côte d'azur

Mondnein

Mitglied
[ 4]côte d'azur


des großonkels muttersohn till war ein schelm
erzähler gekrönt mit nem zipfel mutz helm
das war grusz (dot) hansz geszler hut wilhell telm

der wußte von afri karthago wandalen
von viking & kings die den sand mit sandalen
durchmaßen von rotzwaff bis lippe westphalen

die gruben bei dedorf neandertal knochen
rezent dezent grün aus vor vier mal neun wochen
doch sauber durchlöchert zur flöte gestochen

wenn erik drauf blies die aiolischen oden
columbo gespielt neolithische moden
den kammu fleisch jäger mit kratzigen loden

sang ich mein latein knüpfte seeweiber garn
mit drake sei ich einst in die südsee gefahrn
als narr miss joniert mit den missio narrn

von patzi fix stürmen geworfen an land
von kanni ballisten als nahrung erkannt
gerettet vorm grill von den wächtern am strand

polypen medusen hybriden verhüllt
von ledernen schläuchen mit gummi gedrillt
die setzten mich kurz aber schmerzhaft ins bild:

zieh aus zieh dich aus aber pronto mach flott
zeig her wer du bist offenbar deinen gott
schwör ab den klamotten dem schleier dem schrott

vielleicht bist dionysos du der piraten
delphinisch als priester apollons verraten?
fast hätte freund hein dich zerlegt und gebraten

schlüpf raus aus der larve du puppe und lerne:
astralischen leibern nur spinnen die sterne
ein kleid für diogenes sucher laterne! –

entblößt blüht dem blick meine rosige brust
aurora durchblutet von scham roter lust
der wonnen der morgen glut sonnen bewußt
 

Tula

Mitglied
Hallo Mondnein

wer bei diesem nicht wenigstens elf mal breit schmunzeln muss ... auch mal ohne Bewertung, ein wunderschönes Narren-Seemannsgarn- und erotisches Urlaubsgedicht.


polypen medusen hybriden verhüllt
von ledernen schläuchen mit gummi gedrillt


Sag' mir doch bitte, an welchem Strand ich die finde, vielleicht kann ich ja den Urlaub doch noch umbuchen :)

LG
Tula
 

Mondnein

Mitglied
Sittenwächter

GrüßDich, Tula!

Dieses Lied habe ich schon vor einem Jahr in der Leselupe eingerückt, kurz nachdem ichs geschrieben hatte. Da ich meine Gedichte in der chronologischen Reihe ihrer Entstehung einbringe und damit etwa ein Jahr hinterherhinke, ist es nun "dran".

Die von Dir bemerkte Strophe bezieht sich auf den Vorfall vor einem Jahr, wo an der Côte d'azur am Strand eine Frau von bewaffneten Wächtern umstellt wurde, die sie aufforderten, ihre "allzu verhüllenden" Kleidungsstücke abzulegen. Das Photo sah ziemlich beängstigend aus.

grusz, hansz
 

Mondnein

Mitglied
Hier fehlt die ewige Vier des Anonymus

Aus mir unerfindlichen Gründen hat die anonyme Petermiese (oder Miesepeter) hier vergessen, die konstante begründungslose Vier unter das Lied zu kleben.
Das geht nicht! Ich finde, dieses Lied ist besonders der "Verachtung" (wie James das nennt) würdig. Es ist eine Schande, es nicht als "unterdurchschnittlich" zu bewerten.

Diese Mißachtung ist es nicht wert.
 

Oben Unten