Auch du musst manchmal unter Leute gehn

3,50 Stern(e) 2 Bewertungen
Die Schuhe an - dort wo die Kneipen stehn
Bist du seit Jahren nicht gewesen
Auch du musst manchmal unter Leute gehn
Das sei gesund - hast du gelesen

Du kannst dich leiden, jedoch ab und an
Muss die Gesellschaft her.
Es gilt: wer sich nicht gut ertragen kann
Der leidet sehr

Nun vor die Tür, auch wenn es regnet
Der Schritt so schnell, als ob man fliegt
Ein jeder lächelt der dir jetzt begegnet
(Was sicher auch an deiner Hose liegt...)

Die Kneipe ist sehr warm und rappelvoll
Man plappert und du plapperst mit
Frau Merkel, irgendwas - und nicht so toll
Vorallem Bier und viel Pomm fritt

Du denkst: dieser trinkt und jener kotzt
Da lass ich mal was tiefes raus
" das ist ja so wie einst bei faust"
Ähm bitte was? Dann wirst du angeglotzt
...Und schleichst beschämt nach haus
 
Die Schuhe an - dort wo die Kneipen stehn
Bist du seit Jahren nicht gewesen
Auch du musst manchmal unter Leute gehn
Das sei gesund - hast du gelesen

Du kannst dich leiden, jedoch ab und an
Muss die Gesellschaft her.
Es gilt: wer sich nicht gut ertragen kann
Der leidet sehr

Nun vor die Tür, auch wenn es regnet
Der Schritt so schnell, als ob man fliegt
Ein jeder lächelt der dir jetzt begegnet
(Was sicher auch an deiner Hose liegt...)

Die Kneipe ist sehr warm und rappelvoll
Man plappert und du plapperst mit
Frau Merkel, irgendwas - und nicht so toll
Vorallem Bier und viel Pomm fritt

Du denkst: dieser trinkt und jener kotzt
Da lass ich mal was tiefes raus
Du sprichst. Ähm was? Dann wirst du angeglotzt
...Und schleichst beschämt nach haus
 
Die Schuhe an - dort wo die Kneipen stehn
Bist du seit Jahren nicht gewesen
Auch du musst manchmal unter Leute gehn
Das sei gesund - hast du gelesen

Du kannst dich leiden, jedoch ab und an
Muss die Gesellschaft her.
Es gilt: wer sich nicht gut ertragen kann
Der leidet sehr

Nun vor die Tür, auch wenn es regnet
Der Schritt so schnell, als ob man fliegt
Ein jeder lächelt der dir jetzt begegnet
(Was sicher auch an deiner Hose liegt...)

Die Kneipe ist sehr warm und rappelvoll
Man plappert und du plapperst mit
Frau Merkel, irgendwas - und nicht so toll
Vorallem Bier und viel Pomm fritt

Du denkst: dieser trinkt und jener kotzt
Da lass ich mal was tiefes raus
Ähm bitte was? Dann wirst du angeglotzt
...Und schleichst beschämt nach haus
 
Die Schuhe an - dort wo die Kneipen stehn
Bist du seit Jahren nicht gewesen
Auch du musst manchmal unter Leute gehn
Das sei gesund - hast du gelesen

Es gilt: wer sich nicht gut ertragen kann
Der leidet sehr
Du kannst dich leiden, jedoch ab und an
Muss die Gesellschaft her

Nun vor die Tür, auch wenn es regnet
Der Schritt so schnell, als ob man fliegt
Ein jeder lächelt der dir jetzt begegnet
(Was sicher auch an deiner Hose liegt...)

Die Kneipe ist sehr warm und rappelvoll
Man plappert und du plapperst mit
Frau Merkel, irgendwas - und nicht so toll
Vorallem Bier und viel Pomm fritt

Du denkst: dieser trinkt und jener kotzt
Da lass ich mal was tiefes raus
Ähm bitte was? Dann wirst du angeglotzt
...Und schleichst beschämt nach haus
 

wüstenrose

Mitglied
Hi Patrick,

zunächst ein paar Anregungen:

Die Schuhe an - dort wo die Kneipen stehn
Bist du seit Jahren nicht gewesen
Auch du musst manchmal unter Leute gehn
Das sei gesund - hast du gelesen

Es gilt: wer sich nicht gut ertragen kann
Der leidet sehr
Du kannst dich leiden, jedoch ab und an
[blue]Da muss[/blue] Gesellschaft her

Nun vor die Tür, auch wenn es regnet
Der Schritt so schnell, als ob man fliegt
Ein jeder lächelt der dir jetzt begegnet
(Was sicher auch an deiner Hose liegt...)

