An der Küste

4,30 Stern(e) 6 Bewertungen

Walther

Mitglied
An der Küste

Wenn morgens früh die Wolken reiten,
Ihr Weiß am blauen Horizont,
Will ich sie gern dabei begleiten,
In Weiten ziehen, stets besonnt.

Das Krächzen vieler schwarzer Krähen
Zerstört den Paradiesmoment.
Ich fühle, wie sie Zweifel säen,
Den Zweifel, der kein Ende kennt.

Ein Schreien vieler wilder Möwen
Wirft alle Zweifel schnell ins Meer.
Ein Wolkenballen spielt den Löwen:
Dann seh ich Afrika nicht mehr.

Das Wellenbrechen ist zu ahnen:
Im andern Blau verschwimmt ein Grün.
Am Bootshaus drüben flattern Fahnen.
Die Träume hören auf zu blühn.
 

Oben Unten