Bieder. Meier. Lied.

5,00 Stern(e) 1 Stimme

Walther

Mitglied
Bieder. Meier. Lied.

Die Winde rauschen raschelnd in den Ästen.
Ein Mann lauscht leise letzten Resten
Von großen Lebensträumen hinterher.
Ein wehes Winken in den hohen Wipfeln,
Dann sieht man nichts von ihnen mehr.
Die Schlüsselblümchen lieben gelbes Tüpfeln:

Sie malen sich in beinah jede Lichtung,
Als hätten sie‘s als einzige Verpflichtung.
Er schüttelt seinen Kopf und schaut zum Pfad,
Der ihn an diese schöne Stelle führte.
Im tiefsten Dunkel liegt der Schönheit Saat:
Das ist es, was ihn jetzt so zart berührte.

Die gelben Sprenkel wollten ihn beglücken.
In ihrem Anblick streckt er seinen Rücken
Und geht den Weg, den er gekommen war.
Durch lichte Kronen lecken Sonnenstrahlen,
Am nahen Bach springt kühles Wasser klar
Und glitzernd über Käfer, die sich aalen.

Man sieht ihn sich ein Sträußchen binden,
Als wär darin das Lebensglück zu finden,
Das ihm entflogen war hinauf ins Blau.
Er steckt die Nase tief in diese Blüten;
Er saugt die Lungen voll und spürt genau:
Das kleinste Glück schlägt auch das größte Wüten.
 
Also, mir gefällt’s.
Wirklich gut, Walther!

…aber vielleicht … seid nicht so arg bissig zueinander.
Weder braucht es „langweilig“ als lapidar niederschmetternden Kommentar auf ein sorgsam ausgearbeitetes Gedicht, noch „kann ja nicht mal meinen Namen richtig schreiben“ als leberwurstbeleidigte Reaktion …
Wollen wir erwachsen und respektvoll miteinander umgehen und nicht auch noch hier einen zankenden Kindergarten aufmachen, okay?
*Nur so sag* (off-topic)

Ihr wisst schon: #Friede sei mit euch usw. und Buddha lässt grüßen - sowie der agnostische, aber schwer pazifistische (und derzeit sowieso schwer leidende)


Erdling
 

Walther

Mitglied
Also, mir gefällt’s.
Wirklich gut, Walther!

…aber vielleicht … seid nicht so arg bissig zueinander.
Weder braucht es „langweilig“ als lapidar niederschmetternden Kommentar auf ein sorgsam ausgearbeitetes Gedicht, noch „kann ja nicht mal meinen Namen richtig schreiben“ als leberwurstbeleidigte Reaktion …
Wollen wir erwachsen und respektvoll miteinander umgehen und nicht auch noch hier einen zankenden Kindergarten aufmachen, okay?
*Nur so sag* (off-topic)

Ihr wisst schon: #Friede sei mit euch usw. und Buddha lässt grüßen - sowie der agnostische, aber schwer pazifistische (und derzeit sowieso schwer leidende)


