Bonifazius Kiesewetter

JoteS

Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Teammitglied
...soll dieser Faden gewidmet sein.

Hier ist der Platz für eigene Kreationen und besonders aromatische Fundstücke! (Bitte keine Hemmungen!)

Bonifaz wer? Ach ja....

Wenn an langen Wintertagen rauh der wilde Nordwind fegt
und des Winters Sturm und Regen eisig an die Scheiben schlägt,
dann erzählt die alte Muhme, wer einst Bonifazius war,
wie er seine Tag´ und Nächte mit der Gräfin zugebracht,
wie er - leider! - unterlegen öfter war des Bösen Macht.
Doch es zieht aus jeder Weise die Moral den weisen Sinn,
merkt ihn Euch, Ihr lieben Kindlein, dann habt Ihr davon Gewinn!
Wohlbekannt ist jedem Kinde, wer der stärkste Mann der Welt.
Ebenso ist ohne Zweifel, Rothschild hat das meiste Geld.
Und es ist auch zweifelsohne, wer das größte Schwein im Land:
Bonifazius Kiesewetter wird das Rübenschwein genannt.

Ein typisches Gedicht:

Bonifatius Kiesewetter,
dieses alte Rübenschwein,
lud man eines Tages wieder
zu ´ner großen Hochzeit ein.
Auf dem Weg zum Gotteshause
ging es ein'germaßen noch,
aber was sich dann ereignet,
spottet der Beschreibung doch.
Denn beim Vater-unser beten
furzte Bonifaz so laut,
daß es selbst die stärksten Männer
wirbelnd aus der Kirche haut.
Als der Priester Gottes merkte,
was geschah in seinem Haus,
blickt´ er vorwurfsvoll gen Himmel
und dann ging auch er hinaus.

Moral und christliche Nutzanwendung:
Es ist beim Vater-unser-Beten
nicht unbedingt ein Furz vonnöten.
 

Roman

Mitglied
Bonifatius....

Lieber Jote,
niemand reißt es vom Hocker, wenn Du altbekannte Figuren
in neuem Gewand auf's Papier bringst.
Mit lesenden Grüßen
Roman
 

Tula

Mitglied
Lieber Roman

Da muss ich dir jetzt vehement entgegenfurzen - Nein! - Diese Gedichtform ist eigentlich ideal, um auch heute noch jede Art von Kiesewetter-Zeitgenossen und Schweinehunden gehörig aufs Korn zu nehmen. So alt ist die Form nun auch wieder nicht, man denke an eine italienische Form mit 14 Zeilen und andere, die man ebenfalls in neue Gewänder legt.

Und um diesem Faden vielleicht doch noch etwas Leben einzuhauchen, sei hier mein bescheidener Beitrag:


Bonifazius der Mann im Vorstand


Bonifazius Kiesewetter ging im Vorstand ein und aus.
Nicht als Rübenschwein wie üblich, sondern nur als Spitzelmaus.
Wer als letzter morgens eintraf und zu früh nach Hause lief,
wusste man vom Kiesewetter; auch: wer mit Frau Müller schlief.
Neulich aber auf dem Örtchen war die Rolle plötzlich weg.
“Kümmer dich jetzt” riet da jemand “endlich um den eigenen Dreck!”

Moral und christliche Nutzanwendung:
Scheißt man anderen gern ans Bein.
Bleibt man selten selber rein.


LG
Tula
 

wüstenrose

Mitglied
Das närrische Treiben des Bonifazius

Bonifazius Kiesewetter, dieses alte Rübenschwein,
schlich sich, es war kurz vor Fasnet, in die Altenpflege ein.
Was er sah, ist kaum zu glauben, und er sah es ganz genau:
Heimbewohner, mangels Zeitdruck, sahen häufig aus wie Sau.
Scheiße in der Pinkelritze, Scheiße über dem Gesäß,
und er rieb, mit voller Absicht, Scheiße auch ins Narrenhäs.

Moral und christliche Nutzanwendung:
Eh der Prüfer alles checkt,
wird die Scheiße schnell versteckt.
 
T

Trainee

Gast
Fehlinvestition

Bonifatius Kiesewetter war ein echter Damenfreund,
traf er eine auf der Straße, bot er höflich seinen Joint.
Tat die sich zunächst genieren, war das Zeug vielleicht gestreckt;
ging sie mit, zwecks Verlustierens, schien das Tauschgeschäft perfekt.
Doch im Laufe der Begegnung schlief manch Dame leider ein,
und des Freiers Riesenschniedel ward mit einem Mal ganz klein!

Moral und christliche Nutzanwendung:

Nur ein guter Stoff macht high,
der aus Kulu wirkt wie Blei.
 
T

Trainee

Gast
Bonifatia Kiesewetter sieht man heute schwer düpiert,
weil sie, schlechter Augen wegen, Falschgeld hat als Lohn kassiert.
Auf dem Hofe der Kontakte scheint das Licht wohl allzu mies;
so nur konnte es passieren, dass sie sich betrügen ließ.
Schwer empört gibt sich ihr Louis, purpurfarben, ohne Maß,
droht und kündigt Bonifatia: „Warte nur, du Rabenaas!

Moral und christliche Nutzanwendung:
Nicht straflos gibt die Freudenfrau
von ihrer Liebe ab für lau.
 

JoteS

Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Teammitglied
Kompliment. Die Ausbeute hier mag bescheiden sein aber die Qualität übertrifft meine kühnsten Erwartungen!
 
T

Trainee

Gast
Immenhof

Inquisitor JoteS berückt als wahrer Bienenfreund,
wenn er nicht im Purgatorium, liebreich zangenkneifend, streunt.
Die Natur mit ihren Immen, ganz egal ob groß, ob klein,
bringen Honig, bringen Freude in sein arbeitsreiches Sein.
Selten nur wird er gestochen, trägt das rote Warnsignal:
Flugs muss dann die Lebensmüde in ein Bienenhospital.


Moral und christliche Nutzanwendung:

Selbst der Böse liebt das Tier,
erweist es sich nicht als Vampir.
 

Oben Unten