. Die Senatorin hatte nicht viel Zeit Doch sie Erklärte ihr alles Jean erpresste sie das sie wider zu den Seal’s kann nach langen drum und Herum konnte sie wider zu den Seal’s sie wurde mit einem Helikopter dort hingeflogen. Obrine schaute heraus und hat alle geweckt der Trainer sass draussen auf einem Stuhl und sagte wenn alle wider hier sind und ihr wach dann los Training. Obrine sagte Rack and Roll alle stürmten hinaus. Alls sie dann alle auf dem U-Boot waren hatten sie eine Übung im Mittelmeer. Bis ein Alarm rein kam. Der Kommandant des U-Boots bringt die Meldung das ein Satellit geborgen wurde von der Einheit Skorpion. Doch sie haben Schwierigkeit mit dem Rückzugs plan. Und jetzt sollten sie eine Einheit haben die sie da wider raus holt. Der Kommandant fragte den Trainer ob seine Einheit den schon für diesen Einsatz klar sind. Ja ich kläre die Leute jetzt auf. Also Leute es geht um einen Satelliten der eine Eigene Batterie hat. Und dann ist ihm Jean ins Wort gefallen und hat ihnen erklärt was für eine Batterie es den ist. Als sie dann los gingen. Mit ihren Booten und an Land waren, sie haben sehr schnell die Boote aus dem Wasser genommen Und haben sie ans Land getan. Die Einheiten haben dann Jean und dem Trainer Deckung gegeben sie haben da auf das Rendezvous doch als plötzlich Libysche Grenzpatrouillen kamen sie haben zuerst Karawanen vertrieben und dann Stellung genommen. Als plötzlich ein Grenzwächter zu Jean hoch kam. Der Trainer funkte ihr sie soll ihn Lautlos Killen oder ob er ihr helfen soll. Jean sagte nein. Doch der Grenzwächter hatte etwas gehört und hat die Waffe gezogen und ist schauen gegangen. Doch er kam zu nahe an sie rann und der Trainer hat ihn erschossen alle Grenzwächter drehten sich gegen den Berg und schiessen. Der Trainer sagte „renn zurück an denn Strand Jean“ sie rannte zurück doch der Trainer blieb oben und schaute das sie sicher zurück kam. Als sie dann unten bei ihrem Team war haben sie einem Flugzeugträger gefunkt. Nachher hat Jean auf einer Karte geschaut wo der Trainer her kommt. Sie haben festgestellt das er wahrscheinlich durch eine Schlucht kommt und das es der beste Ort ist um feinde in den Hinterhalt zu locken. Sie haben Sprengstoff und alles aufgestellt. Sie versuchten dem Trainer zu funken doch der war noch im Gefecht oben in den bergen. Er hat sein Gewehr auf eine Handgranate gelegt und ist gegangen. Und hat die Karte hervor genommen. Danach ging er wider weiter und hat Jean und die anderen gesehen. Doch ein Auto fuhr im Hinter her und schoss ihm ins Bein. Sie wollten sprengen doch der Trainer lag noch in der Toteszone. Jean rannte zu ihm und hat ihn raus gezogen. Sie konnten jetzt sprengen. Das Auto und die Einheiten flogen einfach von. Jetzt kamen auch die US Air force mit einer Cobra Boing Cnoock. Sie Stiegen alle ein und die Cobra erledigte den Rest. Da hat Obrine eine Bemerkung gemacht „Jean ich wurde mit dir jeden Tag in den Krieg ziehen. 3 Wochen später bekamen sie alle den Seal Abzeichen das sie Seal’s sind. Als Jean dann in ihrem spint nachschaute fand sie ein Buch mit dem Tapferkeits Orden und einen Satz ich sah noch nie ein Tier das selbst Mitleid befand.
 
L

loona

Gast
Die Gute hieß Jane...

oder willst Du damit von der Copyrightverletzung ablenken? ;)

loona
 

Renee Hawk

Mitglied
Hey Ronny,

warum postest Du nicht in englich? Ich denke da werden Deine Stories ein ganzes Stück besser.

Manchmal schreibst Du verworren und wiederholst Dich sehr oft, und ich vermute das Dir das engliche besser liegt und das Deine Stories in der "original Sprache" weit aus besser zulesen sind.

Gruß
Reneè Hawk
 
V

Vadian

Gast
Und noch 'n Tipp: Word hat eine integrierte Korrekturfunktion, die Dir beispielsweise empfehlen würde, "Wahlen" statt "wallen", "Als" statt "Alls" oder "Spind" statt "spint".

