arabische nacht - haiku

4,10 Stern(e) 7 Bewertungen

Mimi

Mitglied
Gefällt mir, Dein Haiku.
Die Mondsichel, der Bezug zur "arabischen Nacht" ist gut gewählt...

Grüße
Mimi
 
G

Gelöschtes Mitglied 22727

Gast
Guten Morgen HerbertH,

Dein Haiku ist leider nicht recht gelungen - ich sage nicht misslungen!
Auffällig ist die sich selbst bedingende Doppelung nachts-mond... - natürlich scheint der Mond nachts, so dass die Nachtanzeige überflüssig ist.

Ungewöhnlich zudem (wenn auch nicht grundsätzlich falsch), dass die Mondsichel fern am Horizont leuchtet, obgleich das gemeinhin hoch am Himmel geschieht.

Eine schaukelnde Mondsichel gibt es nicht, sie müsste illusionär dazu gebracht werden - etwa dadurch, dass ich sie vom schaukelnden Boot aus beobachte. Dann müsste es aber die Mondsichel sein, die im Takt folgt, den das Boot (bei ganz leichtem Wellengang) vorgibt.

Der 'Titel' arabische nacht ist interpretatorisch; das Interpretieren eines Haiku muss aber dem Leser überlassen bleiben, der kann nämlich auch etwas ganz anderes in Deinem Text lesen ...

Ich werte grundsätzlich nur mit vier oder fünf Sternen, die wären aber nach meinem Dafürhalten zu viel für Dein Gedicht. Tut mir leid ...

Alles Gute u. eine angenehme Woche
dmity
 

Mimi

Mitglied
Na ja, ich habe es anders interpretiert...
wenn sich die Mondsichel auf der Wasseroberfläche spiegelt, kann das durchaus ein "schaukelndes" Bild ergeben...
 

HerbertH

Mitglied
Guten Morgen HerbertH,

Dein Haiku ist leider nicht recht gelungen - ich sage nicht misslungen!
Auffällig ist die sich selbst bedingende Doppelung nachts-mond... - natürlich scheint der Mond nachts, so dass die Nachtanzeige überflüssig ist.

Ungewöhnlich zudem (wenn auch nicht grundsätzlich falsch), dass die Mondsichel fern am Horizont leuchtet, obgleich das gemeinhin hoch am Himmel geschieht.

Eine schaukelnde Mondsichel gibt es nicht, sie müsste illusionär dazu gebracht werden - etwa dadurch, dass ich sie vom schaukelnden Boot aus beobachte. Dann müsste es aber die Mondsichel sein, die im Takt folgt, den das Boot (bei ganz leichtem Wellengang) vorgibt.

Der 'Titel' arabische nacht ist interpretatorisch; das Interpretieren eines Haiku muss aber dem Leser überlassen bleiben, der kann nämlich auch etwas ganz anderes in Deinem Text lesen ...

Ich werte grundsätzlich nur mit vier oder fünf Sternen, die wären aber nach meinem Dafürhalten zu viel für Dein Gedicht. Tut mir leid ...

Alles Gute u. eine angenehme Woche
dmity
Hallo dmity,

bist Du schon mal gesegelt? Eventuell auch mal in Äquatornähe? Dort gibt es tatsächlich in Horizontnähe fast "liegende" Mondsicheln. Dies ist auch der Ursprung einer ganzen Reihe von Flaggen mit Halbmonden und Sichelmonden von Ländern in Äquatornähe.

Und wenn man dann auf schwankendem Boote fährt ...
schwankt auch der Mond...

Das ist übrigens der "humorige" Aspekt bei diesem Haiku, der sich mit etwas Nachdenken erschliessen lässt. Übrigens eines der Qualitätsmerkmale bei Haikus ;)

Wenn das Dich nicht überzeugt, kann ich es leider nicht ändern.

LG

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Guten Morgen HerbertH,

Dein Haiku ist leider nicht recht gelungen - ich sage nicht misslungen!
Auffällig ist die sich selbst bedingende Doppelung nachts-mond... - natürlich scheint der Mond nachts, so dass die Nachtanzeige überflüssig ist.

Ungewöhnlich zudem (wenn auch nicht grundsätzlich falsch), dass die Mondsichel fern am Horizont leuchtet, obgleich das gemeinhin hoch am Himmel geschieht.