Erdling
hey @Dichter Erdling ,
offtopic ein:
der liebe @Antagonist - auch als Aron Mansfeld und Abrakabra etc. bekannt, und ich haben dieses spielchen mit dem fehlenden "h" in Walther über seine diversen avatarwechsel gerettet. auch gerettet haben wir das verfahren, dass alle die seiner absolut sinnfreien bemerkungen unter meinen texte entfernt werden, die gänzlich offtopic sind. das ist ein hoher prozentsatz. den hier kann man das augenzwinkernd gerade noch als stänkerei durchgehen lassen, die nicht zu 100% am thema vorbei ist. daneben ist sie dennoch, weil sie sich mit dem autor statt dem text beschäftigt, aber wenigstens so etwas wie kritik am text erahnen lässt.
du siehst, dass du die sachlage mangels einblick in die historie nicht ganz hast fassen können. wär es so, wie es aussieht - ohne den hintergrund - hättest du natürlich recht. so ist es das geplänkel zweier autoren, von denen wenigstens einer den anderen (oder auch alle seine texte, je nach betrachtungswinkel) nicht so recht abkann. den grund dafür habe wenigstens ich längst vergessen. ob das bei @Antagonist ebenso ist, musst du ihn selbst fragen.
so, und jetzt offtopic aus.
der text ist natürlich sautief ins schmalzfässchen gegriffen. war aber geplant. ich habe einfach beschlossen, mir zu gestatten, diese gefühlsduseleien zu notieren. dass es mir dabei selbst etwas unheimlich wurde, kann man an der überschrift erkennen, die den inhalt bricht. allein das schreiben, die verwendeten stilmittel, die gelungene, fast tänzelnde fünfhebige jambusmetrik, das komplexe reim- und endungsschema haben mich den text dann doch posten lassen. dass das gedicht widerspruch ernten würde, habe ich billigend in kauf genommen. daher sind für mich kritische anmerkungen keinerlei problem.
dass er dir gut gefällt, bestärkt mich darin. danke dafür!
lg W
 
Lieber Walther,

wenigstens hoffe ich, dass euch euer Kleinkrieg amüsiert, dessen Vorgeschichte ich natürlich nicht kennen kann, während du sie offenbar schon vergessen hast ;-)

Zurück zum Eigentlichen:
Das ironisch Zwinkernde zum Wiedergang der Biedermänner und -frauen ist aus deinen Versen sehr wohl bis zu mir vorgedrungen.
Es ist aber auch eine tiefe Sehnsucht des Menschen, sich auf die kleinen Freuden und Schönheiten der privaten Idylle zu stützen, was eine komplette Verächtlichmachung auch wieder nicht verdient.
In diesem Spannungsfeld lese ich dein Gedicht, das sich hier gekonnt zwischen den Polen Scharfblick und Feingefühl bewegt und das ich außerdem handwerklich 1a gezimmert finde.

So long,


Erdling
 

Walther

Mitglied
... wenigstens hoffe ich, dass euch euer Kleinkrieg amüsiert, dessen Vorgeschichte ich natürlich nicht kennen kann, während du sie offenbar schon vergessen hast ;-)
...
Hey, sei gegrüßt,
manchmal schon. allerdings langweilen wir inzwischen die umwelt damit. wäre schön, wenn wir das lassen könnten. ich schau mal, dass ich damit anfange. ***kopfzurechtrückknackleichteratlasschmerz***
Lieber Walther,
...

Zurück zum Eigentlichen:
Das ironisch Zwinkernde zum Wiedergang der Biedermänner und -frauen ist aus deinen Versen sehr wohl bis zu mir vorgedrungen.
Es ist aber auch eine tiefe Sehnsucht des Menschen, sich auf die kleinen Freuden und Schönheiten der privaten Idylle zu stützen, was eine komplette Verächtlichmachung auch wieder nicht verdient.
In diesem Spannungsfeld lese ich dein Gedicht, das sich hier gekonnt zwischen den Polen Scharfblick und Feingefühl bewegt und das ich außerdem handwerklich 1a gezimmert finde.

So long,


Erdling
danke dir. so war's gedacht. aber das mit dem denken, tun und dem nachherigen ankommen und dekodieren der nachricht beim empfänger stellt sich als das größte problem der menschheit heraus. isso, und wohl systemisch.
lg W.
 

Patrick Schuler

Foren-Redakteur
Teammitglied
Diese Kommentare von Antagonist nerven, weil es für jeden ersichtlich ist, dass sie getrolle sind. Daher gelöscht, mit der Bitte an euch, in Zukunft einfach nicht mehr auf solche Kommentare zu antworten, sonst geht das ewig so weiter ...
 

Mondnein

Mitglied
nun ja - Antagonist bring die betrollten Texte doch immer so schön "nach oben", wie dieser Georg, der die "15 in 30 Tagen"-Regel nicht durchrechnen kann und mit seiner Verzweiflung alle anderen "nach oben" treibt.
Ist doch nett.
 



 
Oben Unten