alte farbe

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

es spricht mich durchaus an, wie Du hier die Restauration eines alten Bildes mit der inneren Befindlichkeit des LI verwebst.
Ob nun "altrosa" auf die rosa Brille anspielt, mit der wir gern durchs Leben gehen und so manche Witterungsschäden übersehen, kann ich nur vermuten.
Zum Schluss wendet sich der Blickwinkel dann auch noch einem LD zu, greift das Bildmotiv in Form von Fresken an eine imaginären Trennwand auf.
Hier setzt dann auch meine konstruktive Kritik ein, weil vermutlich die Unsicherheit des Li auch ein Grund für die Beziehungsproblematik ist und sich so das Ganze zu nachvollziehbar daraus folgert. Auch der Begriff "Image" ist mir etwas zu "modern" in dieser Nabelschau des (gemeinsamen) Alterns.
Vielleicht kannst Du ja was mit meinen Eindrücken anfangen.
LG
Manfred
 
ängstlichkeit blättert altrosa
behutsam bewahrst du
mein bild in deinen träumen

ins sonnenlicht verschoben
werden schatten verschreckt
von notwendigen überlegungen

doch immer wieder
nehmen augenblicke sich
zeit für die alten fresken
an der klagemauer
zwischen uns
 
Lieber Manfred,
danke für deine Hinweise.
Ich habe noch einmal viel umgeschrieben und hoffe damit eine deutlichere Aussage erreicht zu haben.
Herzliche Güße
Karl
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

jetzt sind wir fast auf einer Wellenlänge, zumindest was die Entwicklung von Terzetten anbelangt (zwinker).
Spaß beiseite, ich könnte tatsächlich auch noch auf die beiden letzten Zeilen verzichten, denn Fresken sind üblicherweise an Mauern und dass hier geklagt wird geht aus den Vorbildern hervor.
Das ist aber nur meine Lesart und sollte dich nicht weiter beeinflussen.
LG
Manfred
 
augenblicke nehmen sich zeit
für alte fresken
an klagemauern zwischen uns

ängstlichkeit blättert altrosa
behutsam bewahrst du
mein bild in deinen träumen

ins sonnenlicht verschoben
werden schatten verschreckt
bei notwendigen überlegungen
 
augenblicke nehmen sich zeit
für alte fresken
an klagemauern zwischen uns

ängstlichkeit blättert altrosa
behutsam bewahrst du
mein bild in deinen träumen

ins sonnenlicht verschoben
werden schatten verschreckt
bei notwendigen überlegungen

brauche neue farben
 

revilo

Mitglied
Moin Kalle... die erste Version hat mir nicht so gut gefallen... aber diese hier ist wirklich gelungen...
 
Lieber revilo,
darüber freue ich mich sehr. Deine Kritiker sinbd mir übrigens immer sehr wichtig, da Du für mich einer der Lyriker bist, deren Können ich beachtlich finde.
Gruß
Karl
 

Oben Unten