artus gesteint

Mondnein

Mitglied
[ 4]artus gesteint


kalt bemoostes felsen porzellan
[ 4]muschel sprung geriefte flint opale
blinder augen haut fett zellofan
[ 4]stumpfer glanz
[ 4][ 4]fahl auf ge
[ 4][ 4][ 4]brochner schale

ist doch transparent – schau richtig hin
[ 4]meiden deine blicke meine augen?
kugel flächen spiegeln dein ichbin
[ 4]tief darin
[ 4][ 4]der iris
[ 4][ 4][ 4]seifen laugen

spielen regen bogen antipodisch
[ 4]sich zum gegenrund des erden eis
artus arktisch alt und mono modisch
[ 4]reift der greis
[ 4][ 4]bereift grün
[ 4][ 4][ 4]schiefer gneis
 

Marker

Mitglied
lieber mondnein,
inzwischen hast du eine ganz eigene lyrische sprache entwickelt, faszinierend ... ( wie mr. spock zu sagen pflegt)
bin beeindruckt
lg, marker
 

Mondnein

Mitglied
Dankeschön, Marker!

"Inzwischen" meint wahrscheinlich die letzten sechs Jahre, in denen ich meine letzten 900 Lieder geschrieben habe. Davor gabs eine jahrzehntelange Pause, und davor ein anderes Leben mit umarmend gereimten Liedern in gewählter Sprache, und davor noch ein anderes, in dem ich etwa so gedichtet habe, wie es jetzt bei der ungereimten Fraktion üblich ist, nein eigentlich wesentlich kühner, bewegter, saftiger als diese Trockenmilchpulverpresser mit ihrer Angst vor fetter Durchwachsenheit (Geschmacksträger).

Nein, das war nur ein Spaß. Ich glaube schon, daß wir alle in einem Wartburgischen Sängerkrieg stehen. Ich trage die Wolfram-Maske. Wo ist unser Heinrich von Ofterdingen? Haben wir je einen gehabt?

grusz, hansz
 

Oben Unten