Das Haus

4,30 Stern(e) 4 Bewertungen

juliawa

Mitglied
Nichts kann ich greifen, ohne es dabei zu verformen.
Meine fleißigen Hände bauten ein ganz kleines Haus für mich.
Eine Zuflucht oder ein Gefängnis? Wahrscheinlich beides. Material und Bauplan standen bereits fest, keine Frage. Die Inneneinrichtung ließ sich aus einem Katalog auswählen. Aber langsam glaube ich, dass der Katalog nur ein einziges Angebot enthielt. Meistens ist es hier drinnen recht gemütlich. Nur was soll ich tun, wenn es anfängt zu brennen? Hat das Haus einen Notausgang? Hat es überhaupt Fenster?
Das habe ich noch nicht herausgefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cellist

Mitglied
Hallo Juliawa,

deinen Text habe ich gern gelesen. Ein wenig verrückt, ein wenig kafkaesk: Solche Texte mag ich.

Zwei Anmerkungen vielleicht noch, wenn du magst:

Die Inneneinrichtung ließ sich


Das Ende würde ich persönlich minimalistischer halten (ist aber nur ein Vorschlag, keine Kritik):


Hier drin ist es gemütlich. Aber hat das Haus eigentlich ein Fenster?
Das habe ich noch gar nicht herausgefunden.
Oder so ähnlich.


LG
Cellist
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Juliawa,

Hat das Haus einen Notausgang, oder auch nur Fenster?
Ich denke, du hast diesen Satz anders gemeint.
Unser Protagonist hat Angst, dass das Haus nur Fenster hat, aber keine Türen, durch das man es verlassen könnte.
Aus der Zuflucht ist ein Gefängnis geworden.

Ich würde das Wort "auch" aus dem obigen Satz streichen. Das macht den Satz klarer.

Liebe Grüße
Manfred
 

juliawa

Mitglied
Hallo Cellist, hallo Franke,

danke, dass ihr euch mit dem Text auseinandergesetzt habt!
Ich finde aber, der Notausgang gehört dazu.

Ich denke, du hast diesen Satz anders gemeint.
Unser Protagonist hat Angst, dass das Haus nur Fenster hat, aber keine Türen, durch das man es verlassen könnte.
Nein der Prot. ist sich auch nicht sicher, ob das Haus überhaupt Fenster hat, die einen Blick nach draußen erlauben.

Liebe Grüße,
juliawa
 
Hallo juliawa

Dann würde ich schreiben:

"Hat das Haus einen Notausgang? Hat es Fenster?"

Über die Stelle bin ich nämlich auch gestolpert, ansonsten gefällt mir der Text. :)

L.G
Patrick
 

Oben Unten