AM ZIEL

Manfred Ach

Mitglied
Wo der Herzmuskel,
gepresst von Ring und Gürtel,
das müde Blut durch die Gassen treibt,
durchs geisterhafte Gewirr der Stockwerke,
über Jerusalemtreppen, Gräben und Brücken,

wo Grünspan die Kuppeln bedeckt,
wo die Stiegen abgetreten
und die Keller modrig sind,
wo die Pest umging
und der Tod ein Witz ist,

wo das Rebenlaub fächelt
im weichen Wind
und unter silbrig blauem Schleier
Kastanien wachsen,
da ist mein Zuhause.

Hier kann ich gelassen sein
wie der breite, behäbige Strom,
hier kann ich mich geschehen lassen
und mir die Krone aufsetzen der
untergegangenen Umtriebe,
ein Herz mit Schlag.
 

Oben Unten