Am Morgen

3,70 Stern(e) 3 Bewertungen

textliebe

Mitglied
noch so klein liegst du da
friedlich
in dich zusammengerollt
fern von mir und der welt

ziehe die vorhänge zurück
öffne das fenster
vogellaute von den bäumen
geräusch nasser autoreifen auf asphalt
ein leichter, kühler windzug
gardinen flattern

bringen den rest der nacht nach draußen
hauchen dem tag ein neues leben ein
regentropfen fallen wie perlen
auf das fenstersims

formen sich zu kreisen
in denen sich der morgen widerspiegelt
beobachte lange das muster
welches sich so zufällig ergibt

gehe in die küche
und mache uns einen tee
 
Zuletzt bearbeitet:

Samoth

Mitglied
noch so klein liegst du da
so friedlich
in dich zusammengerollt
fern von mir und der welt

ziehe die vorhänge zurück
öffne das fenster
vogellaute von den bäumen
geräusch nasser autoreifen auf asphalt
ein leichter, kühler windzug bringt die
gardinen zum flattern

bringen den rest der nacht nach draußen
hauchen dem tag ein neues leben ein
regentropfen fallen wie perlen
auf das fenstersims

formen sich zu kreisen
in denen sich der morgen widerspiegelt
beobachte lange das muster
welches sich so zufällig ergibt

gehe in die küche
und mache uns einen tee
hallo textliebe, hab ein wenig an deinem werk gefeilt.
 

Mondnein

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ich vermute, beim lyrischen Du geht es um einen Regenwurm, der Deutsch versteht? Oder um einen Tausendfüßer?
 

Mondnein

Foren-Redakteur
Teammitglied
klein, zusammengerollt -
und trinkt mit Dir Tee?

Ja, warum nicht. Gibt der Situation eine surrealistische Note. Ein kleines Binnenrätsel.
 

textliebe

Mitglied
genau textliebe; Ende ist Anfang. Wir sollten zusammen den Morgen bewachen.
...und auf den Tag aufpassen, die Brücke zwischen Anfang und Ende...etwas Freude und Liebe in ihn legen, er ist einzigartig, denn der Wunsch auf eine Wiederholung, wäre so sinnlos wie mit der Hand die Luft greifen zu wollen....
 

textliebe

Mitglied
genau textliebe; Ende ist Anfang. Wir sollten zusammen den Morgen bewachen.
...und auf den Tag aufpassen, die Brücke zwischen Anfang und Ende...etwas Freude und Liebe in ihn legen, er ist einzigartig, denn der Wunsch auf eine Wiederholung, wäre so sinnlos wie mit der Hand die Luft greifen zu wollen....
hallo textliebe, hab ein wenig an deinem werk gefeilt.
Ich habe meinen Text angepasst, gefällt mir...danke nochmal
 



 
Oben Unten