Dämmerzustände

5,00 Stern(e) 1 Stimme

Mistralgitter

Mitglied
Zustand A

sie wischt den Boden
ich schaue zu
vom Bett aus
außer uns ist niemand im Raum,
der viel zu groß ist für mich allein
ich wundere mich
sie ist doch keine Putzfrau
sondern meine Pflegerin
ich kenne sie seit Tagen
es ist doch tiefe Nacht
da schläft man eigentlich
ein Dämmerlicht beleuchtet den Raum
ich sehe sie nur verschwommen
und bin ganz still
sie schwebt über den Boden
mal ist sie da, dann ist sie wieder weg
ich will, dass sie da bleibt,
aber ich kann ihr nichts sagen


Zustand B

wieder eine Trauerfeier
jede Nacht dasselbe
während ich im Bett liege
das stört niemanden
viele Menschen sind gekommen
sie stehen mit dem Rücken zu mir
dicht am Vorhang
der mich von ihnen trennt
er wölbt sich und verschiebt sich
sodass immer mal ein Spalt entsteht
dann sehe ich
wie sie sich drängeln
und wie schön sie sind
wie festlich gekleidet
und wie anmutig sie sich bewegen
besonders eine Frau wirkt wie eine Königin
sie hat ihre langen Haare unter einem goldenen Netz zusammengefasst
das mit Perlen besetzt ist
in der kommenden Nacht ist sie auch wieder da
bei der nächsten Trauerfeier
der Vorhang ist von der anderen Seite in dieser Nacht besonders hell erleuchtet
ich liege im Dunkeln
nach und nach kommen die anderen Trauergäste
die fremden Menschen singen und reden mit gedämpften Stimmen
am Ende wird jemand in einem Bett hinausgeschoben
die Besucher aber bleiben noch eine Weile
sie wollen sicher ihre Trauer verarbeiten und sich gegenseitig trösten
ich weine ein bisschen mit
ganz still
hinter dem weißen Vorhang
 


Oben Unten