An Fenstern hinter grünem Glas (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rudolph

Mitglied
Hallo Patrick!

Das holpert aber ordentlich.
Aufgrund der wechselnden Reimfolge kann ich es auch nicht als Knittelvers sehen.
Du solltest das vielleicht doch noch überarbeiten.

LG Rudolph
 
Hallo Rudolph
Kannst du mir genau sagen wo du hängenbleibst?

Damit ich die Stellen ausbessern kann?

Ich habe auch überlegt die ersten 5 Zeilen komplett zu streichen, ließe es sich dann flüssiger lesen?

Vielen Dank für die Rückmeldung
Und
L.G
Patrick
 
F

floppy

Gast
Hallo Patrick,

Der Anfang sollte auf jeden Fall bleiben und das Ende wie vorher, weil so, denke ich zumindest, bedeutet es das die Frau gestorben ist und immer noch am Fenster sitzt und von der Fremde träumt, im Auge des lyr. Ich's. Nun ist sie aber selbst zur Fremden geworden oder in die Fremde gegangen.
Ich hab das hier mal umgedichtet, und in der 1. Strophe auf das Reimschema abab verzichtet. Okay, ich dachte Nelken wären Blumen der Trauer. Für mich kommt dennoch Trauer rüber. Vielleicht solltest du auf eine Blumenart (z. B. die Rosen) verzichten sonst ist das ein ziemliches durcheinander. Vielleicht konnte ich ja helfen.


An Fenstern, hinter grünem Glas
Wo Lichtflut sich in Ruhe wiegt
Denk ich oft, wie sie dort las
aus Blättern von der Fremde

Sie wollte stets verreisen
Ihr Herz schlug bang an diesem Weh
Jetzt zittert hinter leisen
Fenstern, rein die weiße Orchidee

Zwischen all die Rosen
Bracht ich einen Strauß von Nelken
Die reinen Grenzenlosen
Die zwischen Brust und Holz verwelken

An Fenstern, hinter grünem Glas
Sitzt sie in der Fremde...
 
Hallo floppy
Ich danke dir für die Mühe und das intensive Auseinandersetzen mit meinem Text.
Da trau ich mich fast nicht zu gestehen: ich werde ihn wieder rausnehmen.
Ich weiß nicht, irgendwie würde der Text eine komplette Überarbeitung erfordern und dass ist er mir nicht wert.

L.G mit Asche auf dem Haupt
Patrick
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten