aprilmischungen

4,00 Stern(e) 1 Stimme
aus meinem dachfenster starre ich auf hagelkorn und wolkenlöcher
sturm lässt den mischwald wogen treiben blütenblätter vor sich her
der Udo, jüngster stier der ältesten bäuerin im dorf
brüllt im stall nach dem was natur von ihm erwartet
seine kühe weiden zwischen wiesenschaumkraut
löwenzahn und maulswurfshügeln

ja und, sagt meine greise nachbarin zu ihrem grauschnäuzigen hofhund
früher hatte der april noch eigenen willen
heut tobt er sich bereits im märz aus

sie nimmt ihr kopftuch ab und kreischt
ich liebe hagelkörner
 

Label

Mitglied
Lieber Karl Feldkamp

ein schönes Stimmungsbild malst du da, mit deutlichen Prosazügen, die wie ich meine, leicht in poetischere Stimmung gebracht werden könnten.

aus meinem dachfenster starre ich auf hagelkorn und wolkenlöcher
sturm lässt den mischwald wogen, [blue]treibt[/blue] blütenblätter vor sich her
[strike]der [/strike]Udo, jüngster stier der ältesten bäuerin im dorf
brüllt im stall nach dem was [blue]die[/blue] natur [strike]von ihm erwartet[/strike] vorgibt
[strike]seine[/strike] die kühe weiden zwischen wiesenschaumkraut
löwenzahn und maulswurfshügeln

ja und
sagt meine greise nachbarin zu ihrem grauschnäuzigen
hofhund - früher
hatte der april noch eigenen willen
heut tobt er sich bereits im märz aus

sie nimmt ihr kopftuch ab und kreischt
ich liebe hagelkörner

vielleicht kannst du ja etwas damit anfangen -
spannende Nachbarin ist das! :)

dir einen lieben Gruß
Label
 
aus meinem dachfenster starre ich auf hagelkorn und wolkenlöcher
sturm lässt den mischwald wogen
treibt blütenblätter vor sich her
Udo, jüngster stier der ältesten bäuerin im dorf
brüllt im stall nach dem was natur von ihm erwartet
seine kühe weiden zwischen wiesenschaumkraut
löwenzahn und maulswurfshügeln

ja und, sagt meine greise nachbarin zu ihrem grauschnäuzigen hofhund
früher hatte der april noch eigenen willen
heut tobt er sich bereits im märz aus

sie nimmt ihr kopftuch ab und kreischt
ich liebe hagelkörner
 
aus meinem dachfenster starre ich auf hagelkorn und wolkenlöcher
sturm lässt den mischwald wogen
treibt blütenblätter vor sich her
Udo, jüngster stier der ältesten bäuerin im dorf
brüllt im stall nach dem was die natur erwartet
seine kühe weiden zwischen wiesenschaumkraut
löwenzahn und maulswurfshügeln

ja und, sagt meine greise nachbarin
zu ihrem grauschnäuzigen hofhund
früher hatte der april noch seinen eigenen willen
heut tobt er sich bereits im märz aus

sie nimmt ihr kopftuch ab und kreischt
ich liebe hagelkörner
 

Oben Unten