Die Kneipe ist sehr warm und rappelvoll
Man plappert und du plapperst mit
Frau Merkel, irgendwas - und nicht so toll
Vor allem Bier und viel Pomm fritt

Du denkst [blue]dir[/blue]: dieser trinkt und jener kotzt
Da lass ich mal was [blue]T[/blue]iefes raus
Ähm bitte was? Dann wirst du angeglotzt
...Und schleichst beschämt [blue]nach Haus (alternativ: nachhaus)[/blue]
Zum Text: Ein gewagtes Stückchen, das du da präsentierst. Es wirkt ein bisschen wie hingerotzt, wobei es dann darauf ankommt: unfreiwillig hingerotzt oder vorsätzlich? Du hast diesen Ton bewusst gewählt, er ist Teil einer Gesamtkomposition. Der nichtsnutzige, unlyrische Ton, der über weite Strecken vorherrscht, erweckt auf gelungene Art und Weise den Anschein, dass in diesem Gedicht hauptsächlich seicht dahergeschwatzt wird, dass man sich diese Zeilen eigentlich sonst wohin stecken kann. Aber der Schluss entblößt doch, jenseits allen seichten Geschwafels, eine tiefe Entfremdung des LyrIchs - seine Deplaciertheit wirkt im dargestellten Kontext maximal.
Mir gefällt das.

lg wüstenrose
 
Die Schuhe an - dort wo die Kneipen stehn
Bist du seit Jahren nicht gewesen
Auch du musst manchmal unter Leute gehn
Das sei gesund - hast du gelesen

Es gilt: wer sich nicht gut ertragen kann
Der leidet sehr
Du kannst dich leiden, jedoch ab und an
Da muss Gesellschaft her

Nun vor die Tür, auch wenn es regnet
Der Schritt so schnell, als ob man fliegt
Ein jeder lächelt der dir jetzt begegnet
(Was sicher auch an deiner Hose liegt...)

Die Kneipe ist sehr warm und rappelvoll
Man plappert und du plapperst mit
Frau Merkel, irgendwas - und nicht so toll
Vorallem Bier und viel Pomm fritt

Du denkst dir: dieser trinkt und jener kotzt
Da lass ich mal was Tiefes raus
Ähm bitte was? Dann wirst du angeglotzt
...Und schleichst beschämt nach haus
 
Die Schuhe an - dort wo die Kneipen stehn
Bist du seit Jahren nicht gewesen
Auch du musst manchmal unter Leute gehn
Das sei gesund - hast du gelesen

Es gilt: wer sich nicht gut ertragen kann
Der leidet sehr
Du kannst dich leiden, jedoch ab und an
Da muss Gesellschaft her

Nun vor die Tür, auch wenn es regnet
Der Schritt so schnell, als ob man fliegt
Ein jeder lächelt der dir jetzt begegnet
(Was sicher auch an deiner Hose liegt...)

Die Kneipe ist sehr warm und rappelvoll
Man plappert und du plapperst mit
Frau Merkel, irgendwas - und nicht so toll
Vorallem Bier und viel Pomm fritt

Du denkst dir: dieser trinkt und jener kotzt
Da lass ich mal was Tiefes raus
Ähm bitte was? Dann wirst du angeglotzt
...Und schleichst beschämt nach Haus
 
Hallo wüstenrose
Erstaunlich wie du mit wenigen Worten meine Intention auf den Punkt gebracht hast. Das freut mich :)

Deine Anregungen sind gut, ich habe sie gerne übernommen

L.G
Patrick
 

molly

Mitglied
Hallo Patrick

In Kneipen gehen ist nicht sein Ding. Drum muss er sich schon mal den Befehl geben: "Schuhe an". Dann will er sich auf eine lockere Stimmung einstellen und merkt doch schnell, das Geschwätz in der Kneipe rauscht an ihm vorbei. Der letzte Satz bringt es auf den Punkt. In Kneipen gehen, auch wenn's gesund sein soll, ist nicht sein Ding.

Es ist ein sehr interessantes Gedicht, ich habe es gern gelesen.

Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag

molly
 
Danke dir molly:)

Ja, in Kneipen gehn ist nicht sein Ding.
Kurz und knapp auf den Punkt gebracht.


Danke auch dir lieber mondnein:)

L.G euch beiden
Patrick
 

Oben Unten