• Liebe Forenmitglieder,

    das Redaktionsteam sucht Verstärkung. Einige von uns wollen nach vielen Jahren emsiger Sorge für ein gepflegtes Lupen-Leben in die Lupen-Rente gehen, anderen wird schlichtweg die Zeit für dieses Ehrenamt knapp. Deshalb suchen wir Nachwuchs.

    Interesse? Mehr Infos finden sich hier.

Alle Neune

2,40 Stern(e) 5 Bewertungen

anemone

Mitglied
Die Kugel bekam eine Geschwindigkeit von meinem Wurf, den ich mir gar nicht zugetraut hatte. Ich war doch jedesmal der Pudelkönig und jetzt solch ein Wurf! Man beachtete üblicherweise meine Würfe nicht, wozu auch? Dafür sein Gespräch unterbrechen!? Lächerlich, aber nicht für meine Kegelstöße!

Mir blieb der Mund offen stehen und gebannt starrte ich auf die Kegel. Ich konnte es schon am Klang hören: Diesmal hatte ich den Vogel abgeschossen, diesmal .......!


Rrrummmss! Die Lichter auf der Anzeigetafel blinkten an und aus, an und aus. Ungeheuerlich, unfassbar! Und sowas mir! Die Köpfe meiner Kegelschwestern bewegten sich seitlich. Sie registrierten es beiläufig. Die ein- oder andere Bemerkung fiel: „Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn!“ Mir jedoch schwoll die Brust. Ich nahm das Kreidestück und mit doppelt so großer Zahl trug ich die „9“ in die Kästchenreihe unter den Zahlen meiner Kegelschwestern ein, dann stellte ich mich vor den Tisch: „Und wo bleibt der Spruch?“

Sie taten mir den Gefallen und gröhlten den altbekannten Spruch herunter: „Unserer Kegelschwester Claudia ein dreifaches gut Holz, gut Holz, gut Holz, Holz, Holz!

Nun hatten sie ihre Pflicht erfüllt und wendeten sich wieder ihren Tratschereien zu. Nicht so ich; ich lief nicht mehr; ich schritt einher. Ja, so konnte man es wohl bezeichnen. Ich fühlte mich wie der leibhaftige König. Gerne hätte ich mir eine 9 auf die Stirn geschrieben, dass es jeder sah. Mich packte der Größenwahnsinn. Sah mich denn keiner? Warum beachtete man mich nicht mehr, ich war doch hier, mitten unter ihnen! Noch immer saß ich dort, unfähig auch nur ein Wort zu reden. Keiner fiel auf die Knie, wie ich es erwartete und keiner küsste mir die Füße.

Als ich wieder mal mit der Pudelmütze zu Hause ankam, trafen mich verächtliche Blicke. „Heute habe ich „Alle Neune“ geworfen!“ behauptete ich. „Unser Zwerg hat die Masern!“ behauptete mein Sohn, setzte sich die Pudelmütze auf den Kopf und wollte noch einmal wissen, welches Stückchen von der Mütze ich nicht selbst gestrickt hatte. Ich zeigte ihm die vier Reihen, die Carolin einmal stricken musste.
 

Oben Unten