Aber dennoch: Warum in aller Welt postest Du die Nacherzählung eines Films?!?!

Vadi
 

Renee Hawk

Mitglied
Lieber Ronny,

in diesem Fall schlage ich Dir vor zu erst ein Korrekturprogramm auf deinen Rechner zu spielen und es auch laufen zu lassen.

Oder wie wäre es mit einem Lekor?

Gruß
Reneè Hawk
 

Ronny

Mitglied
Habe ich etwas falsch gemacht. èbrigens habe ich in meinem Profil was für eine Nationalität das ich habe bist du den Deutscher.
 
L

loona

Gast
Re: Ein Phänomen ist es schon...

Ursprünglich veröffentlicht von Jan
Ansonsten sind Deine Geschichtchen in jeglicher Hinsicht so bescheiden, daß sie jeder Kritik schon wieder spotten. Sie sind so schlecht, daß sie eigentlich als Sondermüll entsorgt gehörten
{snip Rinderwahn}
Heyho Jan...

nimm es einfach als eine Freizeitbeschäftigung eines Internatsschülers hin. Die Sache mit der literarischen Qualität / Originalität dann gleich so ins persönliche abdriften zu lassen finde ich schon unangemessen überheblich. Immerhin haben Internate und Leselupe eines gemeinsam: den Wunsch nach konstruktiver Entwicklung der Insassen.

Aber wenn Du Spaß dran hast, dann kannst Du Dich weiterhin auf Kosten von "Schwächeren" profilieren und als siebter anmerken, daß die Rechtschreibung ziemlich mies ist ;) Macht bloß bei Stärkeren keinen Eindruck...

Es grüßt

loona

______________________

Wenn schon Verriß, dann mit Stil...
 
N

Neo

Gast
Lieber Ronny,
mich würde doch einiges interessieren:
-was ist deine Muttersprache?
-welche Schulbildung hast du?
-sind die ganzen Fehler vielleicht ein beabsichtigtes Stilmittel?
Weiterhin viel Erfolg!
Gruß von Neo
 
N

Neo

Gast
Lieber Ronny,
habe inzwischen deine Homepage besucht, wodurch meine Fragen aber nur zum Teil geklärt werden.
Die Frage nach der Muttersprache bleibt. Da gibt´s ja bei Schweizern doch verschiedene Möglichkeiten. Auch würde mich immer noch interessieren, was das für ein Internat ist, das du da besuchst. Ich könnte mir vorstellen, dass es sich da irgendwie um eine besondere Schule handelt. O.k. die letzte Frage hat sich eigentlich erledigt.
Einige hier haben ziemliche Schwierigkeiten mit deinen Texten. Ich denke, sie wären etwas milder gestimmt, wenn sie etwas besser wüßten, mit wem sie es zu tun haben.
Lass dich aber durch allzu schlechte Kritik nicht irre machen. Bei der Beurteilung eines Textes kommt es immer auch darauf an, womit der Text verglichen wird.
Bedenke aber auch, dass man sich immer der Kritik aussetzt, sobald man etwas von sich veröffentlicht, insofern also auch mit negativer Kritik rechnen muß.
Gruß von Neo
 

Ronny

Mitglied
Hallo Neo ich habe kein Probleme mit einer Kritik die auf meine Texte Bezogen sind. Ich bekomme erst problemme wenn Kritik an mir aus gelasen wird. AUf mich bezogen wie ein paar Leute oben geschrieben haben. Und Meine Muttersprache ist Deutsch. War ich aber noch nie gut darin.
 

sun

Mitglied
Lieber Ronny!

Der Inhalt deiner Texte ist nun nicht unbedingt meine Welt. Deine Orthographie ist miserabel, aber das wissen wir, und es ist eigentlich nicht das Problem, diesen Fehlern beizukommen.

Ich finde gut, dass du schreibst, und mit der Zeit kommt auch die Erfahrung. Liest du auch in Deiner Freizeit? Es kann sehr wirksam sein, nahezu fehlerlose Texte vor Augen zu haben, was die Rechtschreibung angeht.

Machs gut
sun
 
Y

Yamiko

Gast
ronny ronny ...

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du NOCH NIE ein buch gelesen hast. Wieso? Wie kommt das? Was bewegt dich dann überhaupt etwas zu schreiben? Wenn du Filme magst, wieso vesuchst du es nicht mal damit, deine Schule hat doch bestimmt eine Film-AG.
Interessiert mich wirklich.
 

 
Oben Unten