Banales

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen

rogathe

Mitglied
Gedankenblitze zucken durch die Hirne
und suchen sich den Weg zur Tastatur,
zerfurchen sich die Denker auch die Stirne
und krümmen stundenlang sich die Statur.

Ein formvollendetes Sonett zu dichten,
so schön, wie es noch niemals je gelang,
von Liebe, Güte, Weisheit zu berichten,
da wird es manchem Dichter angst und bang.

So schreibt er lieber etwas ganz Banales,
Alltägliches, das ihm vielleicht missfällt.
Gelegentlich kommt Hämorrhoidales
so nett getarnt in diese Lyrikwelt.

Doch wird das Werk den Meister später loben?
Vielleicht, wenn die Gedanken munter toben!
 

Haget

Mitglied
MoinMoin Rogathe,

das Auge ,,isst" auch mit; kleiner Tipp: Den Titel noch zum Gedicht (nicht nur über dem dicken grünen Balken).
 

rogathe

Mitglied
Banales

Gedankenblitze zucken durch die Hirne
und suchen sich den Weg zur Tastatur,
zerfurchen sich die Denker auch die Stirne
und krümmen stundenlang sich die Statur.

Ein formvollendetes Sonett zu dichten,
so schön, wie es noch niemals je gelang,
von Liebe, Güte, Weisheit zu berichten,
da wird es manchem Dichter angst und bang.

So schreibt er lieber etwas ganz Banales,
Alltägliches, das ihm vielleicht missfällt.
Gelegentlich kommt Hämorrhoidales
so nett getarnt in diese Lyrikwelt.

Doch wird das Werk den Meister später loben?
Vielleicht, wenn die Gedanken munter toben!
 

rogathe

Mitglied
Banales

Gedankenblitze zucken durch die Hirne
und suchen sich den Weg zur Tastatur,
zerfurchen sich die Denker auch die Stirne
und krümmen stundenlang sich die Statur.

Ein formvollendetes Sonett zu dichten,
so schön, wie es noch niemals je gelang,
von Liebe, Güte, Weisheit zu berichten,
da wird es manchem Dichter angst und bang.

So schreibt er lieber etwas ganz Banales,
Alltägliches, das ihm vielleicht missfällt.
Gelegentlich juckt Hämorrhoidales
so nett getarnt die feine Lyrikwelt.

Doch wird das Werk den Meister später loben?
Vielleicht, wenn die Gedanken munter toben!
 


Oben Unten