auf leben und tod

3,80 Stern(e) 4 Bewertungen

Label

Mitglied
Lieber Karl

Dein Gedicht gefällt mir von der Idee recht gut

allerdings finde ich, dass die Verweise auf die Jahreszeit im Hier und Jetzt eher ablenken vom Inhalt
auch die Schlußverse kommen mir zu gewaltig einher

nur mal so als Anregung

warte

auf lichte momente
im einerlei
kriegerischen alltags
auge um auge zahn um zahn
himmlisches jerusalem
versuche dich
nur wieder
in teuflischer ergebenheit
und warte weiter
auf deinen erlöser

du sollst nicht töten


für mein Empfinden verstärkte das die Aussage noch, vielleicht hilft dir diese Variation zu einem anderen Blickwinkel

lieber Gruß
Label
 
im nebeltal ersehne ich
lichte momente im einerlei
des kriegerischen alltags
auge um auge zahn um zahn
himmlisches jerusalem
versuche dich nur weiter
in teuflischer ergebenheit
und warte
auf deinen erlöser


du
sollst nicht töten
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Karl,

durch die Kürzung des Schlussverses kommt es jetzt noch intensiver beim Leser an.

Liebe Grüße
Manfred
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

mit "himmlisches jeruslem"
gibst Du dem Text eine wertende Aussage, die m.M. nicht notwendig ist, denn nicht der Vorwurf oder das Recht führt zu Frieden, sondern Verzeihen und Kompromissbereitschaft.
LG
Manfred
 

Perry

Mitglied
Hallo Label,

nach meinem Empfinden bezieht sich der Text auf den gerade mal wieder eskalierenden Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern.
Da sich die Aufforderung "Du sollst nicht töten" auf den "himmlisches jerusalem ... dein Erlöser" bezieht, richtet sie sich für mich an eine Seite.
LG
Manfred
 

Oben Unten