Eine schaukelnde Mondsichel gibt es nicht, sie müsste illusionär dazu gebracht werden - etwa dadurch, dass ich sie vom schaukelnden Boot aus beobachte. Dann müsste es aber die Mondsichel sein, die im Takt folgt, den das Boot (bei ganz leichtem Wellengang) vorgibt.

Der 'Titel' arabische nacht ist interpretatorisch; das Interpretieren eines Haiku muss aber dem Leser überlassen bleiben, der kann nämlich auch etwas ganz anderes in Deinem Text lesen ...

Ich werte grundsätzlich nur mit vier oder fünf Sternen, die wären aber nach meinem Dafürhalten zu viel für Dein Gedicht. Tut mir leid ...

Alles Gute u. eine angenehme Woche
dmity
Hallo dmity,

bist Du schon mal gesegelt? Eventuell auch mal in Äquatornähe? Dort gibt es tatsächlich in Horizontnähe fast "liegende" Mondsicheln. Dies ist auch der Ursprung einer ganzen Reihe von Flaggen mit Halbmonden und Sichelmonden von Ländern in Äquatornähe.

Und wenn man dann auf schwankendem Boote fährt ...
schwankt auch der Mond...

Das ist übrigens der "humorige" Aspekt bei diesem Haiku, der sich mit etwas Nachdenken erschliessen lässt. Übrigens eines der Qualitätsmerkmale bei Haikus ;)

Wenn das Dich nicht überzeugt, kann ich es leider nicht ändern.

LG

Herbert
Na ja, ich habe es anders interpretiert...
wenn sich die Mondsichel auf der Wasseroberfläche spiegelt, kann das durchaus ein "schaukelndes" Bild ergeben...

Hallo Mimi,
Deine Idee mit der Spiegelung im Wasser gefällt mir auch sehr gut.

LG

Herbert
 
G

Gelöschtes Mitglied 22727

Gast
Guten Morgen Herbert,

Du schreibst

Und wenn man dann auf schwankendem Boote fährt ...
schwankt auch der Mond...


Na also, genau das habe ich angemerkt: Da der Mond nicht schwankt (oder schaukelt), liefert uns die Illusion dieses Bild, und zwar von einem schwankenden/schaukelnden Boot aus. Somit ist das Boot der Taktgeber und der Mond folgt dem Takt. In Deinem Haiku beschreibst Du fälschlicherweise eine umgekehrte Reihenfolge.

Mir geht schon die ganze Zeit folgender Versuch durch den Kopf:

nachts auf dem see
schaukelt mein boot
die mondsichel folgt im takt


Ist nur ein Vorschlag ...

Mimis Idee vom spiegelnden Mond auf dem Wasser will mich nicht so richtig überzeugen. Wenn dort leichter Wellengang herrscht, wird der Mond eher verzerrt, es entsteht so eine Art Zittern ... aber Schaukeln?

Hat mich gefreut!

Alles Gute
dmity
 

HerbertH

Mitglied
Guten Morgen Herbert,

Du schreibst

Und wenn man dann auf schwankendem Boote fährt ...
schwankt auch der Mond...


Na also, genau das habe ich angemerkt: Da der Mond nicht schwankt (oder schaukelt), liefert uns die Illusion dieses Bild, und zwar von einem schwankenden/schaukelnden Boot aus. Somit ist das Boot der Taktgeber und der Mond folgt dem Takt. In Deinem Haiku beschreibst Du fälschlicherweise eine umgekehrte Reihenfolge.

Mir geht schon die ganze Zeit folgender Versuch durch den Kopf:

nachts auf dem see
schaukelt mein boot
die mondsichel folgt im takt


Ist nur ein Vorschlag ...

Mimis Idee vom spiegelnden Mond auf dem Wasser will mich nicht so richtig überzeugen. Wenn dort leichter Wellengang herrscht, wird der Mond eher verzerrt, es entsteht so eine Art Zittern ... aber Schaukeln?

Hat mich gefreut!

Alles Gute
dmity

Hallo dmity,

aus meiner Sicht stimmt meine Reihenfolge. Dein Vorschlag nimmt dem Haiku den ganzen Witz. Es geht ja nicht um Logik oder Beschreibung von Abläufen, sondern um Lyrik, mit all dem, was sich im Kopf des Lesers abspielt beim Lesen.

Vielleicht gibt es ja hierzu noch andere Meinungen ... Haiku sind recht eigengesetzliche Gebilde


LG Herbert
 

Oben Unten