das herbsten

4,90 Stern(e) 9 Bewertungen

L'étranger

Mitglied
da unterm funkelstern verneigen sich
die grünen zweige sommermüd und schwer,
der silbermond scheint - aber bitte sehr -
ein wind, der wie bestellt durch blätter strich,

verführte äpfel, zauberhaft zu fallen,
ein goldnes blatt, das schwebte träumend nieder,
im stillen see erkennen wir ihn wieder,
den herbst, wenn die gedichte trunken lallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten