Am Meer

4,30 Stern(e) 3 Bewertungen
Verwachsen gähnen matte Dünenbrüste
Ein Baum schraffiert die weißen Uferhügel
Aus Wolkendolden hängen Möwenflügel
Und streifen hier und da die glatte Küste

Das weiße Licht fällt schräg auf hellen Spiegel
Ein Kahn tanzt angekettet auf den Wogen
Die Sonne glänzt zur goldnen See gebogen
Ein Küstenhäuschen prangt mit rotem Ziegel

Das gelbe Sandgras ist vom Wind zerwühlt
Und Muscheln glänzen in der Spiegelung
Die weiße Gischt am Kreidefelsensprung
Hat bald die Ewigkeit an Land gespült
 
Die Kreativität in Deiner Ausdrucksform spricht mich sehr an. An einige "verwegene" Bilder muss ich mich noch gewöhnen, etwa an die gähnenden Dünenbrüste. Der Baum, der die Uferhügel schraffiert ist mein Favorit in Deinen Zeilen.
Das Gedicht gefällt mir.
 

Oben Unten