Chatgeflüster

3,20 Stern(e) 5 Bewertungen
Chatgeflüster

Bin ich im Chat mal unterwegs,
geht’s mir so manchmal auf den Keks.
Kaum hab’ den Raum ich nur betreten,
werd’ ich um Auskunft schon gebeten:
„Wer bist-, Was machst-, Was willst denn Du?
Suchst du ‘ne Frau? und wenn - wozu?“

Weil man’s im Chat nicht prüfen kann,
erzählt sie mir von sich sodann:
„Ich bin ehrlich, treu und häuslich,
seh’ gut aus, bin garnicht scheußlich!
Ich steh’ auf Männer so wie Dich
und sag’ einmal, wie find’st du mich?“

„Ach übrigens ... bist Du vergeben?
Suchst du die Partnerin für’s Leben?“
Und sagt mir als Erklärung dann:
„Ich such’ zur Heirat deutschen Mann“
Ach Mädels - das geht mir zu schnell
... bei euch – da bleib ich virtuell!

Für die, die mich jetzt „Chauvi“ nennen
will ich hier gerne auch bekennen:
Es gibt auch solche, die mir passen,
die mir noch Luft zum atmen lassen.
Die mit Niveau und Hintersinn
den Chat mir machen zum Gewinn.

Für die bin ich dann gern real
und treff’ sie sogar manches Mal.
Und sei’s auch nur zu ‘nem Kaffee,
denn damit tut man niemand weh.
Also Mädels - strengt euch an ...
... vielleicht bin ich ja doch der richt’ge Mann
 
I

IKT

Gast
Hallo Kuschelmuschel Dein "Chatgeflüster" gefällt mir! Aber ich glaube, es würde viel besser in "Humor und Satire" passen, denn Du nimmst da so einiges ziemlich ironisch aufs Korn. (Nicht unbegründet!) :D
LG IKT
 
Hallo Iris,
Du hast recht! Und eigentlich wollte ich es auch dort einstellen. Hab' wohl auf den falschen Konopf gedrückt. Auch Männer sind (manchmal) fehlbar :p
Nur - wie verschiebe ich es jetzt dahin? :confused:
Liebe Grüße
Kuschelmuschel
 
ich stimme IKT zu, es passt sehr gut in humor und satire.

schreibe eine mail an den moderator, der verschiebts dann.

ich habe den text gern gelesen, nur die letzte zeile ist vom leserhythmus zu lang.
 

aboreas

Mitglied
Der Chat, das unbekannte Wesen...

Ach wenn ich doch im Hoppelchat
nur einmal ganz viel Zuspruch hätt...

Gut eingefangen, dieses ideelle Gesamtbedürfnis nach Nähe und Anerkennung. Und die Hoffnung stirbt zuletzt, ganz so wie in allen Zeiten und - in deinem Gedicht.
 


Oben Unten