belustigende

3,70 Stern(e) 3 Bewertungen
das lachen vieler verklingt
kaum erschüttern
ihre flachen witze
erklären die welt nicht mehr

längst hat sarkastisches
platz auf den bühnen genommen
götterspeise ist nur noch wackelpudding
wer sich ständig verschluckt
neigt zu gefälliger selbstvernichtung

der blick zum himmel kreuzt krächzende krähen
die schwarzen locken zu ihren sammelplätzen
auf feuchten sommerwiesen
stinkt es nach frischer gülle

und am waldrand verhallt tröstend
das kichern pubertierender teenager
 

Walther

Mitglied
hallo Karl,

ich weiß nicht, was an diesem text "5" ist, aber derdiedas, derdiedas da wertet, wird schon wissen, was ersiees tut. vielmehr ist das eine zugespitzte und prononcierte betrachtung dessen, was man heute "öffentlichkeit" nennt.

lg w.
 
Lieber Walter, lieber Duisburger, liebe Maren,
danke für Euren Zuspruch....
Ich kann auch schon mal mit Fehlurteilen oder negativer Kritik leben...
Herzliche Grüße
Karl
 
Hallo Karl,

sagt aber auch immer viel über den Wüterich aus...
Was sagt es denn über den „Wüterich“ aus?
Dein Gedicht hat ihm eben nicht so gut gefallen wie dem Walther und dem Duisburger.
Vielleicht lebt er ja in einer freundlicheren Umgebung.
Warum ist er unbedingt ein Wüterich?

Es grüßt dich
Marie-Luise

Ps. Bitte aber nicht glauben, dass ich diese Note 5 gegeben habe. Ich werte nie anonym.
 
Liebe Marie-Luise,
also gut, den "Wüterich" nehme ich gern zurück. Aber die Kritik ist doch auch immer eine Aussage über den Kritiker...
Oder?
Im übrigen fand ich die Kritik gar nicht so schlimm. Obwohl ich gern mehr über das Missfallen erfahren hätte. Aber Lyrik ist eben auch immer Geschmackssache...
Herzliche Grüße
Karl
 

Charmaine

Mitglied
Hallo Karl,

ich werde mir nicht klar über die Zeilen mit dem Wackelpeter und den Verschluckungen. Da denke ich - berufsbedingt - an neurologisch verursachte Schluckstörungen, wobei der Wackelpeter sehr gerne als Nahrung gegeben wird. Flutscht gut.

Sehr gut gefällt mir die letzte Strophe. Enthält sehr starke Bilder.

LG
Charmaine
 
Hallo Charmaine,
die Zeilen sind nur mit absoluter Logik (nicht mit Erfahrung) zu verstehen. Wer sich selbst verschluckt, verschluckt sich halt selbst...
Und die Speise der Götter ist eben auch nur Wackelpudding ...
Herzliche Grüße
Karl
 
D

Die Dohle

Gast
Hallo Karl Feldkamp,
... sogar das tröstende, heilende kichern der teenager verklingt?

zwar ziemlich stark umgesetzte kritik/idee, aber warum so gallig in die welt blicken?
andererseits: mir ist nicht bekannt, dass das verboten wäre, manchmal braucht´s das. recht so.
oder les ich da vielleicht in den letzen hals, auch möglich?
(der "letz hals" ist frei übersetzt: ... was falsch verstanden.)

lg
die dohle
 
Hallo Dohle,
es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig einem Lyriker zugestanden wird, sich in ein Lyr-Ich hineinzuversetzen.
Davon abgesehen, kann ich manchmal wirklich nicht mehr über die derzeitigen Entwicklungen auf unserem Planeten lachen...
Danke für Deinen Zuspruch
Herzliche Grüße
Karl
 
Liebe Marie-Luise,
was willst Du mir damit sagen???
Ich habe im übrigen gar keine so einseitige Weltsicht. Manchmal ist sie so und manchmal ganz anders. Und gelegentlich versuche ich, die Sicht anderer Menschen nachzuvollziehen...
Herzliche Grüße
Karl
 

Oben Unten