Courtly Love

5,00 Stern(e) 1 Stimme
Courtly Love


von Rolf-Peter Wille


(dedicated to Carlo Gesualdo)

Farewell, adieu, my distant Love…
Time’s fool is cruel, grim and rough.
Oh, bitter tears I dropped, my dear
Sweet withered rose of yesteryear.

Adieu, my dear. Blessed be Thy skull!
Life is so shabby, short and dull.
And often do I kneel and pray
To Thee, pure pearl of yesterday.

Farewell, my Love, my Lady brave.
Accept Thy fate, Thy quiet grave.
I lead a quaint, a saintly life.
I threw away that bloody knife.


("time's fool": an allegory used by Shakespeare in his Sonnet 116; something like the "grim reaper")
 

Ohrenschützer

Mitglied
Hallo Rolf-Peter,

schön nach längerer Zeit wieder etwas von Dir zu lesen. Tipps oder konstruktive Kritik kann ich eigentlich nicht geben, es sieht nach schön klingendem fehlerfreien Englisch aus (wußte gar nicht, dass es "yesteryear" gibt, man lernt nie aus). "Bloody" in der letzten Zeile ist schön doppeldeutig.

Gesualdo kenne ich, hab schon einige Werke von ihm gesungen, seine Biographie ist wirklich abenteuerlich. Kurz: Dein Gedicht gefällt mir. Freu mich nichtsdestotrotz auf Dein nächstes deutsches.

Beste Grüße,
 

Oben Unten