Bagdad 1964

3,50 Stern(e) 4 Bewertungen

Anonym

Gast
Ein Mann
in schwarzem Umhang
besteigt heimlich
die Dächer
der schlafenden Stadt

Aus seinen Händen
schleudert er weiß
in den Nachthimmel
und wartet
aber die Dünen schweigen

Dann plötzlich
drehen sich die Sterne
in konzentrischen Kreisen
nach dem ersten Umlauf
heult es aus der Wüste

eine Antwort
blechern und
widerwillig rot
Der Mann grinst
und geht
 

Mimi

Mitglied
... hallo anonymous poet...
warum "Bagdad 1964" als Titel...?
ich sehe keinen Zusammenhang...oder ist da keiner?!...
 

Anonym

Gast
Diese kleine "Geschichte" soll in Bagdad im Jahr 1964 spielen. :D
Ich wollte durch Einfügen von Zeit und Ort die Handlung irgendwie konkreter machen. Also so tun, als sein sie tatsächlich passiert.
In dieses Gedicht muss man echt nichts reininterpretieren. Ich wollte hier nur die Anfangsszene eines Films, den ich als Kind echt geliebt habe, atmosphärisch einfangen.
 

Anonym

Gast
Das freut mich! Ich hoffe nur ich wurde nicht gerade Opfer deines berühmten Sarkasmus :)
 

Otto Lenk

Foren-Redakteur
Teammitglied
Für mich ist das kein Gedicht. Unter Kurzprosa würde es meines Erachtens gut passen.

Ein Mann in schwarzem Umhang besteigt heimlich die Dächer der schlafenden Stadt.
Aus seinen Händen schleudert er weiß in den Nachthimmel und wartet, aber die Dünen schweigen.
Plötzlich drehen sich die Sterne in konzentrischen Kreisen. Nach dem ersten Umlauf heult es aus der Wüste.

Eine Antwort blechern und widerwillig rot. Der Mann grinst und geht.
 

Ciconia

Mitglied
Ist das nicht ein wenig dünn für Kurzprosa? Oder gilt neuerdings alles, was mehr als zwei zusammenhängende Sätze hat, als Kurzprosa? Ich meine, auch in einer Kurzprosa sollte eine verständliche Geschichte stecken.
 

Anonym

Gast
Danke revilo

Es ist eine sowjetische Verfilmung von Aladins Wunderlampe

Gerade die Anfangsszene hat mich als Kind sehr fasziniert.

Eine verständliche Geschichte ist das natürlich nicht Ciconia, nur eine kurze surrealistische Szene.
 

Oben Unten